Hettich Unternehmensgruppe verzeichnet 2010 Umsatzplus von 10 Prozent

Die Hettich Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Kirchlengern erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von 773 Mio. Euro. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2009: 703 Mio. Euro).

Wie der Vorsitzende der Geschäftsleitung, der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Andreas Hettich, mitteilte, konnte nach dem Einbruch im Vorjahr wieder das Niveau von 2008 erreicht werden. Der Auslandsanteil stieg leicht von 66 Prozent auf 67 Prozent. Die Zahl der weltweit beschäftigten Mitarbeiter sank aufgrund des Verkaufs der brasilianischen Tochtergesellschaft auf 5.500 Mitarbeiter (2009: 5.800). Davon waren mehr als 3.000 Mitarbeiter in Deutschland tätig.

Ihre weltweite Präsenz baute die Hettich Unternehmensgruppe im Jahr 2010 weiter aus: In Mexiko und der Türkei mit neuen Tochtergesellschaften, in Bulgarien und Rumänien mit neuen Vertriebsbüros, sowie in den USA, Indien und Russland mit neuen Standorten.

Konkrete Ergebniszahlen veröffentlicht das 100 Prozent im Familienbesitz befindliche Unternehmen traditionell nicht. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte Dr. Andreas Hettich. „Die Erwartungen für das laufende Jahr 2011 sind positiv und wir werden weiter wachsen. Auf der kommenden Hauptmesse Interzum werden wir mit hervorragenden Innovationen viele Kunden überraschen und überzeugen können“.


wallpaper-1019588
Defekt ist nicht gleich defekt
wallpaper-1019588
„Viele haben bei dem Begriff „klassischen R’n’B“ vielleicht immer noch so ne Plastik Assoziation“ – Ray Novacane im Interview
wallpaper-1019588
Zähne im Alter – Behandlungsmöglichkeiten, Zahnarztkosten und die großen Preisunterschiede
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
10 Gründe, warum ich Hörbücher liebe
wallpaper-1019588
Fairy Tail Dragon Cry kommt zurück in die Kinos
wallpaper-1019588
Rival de Loop Young Under The Sea Baked Highlighter 01 Ocean Glow
wallpaper-1019588
Mit Achtsamkeit durchs Wochenbett