Helge Weichmann: Schandflut - Kriminalroman

Taschenbuch, 14,00 Euro, 09. Oktober 2019, 400 Seiten, Gmeiner-Verlag, ISBN 978-3839225356

Helge Weichmann: Schandflut - Kriminalroman

Als mir das Rezensionsexemplar von Schandflut zugestellt wurde, war ich sehr gespannt, was mich im sechsten Krimi von Helge Weichmann erwarten würde. Als ich mich am ersten Abend hinsetzte und die ersten Seiten las, hatte ich ein großes Problem: Ich wollte nicht mehr aufhören. Von Anfang an packte mich das Buch. Es war spannend, flüssig und unterhaltend erzählt, mit einigen unerwarteten Wendungen. In vier Abenden war es dann auch gelesen. Bis zu den letzten Seiten wollte ich mit jedem Umblättern wissen, wie es weitergeht. Die recherchierten historischen und örtlichen Details waren wieder super interessant und es ist immer einer Freude, am Ende herauszufinden, was Wahrheit und was Fiktion ist. Helge Weichmann versteht es auch diesmal, den Spannungsbogen gut zu spannen und mit seiner Sprache das Kopfkino in Gang zu setzen. Ich freue mich auf alle Fälle auf die nächste Geschichte. Tinne, Elvis und die ganze Gang drumherum sind wirklich lesenswert.

VG Wort


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden