Hat Putin genug von Russland?

In Spanien kursiert das Gerücht, dass Vladimir Putin sich eine Villa in der Luxusanlage der obersten Preisklasse, LA ZAGALETA in Benahavís, am Fuße der Sierra Blanca, nur 7 km von der Costa del Sol entfernt zugelegt habe. Eine Bestätigung dafür Seitens des Promotors gibt es “natürlich nicht, da man nicht über seine Kundschaft rede”. Immerhin sollen in dieser Anlage bereits der aktuelle Bürgermeister von Moskau und sein Vorgänger leben?
Die Villen in dieser Anlage lägen preislich zwischen 8 und 25 Millionen Euro.

Das Gerücht hat vielleicht seinen Ursprung darin, dass ingesamt ziemlich viel vermögende Russen an die Costa del Sol zögen oder zumindest dort in Immobilien investierten. Alleine in 2012 seien 45.882 Russen nur in Malaga gelandet. Ab einer Investitionssume von 150.000 Euro bekommen sie Residencia, eine permanente Aufenthaltsberechtigung für Spanien, die ihnen freie Bewegung in der ganzen EU ermöglicht, als Gratis-Dreingabe oben drauf.

Dazu ein Leserbrief einer spanischen Zeitung:

“Dann lasst uns bloß vorsichtig sein, denn an irgend einem Tag besetzen die Russen, die an der Costa del Sol leben, die Rathäuser und erklären sich für unabhängig und Russland marschiert ein um seine Bürger zu schützen, die von einem Land bedroht würden in dem in den 30er und 40er Jahren viele Faschisten lebten!”