Hello Autumn...oder: [New In] August

Da ist er also; der Herbst. Angeblich sollte es ja die erste September-
woche hier noch mal richtig schön werden, aber so richtig spüren ver-
mag ich das nicht: grau und nass ist es. Aus diesem Grund, und um
mein eigenes Herz ein wenig zu erwärmen, präsentiere ich Euch heute
erst mal ein paar Produkte, die ich mir im August zugelegt habe -
bevor es dann mit denen weitergeht, die ich aufgebraucht
habe. ;)
Auch wenn es auf dem Blog sehr ruhig zu ging; im "wahren" Leben
sah das ein wenig anders aus: Urlaubsvorbereitungen, die dann immer
irgendwie in Stress ausarten, die Bioty-Box, eine Woche Grenzerfahrung
im Sportcamp, zwei Wochen Urlaub und nicht zuletzt der Besuch der
"Beauty On", der gedanklich noch sortiert werden will. Der Alltag hat
mich allerdings schon fast zurück, denn: die Arbeit ruft und wird direkt
wesentlich unentspannter als ich es mir vorgestellt habe. 

Tatsächlich habe ich mir im Urlaub auch nicht wirklich viel gekauft;

ein neues Pinselset und Parfum. Im vergangen USA-Urlaub hatte ich mir
eines zugelegt, dass sich nun dem Ende zuneigt, hier aber nicht er-
hältlich ist. Ein glücklicher Umstand also, dass es im Boardshop
des Flugzeuges verkauft wurde und ich mir so direkt ein neues
Fläschchen sichern konnte. Eingekauft habe ich im August also eher
für den Urlaub statt im Urlaub. Ich habe die Augen zwar offen gehalten
und auf Teneriffa nach NK-Produkten gesucht, aber an den besuchten
Orten keine oder kaum gefunden. Zwar werden jede Menge Aloe Vera-
Produkte feilgeboten, allerdings so günstig, dass ich mir gar nicht
hätte die Mühe machen müssen die INCI-Deklarationen studieren:
jede Menge Erdöl. Und die "organic farming"-Ausnahmen, die ich
gefunden habe, enthielten dann doch mehr Inhaltsstoffe als mein ge-
liebtes Aubrey Organics Aloe Vera Gel. Gut, dass ich davon ohnehin
ein Fläschchen bestellt und eingepackt hatte. 
Hello Autumn...oder: [New In] August


Ganz unspannend habe ich mich also auch mit Standard-Produkten ein-

gedeckt (Zahnpasta & Co.), die Ihr dann aber noch im "Aufgebraucht &
Nachgekauft"-Post sehen werdet. 

Auf die Badger Balm-Produkte schiele ich schon eine ganze Weile, nur

konnte ich mich bisher noch nicht so recht mit den Duftrichtungen an-
freunden oder mit der Konsistenz. Während ich in dekorativer Kosmetik
unheimlich gern mit den Fingern patsche, scheine ich bei Cremes eine
natürliche Hemmschwelle demgegenüber zu besitzen.^^ Spleenig?
Definitiv! Für die Woche Sport war der Badger Joint Rub allerdings
geradezu prädestiniert. Ich leide ziemlich häufig an Verspannungen im
Nackenbereich, die sich dann in Kopfschmerzen oder Migräne entladen.
Wenn sich nicht gerade jemand freundlicherweise zum Massieren bereit
erkärt, greife ich auf Wärmepflaster oder eine medizinische Wärme-Creme
zurück. Da Letztere aber auf einer Wärmeentwicklungsskala von 1-10
ungefähr eine 20 scored^^ und man schon sehr, sehr gründlich die 
Hände waschen muss, um sich nicht versehentlich an anderen Körperstellen
zu "verbrennen", wollte ich die Tube nicht unbedingt mitnehmen. 
Laut Beschreibung, basiert der Joint Rub auf dem Muscle Rub von Badger,
enthält aber mehr als Doppelte an Cayenne-Extrakt, so dass es auch
hier zu einer Wärmeentwicklung kommt. Zudem soll er eine weiche Haut
verleihen und über einen extrem natürlichen Duft verfügen. Und ja, 
er verleiht weiche Haut, was wohl vor allem am enthaltenen Bienenwachs
liegt und ja, er riecht recht natürlich: irgendwie nach ätherischen Ölen,
etwas "pastig" und "wachsig", pfeffrig und ganz leicht "zitrisch".Ach ja, 
die Wärmeentwicklung ist vorhanden. Interessanterweise vornehmlich
an den Stellen, die tatsächlich verspannt sind und in Abhängigkeit von
der verwendeten Menge. Streicht man sich aus Testzwecken nur ein
wenig auf den Handrücken ist davon nichts zu verspüren. Bestellt hatte
ich mir die Travel-Size mit 21ml für 5,99€, das erwähne ich vor allem
deshalb, weil ich bei so Kleingrößen dazu neige, nicht allzu viel zu 
verwenden, weil ich sie, ganz irrational, nicht schnell aufbrauchen will. Oder
aber, ich bin einfach zu sehr an die "Hardcore" -Version gewöhnt ;). Für
unterwegs aber eine ganz nette Sache! Der Balsam ist übrigens USDA
zertifiziert.

