Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern

Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern

Der gefallene Filmmogul und sein bankrottes Filmstudio sollen laut der Vereinbarung 25 Millionen Dollar an mehr als 30 Frauen (Gwyneth Paltrow. Angelina Jolie, Salma Hayek etc.), die ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen haben, ausbezahlen.

Das Abkommen ist höchst umstritten: Denn Weinstein, der Kultfilme wie Inglourious Basterds produzierte, aber auch Schauspielerinnen zu Sexakten nötigte, muss keinen Cent aus eigener Tasche bezahlen.

Die Millionen kommen von der Versicherung seiner insolventen Produktionsfirma. Der frühere Hollywood-Powerplayer muss auch keinerlei Fehlverhalten eingestehen.

Einige der Opfer reagierten erzürnt.

Parallel startet am 6. Jänner in New York der Prozess gegen den 67-Jährigen. Die Anklage: Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe.