Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D Vermeeren

Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D VermeerenWie lieben Bücher, wir lesen Bücher, wir sammel Bücher, aber wie sieht es bei den Autoren aus, sie schreiben Bücher, lesen tun sie sicher auch aber sammeln sie die auch? Wenn ja, wie sieht ihr Regal aus? Ist es wie bei manchen themenlastig? Oder gibt es ein buntes Genremischmasch wie bei bei mir? Dem wollte ich auf den Grund gehen und hab dann also wieder 3 Autoren angeschrieben und sie folgender Frage ausgesetzt...
Du schreibst Bücher, sammelst du auch welche? Wenn ja, welche Themenprägung hat dein Bücherregal?

Und das waren die Antworten dazu!
Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D VermeerenRosita HoppeIch habe mehrere gut gefüllte Bücherregale und ja, man könnte sagen, ich sammele die Bücher, die ich mir in den letzten, sagen wir mal, dreißig Jahren gekauft oder die ich geschenkt bekommen habe.
Ein Buch ist für mich etwas besonderes und in der Regel behalte ich sie auch alle. Du wirst bei mir eine ganze Reihe mit Konsalik finden, die ich früher, so in den 70ern, verschlungen habe. Dann einiges von Danielle Steel, Sandra Brown, Susan E.Philipps, Nora Roberts und diverse andere. Dazu sind in den letzten Jahren viele Bücher deutscher Kolleginnen gekommen. Die Liste wäre zu lang um alle aufzuzählen.
Und meine eigenen Bücher gehören natürlich auch dazu.
In erster Linie füllen zeitgenössische Liebesromane/Frauenromane meine Regale. Dazu aber auch ab und an ein Krimi, Thriller oder Ladythriller.
Einige Schätze schmoren leider noch ungelesen vor sich hin. Wenn ich selbst an einem Manuskript arbeite, lese ich selten ein Buch. 
Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D VermeerenSteffen BärtlLeider sieht es so aus, dass ich gelegentlich mal ein Buch kaufe und es auch in mein Regal stelle. Wie schon des Öfteren erwähnt, bin ich ein Kind des Fernsehens und des Kinos. Demnach hatte mich in Jugenjahren die Leidenschaft der Video- & DVD-Sammlung gepackt. Davon ist aus jeder Sparte was vertreten. Mein Bücherregal ist eher klein. Ab und zu mal ein Thriller oder Krimi kommt schon hinzu. Wäre ich ein Kind des frühen Sozialismus hätte ich heutzutage einen Kampf mit den "Marx und Engels Werken", sowie Das Kapital, "Politische Ökonomie im Kapitalismus und Soziallismus" und "Lenins Werke". Einst Überreste der glorreichen DDR, heute nur noch als Staubfänger und Rarität anzusehen. Und dabei endet mein Bücherregal auch schon.
Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D VermeerenJ.D VermeerenIch komme aus einer Familie, in der Bücher immer präsent waren. Ich liebe Bücher so sehr, sodass ich meinen ersten Büchern (Bilderbücher) genüsslich die Ecken abgekaut habe
Meine Vorliebe für Bücher hat natürlich Familie und Freunde dazu bewogen mir immer welche zu schenken. Ich selbst stöbere für mein Leben gern in Buchhandlungen, Büchereien, Antiquariate. Im Laufe der Jahre ist eine beachtliche Büchersammlung entstanden, die zu meinem Bedauern zur Zeit in Umzugskisten lagern müssen. Darin liegen auch sämtliche Bände z.B. Goethe, Rilke, Fontane, Eichendorff, Droste-Hülshoff, Ebner- Eschenbach, Uhland, Storm, Baudelaire, Plath, Novalis, Tagore, Ovid usw. Literatur z.B. von Miguel de Servantes, Hermann Hesse, Franz Kafka, Ingeborg Bachmann, Thomas Mann, Ernest Hemingway, Oscar Wilde, Edgar Allen Poe usw. Unmengen Sachbücher, sämtliche ReclamHefte auch sehr alte, alte und neue Lexika, sämtliche Bücher mit ganzheitlichen Themen, neue und alte Lehrbücher usw.
Ich kann, wegen des Umfangs, natürlich nicht alles nennen, aber ich habe mir die Mühe gemacht mal Querbeet einen kleinen Ausschnitt zu einigen Autoren zu geben, die bei mir lagern ;-).
Märchenbücher z.B. von Andersen, Gebrüder Grimm, Hauff, Gräfin de Segur usw. (ich habe auch sehr alte Märchenbücher - so um 1890 erschienen - schon etwas unansehnlich, aber wunderbare Geschichten enthalten
Sämtliche Sagenbücher
Kinder - und Jugendliteratur von Pamela Lynwood Travers, Charles Dickens, Jonathan Swift, Robb White, Mira Lobe, Wilhelm Busch, Erich Kästner, Astrid Lindgren, Johanna Spiry, Emmy von Rhoden, Karl May, Charlotte Brontë, Robert Louis Stevenson, Mark Twain, Frances Burnett, Jules Verne, Johannes Mario Simmel u.a.
Fantasy - Arthur Conan Doyle, J.R.R. Tolkien, Lewis Carroll, Michael Ende, Cornelia Funke, J.K.Rowling u.a.
Science Fiction Literatur von H.G.Wells
Historische Romane z.B. Catherine - Juliette Benzoni, Angelique - Anne Golon, Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders - Patrick Süßkind, Die Die Päpstin - Donna Woolfolk Cross, Das Blumenorakel - Petra Durst-Benning, Kate Mosse u.a.

Unterhaltungsliteratur z.B. Georgette Heyer (Regency), Amanda Quick (Regency), Margaret Mitchell (Liebe) Colleen McCullough (Liebe, Familiensaga), Robert James Waller (Liebe), Nicholas Evans (Liebe), Nicholas Sparks (Liebe), Isabell Allende (Familiensaga), Romain Gary (Liebe mit Pointe), Winston Graham (Familiensaga), Alice Hoffmann (Mystery, Liebe),
Nora Roberts (Romantic suspense), Linda Howard (Romantic suspense), Kj Howe (Romantic suspense/Thrill), Anna Campbell (historical/dark romance), Erica Spindler (Romantic suspense/Thrill) u.a.
Agatha Christie (Krimi)
Thriller/Mystery, Thriller/Psycho, Thriller z.B. Jeffery Deaver, John Grisham, Andreas Eschenbach, Joy Fielding, John Katzenbach, Tess Gerritsen, Dan Brown, Cody McFadyen, Michael White, Mary Higgins Clark, John Grisham, Sebastian Fitzek u.a.
Wow... das sind ja mal Offenbarungen!! Also ich muss gestehen, vieles kenn ich nicht aber einige wenigstens den Namen nach und andere, doch ein paar find ich selber super klasse!! Da werd ich mich doch nachher gleich mal durch die Bücher wälzen und gucken ob es noch das ein oder andere Buch für mich dabei hat das ich dann auf meine Wunschliste setzen kann....
Heute Frage ich: Rosita Hoppe, Steffen Bärtl und J.D Vermeeren