Herbstbepflanzung: Die 16 schönsten Pflanzen – Pflegeleicht & Blühfreudig

Für die vielleicht schönste Jahreszeit, den Herbst, ist es ein Kinderspiel in der Natur für ein blühendes Farbenspektakel zu sorgen. Mit den pflegeleichten und blühfreudigen Pflanzen machst Du dem Herbst Konkurrenz und holst Dir eine wunderbare Herbstbepflanzung nach Hause.

1. Knospenheide

DIe Knospenheide gehört zu den schönsten Herbstpflanzen überhaupt und darf in keiner Herbstbepflanzung fehlen.Die Knospenheide gehört zu den schönsten Herbstpflanzen überhaupt.

Mit der Knospenheide, Calluna vulgaris, bekommst Du eine leuchtende Farbvielfalt für Deine Herbstbepflanzung. Der Rispenblüher erstrahlt in Weiß, Pink, Rot oder Violett und ist winterhart. Den buschigen Herbstblüher kannst Du vielfältig kombinieren, weil alle Farben gut zusammenpassen. Die Blüten sehen wie kleine Glocken aus und hängen im Herbst in großer Zahl an den Trieben. Die pflegeleichte Knospenheide pflanzt Du am besten in saure Rhododendron- oder Hortensienerde und gießt sie auch im Winter ausreichend. Die Pflanze darf niemals austrocknen.

2. Zierlauch

Auch Allium gehört zu den Highlights jeder Herbstbepflanzung.Der Zierlauch blüht lange, und sogar wenn er verblüht ist, verschönern seine herrlichen geometrischen Kugelsamenstände die Herbstbepflanzung.

Der Zierlauch, Allium, ist umgangssprachlich auch unter der Bezeichnung Kugellauch oder Sternlauch bekannt. Diese Pflanze darf bei der Herbstbepflanzung nicht fehlen, und zwar aus folgenden Gründen: Der Zierlauch in den unterschiedlichsten Varianten und Sorten ist sehr anspruchslos und kommt mit allen Bodenbeschaffenheiten gut zurecht. Nur Staunässe verträgt er überhaupt nicht. Der Zierlauch blüht lange, und sogar wenn er verblüht ist, verschönern seine herrlichen geometrischen Kugelsamenstände Deine Herbstbepflanzung bis weit in den Winter hinein. Zwiebeln von großen Sorten setzt Du rund 25 Zentimeter tief in den Boden, kleinere Sorten werden nicht so tief gepflanzt.

3. Chrysanthemen

Egal ob im Topf oder im Beet. Chrysanthemen verschönern im Herbst jeden Garten.Egal ob im Topf oder im Beet. Chrysanthemen verschönern im Herbst jeden Garten.

Bei der Herbstbepflanzung dürfen die Chrysanthemen, auch Wucherblume genannt, nicht fehlen. Chrysanthemen, Chrysanthemum, sind in den Mittelmeerländern beheimatet. Die krautige, meist einjährige Pflanze blüht üppig und die Blüten können je nach Sorte einen Durchmesser von bis zu sieben Zentimeter erreichen. Die Pflanze liebt luftdurchlässigen Boden und Du solltest verblühte Blüten immer entfernen. Die Herbstschönheit will zwar regelmäßig gegossen werden, verträgt aber Staunässe sehr schlecht.

Übrigens: Chrsysanthemen eignen sich auch bestens als luftreinigende Zimmerpflanzen und sind als solche sogar von der NASA empfohlen.

4. Astern

Aster Amellus, die Gebirgsastern, sind Kern einer modernen HerbstbepflanzungWas wäre die Herbstbepflanzung ohne die vielen Blüten der Astern?

Was wäre Deine Herbstbepflanzung ohne die vielen Blüten der Astern? Die nicht besonders anspruchsvollen Sternblumen gehören zur Familie der Korbblütler und mittlerweile sind 180 verschiedene Arten bekannt und beliebt. Fast alle Sorten zählen zu den Stauden und vor allem die hohen Astern machen den Herbstwind sichtbar, wenn er den Pflanzen durch die Spitzen fährt. Astern bekommst Du in sehr vielen unterschiedlichen Wuchsformen und Farben. Zu den beliebtesten Sorten für die Herbstbepflanzung zählen die Glattblattaster, Symphyotrichum novi-belgii, die Bergaster, Aster amellus und die Goldaster, Galatella linosyris. Nicht nur Hobbygärtner, sondern auch Pflanzenexperten verwenden jedoch selten diese genauen Sortennamen, sondern sprechen vielmehr ganz allgemein von Astern. Ab und zu solltest Du Deine Astern düngen und sie mäßig bewässern. Einen Formschnitt brauchen die Astern nicht.