Auch das Living Nature Manuka Gel (ehemals Rescue Gel) hat mich schon

eine ganze Weile interessiert, weil es überall so hochgelobt wird. Gerade im 
Kinnbereich habe ich mit Unreinheiten zu kämpfen; da reizt ein natürliches 
Spot On-Gel schon sehr. Da die normale Größe mit um die 30€ zu Buche schlägt,
habe ich mich auch hier für die Probiergröße (10ml um die 10€) entschieden. 
Manuka (oder auch Südseemyrte) enthält ätherische Öle, die antientzündlich
und antibaktierell wirken. Bekannt ist Manuka vor allem im Form von Honig,
was bei mir direkt die Assoziation "süß" geweckt hat, tatsächlich riecht das
Gel aber eher nach Teebaumöl. Auch wenn ich das im Vorfeld gewusst habe,
war diese Information wohl mit "süß" überschrieben; entsprechend überrascht
war ich dann auch beim Öffnen und Auftragen.^^ Letzteres ist auch ein bisschen
tricky, da das Gel weniger gelig ist. Dafür kühlt es leicht und ist so auch bei 
Schwellungen und Insektenstichen recht angenehm. Bringt es etwas? Zu-
mindest anfänglich habe ich es mir eingebildet, aber wirklich sicher bin ich
mir nicht. Meine Unreinheiten sind unterschiedlich ausgeprägt und gerade bei
den starken habe ich zwar das Gefühl, dass es ein wenig das Spannungsge-
fühl lindert (eben weil es etwas kühlt), ob diese aber auch tatsächlich schneller
verschwinden, vermag ich nicht zu sagen. Ich muss so'n bisschen an den
Spruch: "Mit Behandlung dauert eine Erkältung sieben Tage, ohne eine Woche"
denken.^^ Im direkten Vergleich würde ich behaupten, dass reines Propolis
bei mir den größeren Effekt hat, aber dann war meine Kosmetikerin auch
schon vorher dran ;). Ich probiere weiter...

Noch so ein Produkt bzw. Marke, auf die ich schon ewig gespannt bin:

