Herbstliche Toskana – ein bunter Traum

Siena - ein Juwel in der Toskana.

Siena – ein Juwel in der Toskana.

Toskana-Kenner wissen, worüber sie sprechen: Im Herbst ist die Region fast am schönsten. Überall gibt es frische Trüffel, Steinpilze und Köstlichkeiten von Wild, und das Wetter zeigt sich an den meisten Tagen von seiner schönsten Seite. Die Weinberge erstrahlen in warmen Rot- und leuchtenden Gelbtönen, Olivenhaine und Wälder zeigen sich in sattem Grün.
Wer die Toskana in ihrer ganzen herbstlichen Pracht erleben möchte, mietet sich am besten in eine landestypische Unterkunft ein und entdeckt sie auf vielen ausgedehnten Touren mit dem Auto. Ob man gen Florenz fliegt (und einen Mietwagen bucht) oder mit dem eigenen Auto anreist (und einen schönen Zwischenstopp in Südtirol, am Gardasee oder in Verona macht), ist egal. Informationen zu passenden Unterkünften in der Toskana findet man in Hülle und Fülle. Am besten, man logiert mittendrin im Chianti, um alle sehenswerten Orte gut erreichen zu können. Die Toskana gehört sicher nicht zu den Zielen, die diejenigen anziehen, die den Cent gern zum Kupferdraht ziehen. Aber: Es finden sich in ausreichender Zahl Logis-Möglichkeiten, die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.Eine toskanische Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss, ist Pisa. Der Ort ist sehr viel mehr als eine Touristenstadt mit schiefem Turm – man findet jede Menge authentisches italienisches Flair. Erwähnter Schiefer Turm sollte selbstverständlich besichtigt werden, was auch für den daneben liegenden Dom Santa Maria Assunta und das Baptisterium gilt.

Eine toskanische Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss, ist Pisa. Der Ort ist sehr viel mehr als eine Touristenstadt mit schiefem Turm – man findet jede Menge authentisches italienisches Flair. Der zum Welterbe der UNESCO zählende Schiefe Turm sollte selbstverständlich besichtigt werden, was auch für den daneben liegenden Dom Santa Maria Assunta und das Baptisterium gilt.

Ein anderes lohnendes Ziel ist Lucca, ein mittelalterliches Städtchen, das einem italienischen Märchen entsprungen scheint. Hier sollte man unbedingt den 44 Meter hohen Torre di Guingini erklimmen, um, oben angekommen, mit einer spektakulären Aussicht belohnt zu werden.florenzWer noch nie dort gewesen ist, hat was verpasst: Florenz muss man unbedingt (mindestens) einmal gesehen haben! Mit ihren beeindruckenden Kirchen, Palästen, Plätzen, Gassen, Statuen und Brunnen sorgt die Stadt für unvergessliche Eindrücke. Die Innenstadt ist bequem zu Fuß zu erkunden – am besten, man geht einfach los und versucht, nicht nur der Masse zu folgen. Denn auch abseits von Palazzo Pitti und Uffizien gibt es unzählige Entdeckungen zu machen. Toskana SienaVerlässt man Florenz nach Süden in Richtung Siena, durchquert man das wunderschöne Chianti-Gebiet, das Herz der Toskana. Eine 70 Kilometer lange Straße verbindet die beiden Städte und passiert dabei Weinorte, die typisch italienisch und zauberhaft verträumt sind. Aus der Region stammt der Chianti, einer der bekanntesten Rotweine der Welt. Wer den Weg in die zahlreichen Weingüter nicht scheut, darf an Verkostungen des guten Tropfens teilhaben. Vor allem im Herbst ist die Landschaft hier von einmaliger Schönheit – einfach den Ausblick genießen und die Natur auf sich wirken lassen!Die toskanische Küche ist stets eine  Versuchung wert. Es muss ja nicht immer Pasta sein.

Die toskanische Küche ist stets eine Versuchung wert. Es muss ja nicht immer Pasta sein.


wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Snowy vs. Jason Williamson: All fucked up
wallpaper-1019588
Tindersticks: Vertrauter Nucleus
wallpaper-1019588
Nick Cave: Unermüdlich
wallpaper-1019588
Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!