5. Silberkörbchen

Silberkörbchen, Calocephalus brownii, sind wie gemacht für Deine attraktive Herbstbepflanzung.Silberkörbchen, Calocephalus brownii, sind wie gemacht für Deine attraktive Herbstbepflanzung.

Silberkörbchen, Calocephalus brownii, sind wie gemacht für Deine attraktive Herbstbepflanzung. Wie der Name vermuten lässt, erscheinen die Pflanzen silberfarben und haben einen etwas bizarren Wuchs. Aufgrund ihres Aussehens werden die Silberkörbchen auch Silberdraht, Geisterstrauch, Bonanzagras oder Stacheldraht genannt. Die Silberkörbchen bilden kleine grün-gelbe Blüten und kommen sowohl mit Sonne als auch mit Halbschatten gut zurecht, nicht aber mit Staunässe. Austrocknen darfst Du das Silberkörbchen aber auch nicht lassen. Ein Rückschnitt und eine Düngung sind nicht erforderlich.

6. Herbst-Alpenveilchen

Du möchtest eine ansprechende Herbstbepflanzung und einen angenehmen Duft? Dann ist das Herbst-Alpenveilchen die richtige Blume für Dich. Das Herbst-Alpenveilchen, Cyclamen hederifolium, beginnt rechtzeitig zum Herbstbeginn zu blühen und erfreut Dich mit den Blüten bis November, manchmal sogar bis Anfang Dezember. Je nach Sorte blüht die Pflanze in den Farben Weiß, Rosa, Rot oder Violett. Die Pflanze aus der Familie der Primelgewächse, Primulaceae, ist ein echter Blickfang Deiner Herbstbepflanzung. Das Herbst-Alpenveilchen gedeiht am besten in humosen, durchlässigen Boden und bevorzugt eine sonnige bis halbschattige sowie windgeschützte Lage.

7. Zierkohl

Eine ganz besondere Herbstbepflanzung gelingt it dem ZierkohlEine ganz besondere Herbstbepflanzung gelingt it dem Zierkohl.

Eine etwas andere Herbstbepflanzung gelingt Dir mit dem Zierkohl. Der pflegeleichte Zierkohl, Brassica oleracea, gehört zur Familie der Kreuzblütler und hat auffallend farbige Blüten in Weiß, Creme, Gelb, Rot, Pink oder Violett. Seine ursprüngliche Heimat ist die Atlantikküste Westeuropas, hat aber längst unsere heimischen Pflanzkörbe, Blumenschalen und Balkonkästen erreicht. Besonders intensiv ist seine Färbung im Spätherbst und zu Winterbeginn. Wie sein naher Verwandter, der Speisekohl im Gemüsebeet, braucht der Zierkohl viel Wasser und liebt einen sonnigen Standort. Am wohlsten fühlt sich der Zierkohl im lehmigen und nährstoffreichen, aber gut durchlässigen Boden.

8. Fetthenne

Die Fetthenne ist eine schöne Herbststaude, die mit Blüten bis in den Herbst lockt.Die Fetthenne ist eine schöne Staude, die mit Blüten bis spät in den Herbst lockt.

Die Fetthenne ist eine Staude, die bis spät in den Herbst hinein Farbe in Deinen Garten oder auf Deinen Balkon bringt. Die Fetthenne, Sedum, kennst Du vielleicht aus dem Steingarten, denn dort ist sie eine äußerst beliebte Pflanze. Am schönsten kommen die rosafarbenen Blüten bei der Herbstbepflanzung zur Geltung, wenn Du die Fetthenne kurz hältst. Deshalb solltest Du die Pflanze nicht düngen und auch keinen Kompost verwenden. Selbst bei Trockenheit solltest Du die Fetthenne nicht zu oft bewässern. Die Fetthenne verträgt Sonne, fühlt sich aber auch im Halbschatten recht wohl.

