Helena Rubinstein Lash Queen Feather Mascara


Helena Rubinstein Lash Queen Feather Mascara
Da ich euch nach und nach Produkte vorstelle, dachte ich mir ich mache bei der Helena Rubinstein Mascara weiter. Viele kennen die Feather Collection sicherlich schon, aber ich wusste nicht das es 3 verschiedene Modelle davon gibt. Ich habe die Version mit der verschnörkelten Verziehrung. Die Nuance nennt sich Nr. 01 - Black und ist in einer "eigentlich" schlichten herkömmlichen Verpackung in Gold. Gold ist im Luxusbereich wirklich keine Neuheit mehr, bei dem einen Hersteller sieht es jedoch edler und hochwertiger aus wie bei dem anderen.  Preislich liegt die Mascara zur Zeit bei 27,90 € und ich glaube normalerweise kostet sie so um die 30 €.
Helena Rubinstein Lash Queen Feather Mascara
Das Bürstchen ist nicht besonders, es ist schmal und länglich diese Variante habe ich schon öfters gesehen, jedoch für den Geldbeutel wesentlich günstiger. Aber es kommt noch schlimmer wie ich finde, als ich die Mascara mit zwei Schichten aufgetragen habe kam folgendes klumpiges Ergebnis zustande:
Helena Rubinstein Lash Queen Feather Mascara
Das Bild könnt ihr vergrößern, was ich noch schlimmer fand das sich die Mascara nach einer Zeit unter den Augen abgesetzt hat, es entstanden Pandaaugen wie ihr gut sehen könnt. Die Wimpern wurden einfach nicht getrennt sondern viel mehr aneinander geheftet, mir gefällt das Ergebnis keineswegs.
  Mein Fazit
Für einen solchen Preis und eine Luxusmarke erwarte ich persönlich mehr. Diese wollen sich immer von den günstigen abheben aber manchmal kommt es mir so vor, dass andere diese teilweise in die Tasche stecken können. Sorry, Helena Rubinstein dies war meiner Meinung nichts. Leider keine Feder-Wimpern sondern nur ein unschönes klumpiges Ergebnis. Definitiv keine Kaufempfehlung.


wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
Übung macht den Meister - Unser neues Kinder-Klavier & Verlosung
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Norwegian schließt seinen Standort in Son San Joan
wallpaper-1019588
Wochenbeginn, der Alltag und ein bisschen Kür
wallpaper-1019588
Spezialisten für die IT-Personalvermittlung
wallpaper-1019588
IDER: Ins Gesicht geschrieben
wallpaper-1019588
Warum mich der OMKO 2019 in Ingolstadt von Joschi Haunsperger umgehauen hat