Hartz-IV News: Hartz IV ist gescheitert und mehr

Hartz-IV News: Hartz IV ist gescheitert und mehr

1. Hartz IV ist gescheitert

Wissenschaftler der Universität Jena zeigen mit ihren aktuellen Forschungsergebnissen, dass die Hartz IV Arbeitsmarktpolitik fatale Folgen für die Betroffenen hat. Das sogenannte „Fordern und Fördern“ führe nicht zu einer Aktivierung, sondern zu einer regelrechten Passivität. Zudem werden Hartz-IV-Bezieher gesellschaftlich stigmatisiert…Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/studie-hartz-iv-ist-gescheitert-9001546.php

Fotomontage Ute Spohr Geb Berleth


2. Jobcenter müssen ihrer Beratungspflicht nachkommen

Wie der Rechtsanwalt Jan Häussler mitteilt, hat das Sozialgericht Duisburg in einer Kostenentscheidung vom 2. August 2013 entschieden, dass es gegen die Beratungspflicht einer Behörde gem. § 14 SGB I verstößt, wenn die Leistungsberechtigten keine Gesprächstermine bei einem Sachbearbeiter erhalten. Im entschiedenen Fall hatte der “Kunde” dringend zur Klärung einer Nebenkostenabrechnung des Vermieters einen Gesprächstermin gewünscht.. Lesen Sie weiter:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/gespraechsverweigerung-durch-jobcenter-rechtswidrig-9001545.php


3. Hartz IV Regelsatz zu niedrig für Strom

Viele Hartz IV-Bezieher können ihre Stromkosten nicht bezahlen. Der Deutsche Caritasverband fordert deshalb eine Erhöhung des Regelsatz, die Vermeidung von Stromsperren, kostenlose Energiesparberatungen und eine finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung energieeffizienter Geräte… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-regelsatz-zu-niedrig-fuer-stromkosten-9001543.php


4. Dramatischer Anstieg der Wohnungslosigkeit

Im vergangenen Jahr waren 284.000 Menschen in Deutschland wohnungslos. Damit stieg die Zahl im Vergleich zu 2010 um 15 Prozent. Das teilt die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAGW) mit. Der Verband rechnet bis zum Jahr 2030 mit einem Anstieg von 30 Prozent. Grund sind vor allem zu hohe Mieten, Verarmung und Sanktionierungen von Hartz IV-Beziehern. Viele der Betroffenen kommen bei Verwandten oder Freunden unter, andere führt der Verlust der Wohnung in die Obdachlosigkeit. Auch immer mehr Familien mit Kindern sind von Wohnungsverlusten betroffen… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/dramatischer-anstieg-der-wohnungslosigkeit-9001544.php


5. Hartz IV Bezieher als Flutschädenbeseitiger

Bezieher von Hartz IV-Leistungen sollen nun doch als Flutschäden-Beseitiger eingesetzt. Dies bestätigte das Bundesarbeitsministerium in einer Stellungnahme… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-bezieher-als-flutschaeden-beseitiger-9001542.php


6. Neues Bildungs- und Teilhabepaket seit 1.8.2013

Das Bildungs- und Teilhabepaket soll Kindern aus Familien, die Hartz IV beziehen, ermöglichen, trotz der angespannten finanziellen Situation ihrer Eltern an Freizeit- und Bildungsangeboten teilzunehmen. Nachdem die dafür bereitgestellten Millionen in den Kommunen versicherten und statt in die Förderung der Kinder vielmehr in die Sanierung von Haushaltslöchern flossen, beschloss der Bundestag im Februar diesen Jahres eine Änderung des Bildungs- und Teilhabepaket, die seit 1. August 2013 in Kraft getreten ist. Von einer an den Bedarf angepassten Erweiterung des Pakets zugunsten der Kinder aus sozialschwachen Familien kann aber nicht die Rede sein. Die Übersicht:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/neues-hartz-iv-bildungs-und-teilhabepaket-9001539.php