9. Herbst-Anemone

Die gut frostverträgliche und schnell wachsende Herbst-Anemone eignet sich dank ihrer Pflegeleichtigkeit gut für Neueinsteiger im Bereich Herbstbepflanzung.Die gut frostverträgliche und schnell wachsende Herbst-Anemone eignet sich dank ihrer Pflegeleichtigkeit gut für Neueinsteiger im Bereich Herbstbepflanzung.

Die gut frostverträgliche und schnell wachsende Herbst-Anemone, Anemone hupehensis, eignet sich dank ihrer Pflegeleichtigkeit gut für Neueinsteiger im Bereich Herbstbepflanzung und für Menschen ohne den sogenannten grünen Daumen. Die zu den Hahnenfußgewächsen zählenden Herbst-Anemonen besitzen viele Blüten in den Farben Weiß, Rosa oder Pink. Bei der Wahl des Pflanzortes solltest Du unbedingt die Lichtverhältnisse berücksichtigen. Je heller der Standort ist, desto blühfreudiger ist die Herbst-Anemone. Die Pflanze liebt nährstoffreichen Boden und braucht eine regelmäßige Bewässerung. Beim Gießen musst Du jedoch etwas vorsichtig sein, denn die Herbst-Anemone verträgt weder einen trockenen Boden noch Staunässe.

10. Katzenminze

Nicht nur für Katzen, sondern auch besonders bienenfreundlich: KatzenminzeNicht nur für Katzen, sondern auch besonders bienenfreundlich: Katzenminze

Nicht nur unsere Samtpfoten lieben die Katzenminze. Die Pflanzzeit der robusten sowie anspruchslose Pflanze ist der Herbst. Die Katzenminze gehört zur Familie der Lippenblütler und gedeiht am besten auf sonnigen Standorten mit durchlässigen Böden. Die Katzenminze, Nepeta cataria, wird umgangssprachlich auch Katzenkraut oder Katzenmelisse genannt und verträgt Trockenheit sehr gut. Die ersten Blüten der Katzenminze siehst Du bereits im Mai, aber sie blüht bis in den Herbst hinein. Die duftenden Blüten sind im Herbst noch eine beliebte Pollen- und Nektarquelle für die letzten Bienen.

11. Lampionblumen

Herbstbepflanzung: Die 16 schönsten Pflanzen – Pflegeleicht & BlühfreudigLampionblumen sind die perfekte Herbstbepflanzung, denn das kräftige Orange lässt jedes Beet schöner erstrahlen.

Das kräftige Orange lässt jede Herbstbepflanzung erstrahlen. Möchtest auch Du Dir den Herbst mit vielen Lampions verschönern? Die Fruchthüllen der Lampionblume, Physalis alkekengi, bringen im Herbst Farbe in den Garten, auf die Terrasse oder auf den Balkon. Auch für DIY-Projekte und herbstliche Blumensträuße werden die Fruchthüllen gerne verwendet. Lampionblumen bevorzugen einen sandig bis lehmigen Boden, sind winterhart und haben eine wunderschöne Herbstfärbung. Die Lampionblume kannst Du im Halbschatten, aber auch an einem sonnigen Standort pflanzen. An einem vollsonnigen Ort musst Du der Pflanze aber mehr Gießwasser zuführen, wobei die Lampionblume aber Staunässe überhaupt nicht verträgt.

12. Hartriegel

Kaum eine andere Pflanze passt mit seinen Rottönen so gut in den Herbst, wie der Hartriegel.Kaum eine andere Pflanze passt mit seinen Rottönen so gut in den Herbst, wie der Hartriegel.

Vergiss bei Deiner Herbstbepflanzung nicht auf den Hartriegel. Die leuchtende Herbstfärbung, die hübschen Früchte und die schönen Blüten des Hartriegels, Cornus, können sich sehen lassen. Zur Pflanzengattung zählen mehr als 50 Arten und bieten Dir im Herbst eine wahre Blätter-Show. Der Blumenhartriegel, Cornus kousa, und der Sibirische Hartriegel, Cornus alba, färben sich in den prachtvollsten Rottönen. Am besten zur Geltung kommt der Hartriegel als Solitärpflanze. Der Hartriegel mag keinen Standort in der Sonne, sondern bevorzugt eher einen schattigen Platz. Die robuste Pflanze wächst gut in humus- und nährstoffreichen Böden.

