Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Guess who’s back? Ich bin wieder online und weil die letzten Tage nicht unbedingt so gelaufen sind, wie ich es mir erhofft hatte (tragischer Massenselbstmord technischer Geräte, Unfall mit zum Glück sehr glimpflichen Folgen für das Opfer, verpasste Trauung, Absagen und nicht passende Traumschuhe…) war es mal wieder Zeit für ein bisschen Soul-Food. Wenn ich mir eine Henkersmahlzeit wünschen dürfte, das wäre definitiv ein Kandidat: Süßkartoffelcurry. Eine Premiere auf meinem Blog, wahrscheinlich wird es aber ein einmaliges Intermezzo bleiben weil ich eher Hexe als Küchenfee bin. Aber das Essen ist zu toll um nicht geteilt zu werden – und wenn es nur virtuell ist.

Guess who’s back? I’m finally having a working internet connection and since I did not had the best time recently it was time for some soul food. If I’d have to choose my last meal, it would probably be this one: a sweet potatoe curry. I’m normally not blogging about food since I’m not really good at cooking. (but the english versions will probably be a permanent thing on my blog now since I’m having some visitors from abroad…) So this will probably be the first and also last appearance of a recipe on my blog. But: this curry is just to awesome to not share it. Have a try!

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Die Hauptdarsteller: Süßkartoffeln, Zwiebel (hier die rote Version), Frühlingszwiebeln, Cashews, Knoblauch. Nicht im Bild: Hühnchenbrust, Currypaste, Kokosmilch. Dazu gibt es Basmati-Reis.

My main ingrediences are sweet potatoes, onion (in this version it’s a red one, but it’s really up to you), scallions, cashews, garlic. Not in the picture: Chicken breast, Curry Paste and coconut milk. But feel free to use whatever comes to your mind (beef instead of chicken, carrots, potatoes…). Don’t forget the rice, basmati is my favourite!

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Zuerst: Hühnchen in möglichst gleichmäßige, mundgerechte Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Sojasoße marinieren. Den Reis kochen (wichtigstes Küchengerät: der Reiskocher!)

First step: cut the chicken in bite-sized pieces, then put them into a bowl with soy sauce. Cook the rice (I highly recommend to use a rice cooker).

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Die restlichen Zutaten ebenfalls vorbereiten: Süßkartoffeln in möglichst gleich große Stücke schneiden, Zwiebeln schneiden (hier ist die kurzsichtige Küchenfee mit Kontaktlinsen definitiv im Vorteil…), Frühlingszwiebel in Ringe schneiden…

Now prepare the other ingrediences, cut the sweet potatoes in even pieces, prepare the onion and scallions…oh, and don’t forget the garlic!

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

The other steps are pretty much self explanatory, but just for the fun of it:

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Man nehme einen Wok, gebe etwas Öl hinein und dann heißt es warten, bis das Öl kleine Bläschen schlägt. Und schon heißt es Badezeit für das Hühnchen. Anbraten bis die Stücke leicht gebräunt sind, dann: raus aus dem Wok. Das Hühnchen kann warten…

Take a Wok with some oil (we used peanut oil, but other oils might work as well) and wait for the first tiny little bubbles. Then the time is right for a little bath for your chicken. Roast it untill the colour is right (you are looking for a slight nice tan) and then save it from the heat. Put the chicken back in its bowl to wait for further appearance.

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Zeit für die Zwiebeln! Rein damit in den Wok, etwas anbraten und dann sollte auch schon die Currypaste folgen. Unter die Zwiebeln rühren, kurz anbraten.

Time for the onions! Put them into the Wok and roast them. Grab your curry paste and stir it with the onions.

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Mit Kokosmilch ablöschen, etwas Wasser dazu geben. Aufkochen lassen.

Pour the coconut milk into the wok and mix it with the onions and add some water. Let it boil…

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

Süßkartoffeln in die Soße geben, Deckel drauf und kochen lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind. Dann das Hühnchenfleisch dazugeben, die Frühlingszwiebeln und Cashews darüber streuen und…fertig!

Put the sweet potatoes into your sauce, put the lid on your wok and let it boil. You’re done if the sweet potatoes are smooth, put the chicken back into the wok, sprinkle the scallions and cashews on top and…

Henkersmahlzeit – a photo love story (with english version)

…enjoy your meal!

Fairerweise muss ich jetzt aber zugeben: das Kochen hat der Herr im Haus übernommen, aber: versucht doch mal, gleichzeitig zu kochen und halbwegs brauchbare Fotos zu machen…gar nicht so einfach! Das Curry dagegen ist wesentlich einfacher zu kochen und das beste daran ist: es lässt sich einfach an jeden Geschmack anpassen (ohne Fleisch als vegetarische Version, anderes Gemüse dazu etc.).

To be honest, I have to admit that my boyfriend did the cooking while I was busy taking the pics. It’s not that easy, to get some decent food pics (and I think I failed at some points…), but the good news is: the curry is pretty easy and it can be adjusted to your taste in no time (for example leave the chicken and prepare a vegetarian version, maybe with other vegetables as well…it’s up to you!).



wallpaper-1019588
Hafermehl: Test & Vergleich (03/2021) der besten Hafermehle
wallpaper-1019588
Elektrischer Eiweißshaker: Test & Vergleich (03/2021) der besten elektrischen Eiweißshaker
wallpaper-1019588
[Comic] Niemand außer dir
wallpaper-1019588
Kunststoff lackieren – Umfangreicher Ratgeber für Kunststoff Lack