Jester Lorena, in diesem Fall die Orangen Emulsion. Jester Lorena ist
ein 2004 gegründeter Familienbetrieb, der nach GMP (Good Manufactoring
Practice) zertifiziert ist und auf die Kraft der Orange und tierversuchsfreier
Produkte setzt. Auf Jester Lorena Cosmetics bin ich während meiner
Kopfhaut-Problematik-Hochphase gestoßen, als ich mich durch unzählige
Foren las, um ein Shampoo zu finden, das mir Linderung verschafft. Naturkosmetik,
gute Arbeitsbedingungen, tierversuchsfrei und Orange; lauter Dinge, die ich
liebe. Dennoch kam es irgendwie nie zu einer Bestellung. Da meine An-
sprüche an ein Shampoo bekanntermaßen nicht allzu hoch sind und meine
Kopfhaut NK-Shampoos generell gut verträgt, bleibe ich im eher
günstigeren Segment. Auch was den Conditioner angeht, ohne den meine
Naturwelle nicht auskommt, bin ich inzwischen fündig geworden. Aber:
mein Interesse an zusätzlichen Pflegeprodukten für die Haare steigt. Und
gerade für die Zeit nach dem Urlaub wollte ich diesbezüglich gern etwas
Neues ausprobieren. Die Orangen-Emulsion ist eine Pre-Wash-Kur, die
sich sowohl an Haarausfall, zu dünnem/kraftlosem Haar und sensibler
Kopfhaut wendet. Auch hier ist es die Probiergröße (10ml für 2,30€) ge-
worden. Die Jester Lorena-Produkte kann man im Shop auf der 
Firmen-Homepage beziehen oder auch, so wie ich es getan habe, bei
Kein Plunder bestellen.

Die Burt's Bees Butter Cuticle Cream gehört eigentlich in die Kategorie

"Produkte, die ich nicht unbedingt benötige" oder auch "zusätzliche 
Spielereien" ;) Ich habe keine bis kaum Probleme mit trockener Nagel-
haut. Zumindest nicht mehr seitdem ich beim Nagellackentferner auf NK
setze. Aus den alten Zeiten habe ich noch ein eher konventionelles Nagel-
öl herumstehen (ein definitives "Produkt, das ich nicht benötige"), das ich
hin und wieder beim Ab- und Neulackieren verwende. Aber gerade die
flüssige Form finde ich in der Anwendung nicht so prickelnd. Aber da ich 
die Marke mag und mich die Aussicht auf "Lemon" verführt hat, dachte ich
mir, ich könnte es noch in meine Nacht-Eincrem-Routine einbauen. Zuerst
verbrauche ich aber das alte Öl. Auch hier habe ich die Testgröße mit 8,5ml
bestellt. Kostenpunkt: um die 5€.

Bei der Kivvi Body Marmelade handelt es sich dann mal ausnahmsweise

nicht um ein neues Produkt. Die Sorte "Sweet Orange" hat es ja bereits
in meine 3 liebsten Sommerprodukte geschafft. In Wuscheline BIOty Box
wollte ich unbedingt eine Probiergröße dieser packen. Und da ich nun
schon bei Hilla Naturkosmetik bestellt habe, ist auch gleich eine Probier- 
größe "Orange Vanilla" für mich in den Einkaufswagen gehüpft.
Zum einen ahne ich, dass mir Orange pur im Winter einfach etwas zu
orangig und fruchtig sein könnte, zum anderen war das Döschen mit 15ml
einfach ideal zum Mitnehmen. Es kostet knapp 5€ und reicht für etwa 2 bis
3 Anwendungen, so dass man sich ein gutes Bild machen kann.

Etwas verschämt und im Hintergrund seht Ihr außerdem eine Lidschatten-

Palette; die Monaco I-Divine von Sleek Make Up. Bei Lidschatten habe 
ich eigentlich ein Beuteschema: Erdfarben und auch bei Kleidung mag
ich es eher unauffällig. Diesen Sommer hatte aber irgendwie Lust auf
Farben; tatsächlich sind ein paar recht farbige Kleidungsstücke bei mir 
eingezogen und auch auf den Lidern wollte ich gern mehr experimentieren.
Die Farbauswahl hat es mir hier angetan und so landete sie, obwohl es
sich hierbei nicht um Naturkosmetik handelt, bei mir im Badezimmerregal.


Was habt Ihr Euch so im oder für den Urlaub angelacht?


wallpaper-1019588
Wie du dich auf einen Marathon vorbereitest
wallpaper-1019588
Skihelm: Test & Vergleich (04/2021) der besten Skihelme
wallpaper-1019588
Slackline: Test & Vergleich (04/2021) der besten Slacklines
wallpaper-1019588
[Manga] Spy x Family [2]