#HeiligsteNacht - Die unbekannte 3. #Strophe von "Heiligste Nacht"

Weihnachtslieder und ihre überraschenden Momente. 
In Predigten kann man an Weihnachten den Hinweis hören, daß in der Krippe zu Bethlehem schon das Kreuz aufleuchtet. Nicht wenige Prediger greifen dieses Bild auf, um in ihrer Predigt auf das Leid aufmerksam zu machen, daß in der Welt herrscht und das Jesus selber durch- sowie erlitten hat. Der Kreuzestod wird auch auch in der 3. Strophe von "Heiligste Nacht" besungen. Leider wurde diese Strophe nicht ins aktuelle Gotteslob aufgenommen. Wohl nicht wegen "Ach, soll dies Kindlein einstens voll voll Wunden / leiden am Kreuze den schmählichen Tod?"
Abschreckend für den heutigen (Zeitgeist-) Menschen dürfte dieser Teil der Strophe sein: "Der mich beleidiget, / von neuem kreuziget, / liebet mich nicht, / liebet mich nicht." Das stört wohl zu sehr die weihnachtliche Gefühlswelt, die sich bei entsprechender Beleuchtung und Weihnachtsschmuck auch gut ohne diese Menschwerdung Gottes vor 2017 Jahren einstellt.
Die 3. Strophe lautet: „Christen! Bedenkt: / Christen! Bedenkt:/ Zitternd vor Kälte, in Windeln gebunden / liegt hier der große gewaltige Gott! / Ach, soll dies Kindlein einstens voll voll Wunden / leiden am Kreuze den schmählichen Tod? / Hört, wie beweglich er Menschen zuspricht: / Sündige Seele, erbarm´ ich dir nicht? / Der mich beleidiget, / von neuem kreuziget, / liebet mich nicht, / liebet mich nicht.“ 

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?