13. Spindelstrauch

Auch das Rot des Spindelstrauchs überzeugt durch seine Herbstfarben. Wie durch Zauberhand verfärbt sich das Laub des Pfaffenhütchens, Euonymus alatus, wie der Spindelstrauch auch genannt wird, in ein kräftiges Pink.

Wie durch Zauberhand verfärbt sich das Laub des Pfaffenhütchens, Euonymus alatus, wie der Spindelstrauch auch genannt wird, in ein kräftiges Pink. Grundsätzlich kannst Du das Pfaffenhütchen ganzjährig pflanzen, vorausgesetzt der Boden ist nicht gefroren, aber die Hauptpflanzzeit ist der Herbst. Das Pfaffenhütchen ist recht genügsam, pflegeleicht und kommt mit jeder Bodenbeschaffenheit sehr gut zurecht. Soll Dein Spindelstrauch viele Früchte bekommen, musst Du ihn mit Kompost versorgen. Die Früchte sind zwar für uns Menschen sehr giftig, aber im Herbst eine beliebte Nahrungsquelle für Singvögel. Vor allem für das Rotkehlchen, sind die an eine Kardinalsmütze erinnernden Kapseln, eine Delikatesse.

14. Heiliger Bambus

Ein Meister der Herbstfarben und roter Früchte ist der Heilige Bambus, Nandina domestica.Ein Meister der Herbstfarben und roter Früchte ist der Heilige Bambus, Nandina domestica.

Ein Meister der Herbstfarben und roter Früchte ist der Heilige Bambus, Nandina domestica. Bekannt auch unter der Bezeichnung Himmelsbambus wird das Gewächs wegen seiner auffallend roten Herbstfärbung so geschätzt. Der Boden sollte torfig bis sandig sein. Optimal ist eine Rhododendronerde, die nicht zu nass oder zu trocken sein darf.

15. Stiefmütterchen

Der Klassiker der Herbstbepflanzung ist und bleibt das Stiefmütterchen, Viola wittrockiana. Die strahlenden, farbenfrohen Blüten verbreiten eine tolle Herbstlaune. Stiefmütterchen bekommst Du in fast allen Schattierungen des Regenbogens. Die Blumen sind unkompliziert und lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Stiefmütterchen stellen zwar keinen hohen Anspruch an die Bodenbeschaffenheit, Experten empfehlen aber eine nährstoffreiche und humose Erde. Du solltest darauf achten, dass die Erde immer feucht ist. Staunässe musst Du aber vermeiden, die schadet den Stiefmütterchen. Wenn Du die Stiefmütterchen einmal im Monat düngst, danken sie es Dir mit einer reichlichen Blüte.

16. Bartblume

Die Bartblume, Caryopteris, ist als Herbstbepflanzung sehr beliebt. Die Bartblume, Caryopteris, ist als Herbstbepflanzung sehr beliebt.

Die Bartblume, Caryopteris, ist als Herbstbepflanzung sehr beliebt. Du solltest darauf achten, dass die Erde immer feucht ist. Wenn Du vergisst, Deine Bartblume zu gießen, ist es nicht so schlimm, denn mit Trockenheit kommt sie viel besser zurecht als mit Staunässe. Die Bartblume bevorzugt einen durchlässigen Boden. Wichtig ist ein regelmäßiger Rückschnitt der Pflanze. Aber erst in der nächsten Gartensaison, also im kommenden Frühling.

Die schönsten Pflanzen für Deine Herbstbepflanzung – Fazit

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit. Bevor sich die Natur auf die Winterruhe vorbereitet, erfreuen wir uns noch an den wärmenden Sonnenstrahlen und ernten Äpfel, Möhren, Kohl und die letzten Tomaten. Im Garten, auf der Terrasse oder am Balkon sollte es aber auch im Herbst blühen. Mit der Herbstbepflanzung holst Du Dir leuchtende Farben nach Hause. Mit den Herbstblühern verlängerst Du den Blühsommer und sorgst auch dafür, dass es in den Herbstmonaten noch reichlich Bienennahrung gibt. Wie gut, dass Du viel für die Insekten tun kannst, zum Beispiel mit einer Auswahl der zahlreichen Herbstblüher wie den Anemonen, Astern, Stiefmütterchen oder der Bartblume.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte