Herzblut Gegen alle Regeln

Herzblut Gegen alle RegelnSeitenanzahl: 396
Verlag: Darkiss
Broschiert:12,99€
Autor: Melissa Darnell
ISBN 978-3-86278-513-1
1. Herblut - Gegen alle Regeln
2. Herzblut - Stärker als der Tod
Kurzbeschreibung  Eine verbotene Liebe, Blutsgeheimnisse und eine Heldin zwischen zwei Welten: Melissa Darnells mitreißendes Romandebüt!
Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst was würdest du tun?
Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.
Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will
Wie finde ich das Cover?
Das Cover finde ich wundervoll gestaltet! Die ganzen Blätter um Savannah, die in einem weißen Kleid steckt, was sie und die Schrift, welche auch weiß ist hervorhebt.Der Titel "Herzblut-Gegen alle Regeln" klingt sehr romantisch, was das Buch auch ist.
Wie ist meine Meinung?
Ich muss zugeben die Kurzbeschreibung klingt nach einer 0815 Geschichte, die keine Besonderheit aufweist.Tja, ob das stimmt werde ich in dieser Rezension noch beantworten.Das Buch beginnt mit einem Prolog der mich neugierig darauf gemacht hat, was Savannah und Tristan gemacht haben um in diese eine Situation zu gelangen und danach begann das "richtige" Buch. Ich wurde ich in den Alttag von Savannah eingeführt und der schien nicht besonders interessant zu sein. Aber dann passieren einige Dinge die sich nicht erklären ließen und bäm, das Geheimnis wurde gelüftet und das erklärt viele Dinge. Wie zum Beispiel, warum sich alle Clann Kinder sich von ihr abgewendet haben. Ich traf dabei auf bekannte Wesen und die haben meine Vermutung bestätigt, dass "Herzblut" ein Buch wie jedes andere ist, aber dann kam die Autorin mit Clanns an und mixte die Geschichte neu, was ich viel interessanter fand, als wenn nur eines der Wesen im Buch aufgetaucht wäre.Und ab da hat mich das Buch gefesselt, ich wollte immer mehr wissen, warum lässt man Savannah und Tristan nicht selbst entscheiden?Spannung und Action blitzten nur ab und zu kurz auf, was dabei gar nicht so schlimm war, denn ich hab lieber den Alltag von den beiden begleitet, weil der so schön harmonisch beschrieben wurde und auch recht abwechslungsreich war.
Savannah tat mir voll Leid, weil sie von den Clann Mitglieder geärgert wurde, aber ich konnte nicht ganz verstehen, warum sie sich nicht gegen sie gewehrt hat. Ich hätte das nicht auf mir sitzen gelassen. Und als sie vom Geheimnis erfahren hat, hat sie das einfach hingenommen. Erst später beginnt sie dagegen anzukämpfen und hat eine Entwicklung durch, sie wurde für mich greifbarer.Tristan kommt erst mal als der große Mädchenschwarm an, aber da das Buch in der Ich-Form von Savannahs und Tristans Sicht ist, habe ich seine Gefühlswelt kennen gelernt und habe gemerkt, dass er sich für die anderen Mädchen gar nicht interessiert, sondern nur für Savannah. Was mich gestört hat, war dass sie erst gar nicht anfangen für den anderen zu kämpfen, obwohl sie sich lieben.Erst als sie in die richtige Richtung geschubst wurden nahm alles seinen Lauf.Manche Nebencharaktere sind mir auch sehr positiv aufgefallen, wie Savannahs beste Freundin, die hab ich sogar lieber als Savannah.
Das Ende war mal überraschend und für mich ein bisschen zu schnell behandelt, aber ich habe merke, dass die Autorin schon die ganze Zeit auf dieses Ende gebaut hat und es nicht zu plötzlich kam.Ich mochte, dass das Buch aus Savannahs und Tristans Sicht war, aber es war manchmal anstrengend dem Verlauf zu folgen, weil es viele nichtaussagende Stellen gab und so Längen folgten, die aber nach einer kurzen Zeit immer verschwanden.
Fazit
"Herzblut - Gegen alle Regeln" ist die perfekte Lektüre für Leser, die noch nicht genug von Fantasygestalten haben, denn die Geschichte bereitet mit seinem Unterhaltungswert angenehme Lesestunden.Manchmal gab es kurze Längen und mit den Hauptcharaktere wird man nicht immer klar kommen, aber im großen und ganzen hat mir das Buch gut gefallen und ich erwarte sehnlichst den zweiten Band.Bewertung☺☺☺☺
Herzblut Gegen alle Regeln

wallpaper-1019588
In my secret garden
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Fynn Kliemann – Vinyl-Box-Gewinnspiel des Albums »Nie«
wallpaper-1019588
Von S bis B fantastisch
wallpaper-1019588
Rezo rechnet auf Youtube mit der CDU ab
wallpaper-1019588
Künstliche Oxytocin-Zugabe nach der Geburt - Sie fördert die Mutter-Kind-Bindung nicht
wallpaper-1019588
adidas x Parley Run for the Oceans 2019. Laufen für den Meeresschutz