7. Neuer Ratgeber: Bewilligungszeitraum bei Hartz IV

Der Bewilligungszeitraum von Hartz IV-Leistungen beträgt im Regelfall sechs Monate (§ 41 Abs. 1 S. 3 SGB II). Danach muss der Leistungsberechtigte einen Antrag auf Weiterbewilligung beim Jobcenter stellen und es erfolgt eine erneute Prüfung der Hilfebedürftigkeit durch das Jobcenter. Besteht ein fortdauernderHartz IV Anspruch werden die Leistungen zur Grundsicherung für weitere sechs Monate gewährt… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/hartz-iv-bewilligungszeitraum-dauer-alg-ii-bezug.html


8. Umstrittenes Zielsystem der Arbeitsagenturen soll erst 2014 geändert werden

Nachdem der Bundesrechnungshof erst im Juni schwere Vorwürfe gegen die Bundesarbeitsagentur (BA) erhoben hatte, weil diese ihre Erfolgsbilanzen wegen überzogener Zielvorgaben teilweise manipuliert hatte, scheint die oberste Behörde keinen Anlass zu sehen, kurzfristig ihr Zielsystem umzustellen. Wie die BA dem „Spiegel“ zufolge mitteilte, würden die versprochenen Änderungen erst 2014 in Kraft treten… Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-zielsystem-der-arbeitsagenturen-bleibt-9001541.php


Weitere Nachrichten, Urteile und Ratgeber: http://www.gegen-hartz.de/

Gegen Hartz bei Twitter: http://twitter.com/hartz4

Gegen Hartz bei Facebook: http://www.facebook.com/gegenhartz

Gegen Hartz Forum: http://hartz.info

_

Informationen zum Thema

Hartz-IV News: Hartz IV ist gescheitert und mehr

Petition mitzeichnen und teilen bitte

Jobcenter Herne: Fällige Zahlungen leisten und Stromsperre (Manfred Meier)aufheben lassen.

hier http://www.change.org/de/Petitionen/jobcenter-herne-f%C3%A4llige-zahlungen-leisten-und-stromsperre-manfred-meier-aufheben-lassen?utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition

mehr http://altonabloggt.wordpress.com/2013/08/04/energiearmut-in-herne/

und  http://manfredmeier123.npage.de/strom-und-gas-sperre.html

Foto Manni Leid

_

Epilog: Die neuen Juden  

Ablenkung ist alles. Im Dritten Reich wollten die Herrschenden von den diktatorischen Zuständen, der Verschuldung und der verfehlten Wirtschaftspolitik ablenken. Sie schoben daher alles einer Minderheit in die Schuhe und schürten mit Hilfe der Medien den Hass auf eben diese Minderheit. Die Minderheit waren die Juden. Man stigmatisierte sie; sie mussten als weithin sichtbares Zeichen den Judenstern tragen. Tatsächlich – wenn man es einmal unvoreingenommen betrachtet – war der Judenstern aber eher ein weithin sichtbares Zeichen eines unmenschlichen, lebensverachtenden Systems. Dennoch: Das Verfahren hat gut funktioniert. Es schrie förmlich nach einer Wiederholung. Die gibt es seit knapp zehn Jahren. An die Stelle des Judensterns ist der Arbeitslosenausweis getreten. An die Stelle der Juden sind die Hartz-IV-Abhängigen, die Verarmten in einer Überflussgesellschaft, getreten. Eine Szene, die sich vor ein paar Tagen vor mir an der Kasse eines Freibades abspielte:

weiterlesen http://realasmodis.blog.de/2013/08/10/neuen-juden16303125/ 

medium_51279b302d94d_roseweiss02


Einsortiert unter:(A)soziales, AKTUELLES, Deutschland Tagged: gegen-hartz.de, HARTZ-IV NEWS, hartz-iv newsletter