HARTZ-IV-Bild-Sauerei

Willkommen vor dem

Jobcentertribunal für Sklavenarbeitsverteilung

Noch nie wurde so offensichtlich bei den Irren von Bild gelogen, gehetzt und und getrickst.

Nicht nur der Mainstream überschlägt sich.

Ganz besonders das Hetzblatt Nr1. HARTZ-IV-Bild-Sauereider asozialen Blockparteien die „Bild“

hat mit ihren Irren mal wieder auf Seite 1 zur großen Hetzjagd gegen Hartz - IV- Empfänger geblasen.

So tönt man dort:

Berlin – Erschreckende Hartz-IV-Bilanz: Im letzten Jahr wurden gegen 912 377 Hartz-IV-Drückeberger Sanktionen verhängt – REKORD! Wie geschummelt und gelogen wird, welche Strafen drohen, in welchen Bundesländern am meisten getrickst wird.

BILD nennt die Zahlen:

► Die Jobcenter haben 2011 so viele Sanktionen gegen unwillige Langzeitarbeitslose verhängt wie nie zuvor. Die Zahl stieg von 829 375 auf 912 377. Allein im Dezember wurden 88 660 Sanktionen ausgesprochen – so viel wie in noch keinem Monat zuvor seit Einführung von Hartz IV!

► Meistens wurden im vergangenen Jahr Strafen verhängt, weil die Hartz-Empfänger Meldefristen nicht eingehalten haben (582 253), also z. B. trotz Einladung nicht beim Jobcenter erschienen. In 147 435 Fällen gab es Strafen, weil die Arbeitslosen gegen Pflichten der Eingliederungsvereinbarung verstießen. 138 312-mal wurden Strafen verhängt, weil die Betroffenen die Aufnahme oder Fortführung einer Arbeit, Ausbildung oder Weiterbildungsmaßnahme verweigerten.

► Im Schnitt wurde die Stütze im Jahr 2011 wegen der Sanktionen um 115,99 Euro im Monat gekürzt.(http://www.bild.de/politik/inland/sozialhilfeempfaenger/noch-nie-wurde-so-viel-geschmuggelt-und-getrickst-23568570.bild.html)

Um ihre Hetze zu legitimieren verweist Bild auf 5 „schlimme Fälle“ von Missbrauch. Wobei sie allerdings sogar selber zugeben,

das gegen den einen oder anderen Fall schon seit 5 Jahren Prozesse laufen,

welche noch nicht endgültig entschieden sind.

Gleiches gilt für rund 80 % der genannten Fälle,

rund 80% der Betroffenen klagen gegen die Willkür der Argen.

Davon gewinnen rund 55% den Prozess in der ersten Instanz, gegen die Jobcenter.

Um ihre Hetze zu legitimieren verweist Bild auf 5 „schlimme Fälle“ von Missbrauch. Wobei sie allerdings sogar selber zugeben,
das gegen den einen oder anderen Fall schon seit 5 Jahren Prozesse laufen,
welche noch nicht endgültig entschieden sind.
Gleiches gilt für rund 80 % der genannten Fälle,
rund 80% der Betroffenen klagen gegen die Willkür der Argen.
Davon gewinnen rund 55% den Prozess in der ersten Instanz, gegen die Jobcenter.

Sprich rund 55% der Sanktionen sind vollkommen unberechtigt.
Die Erstinstanz dauert im Schnitt 3 Jahre.
Die Bild könnte somit nur Fälle von vor 2009 nennen.
Der Rest steht noch lange nicht fest,
weil er juristisch weder geprüft noch entschieden ist.

Das allerdings lässt die Irren von Bild, nicht davor zurückschrecken,
die gesamte vorgegebene Jobcenter -Propagandamenge,
sie nennen sie 912 377 Hartz-IV-Drückeberger ,
für ihr Hetz-Pamphlet zu nutzen.

Die Bild hat,
da sie ja mal wieder alle, vor juristischer Prüfung, in einen Topf schmeißt,
die Rolle von Ankläger, Richter und Henker übernommen.

Mal in Prozenten : von 8 500 000 Empfängern,
welche mindestens 12 mal im Jahr vor das Jobcentertribunal für Sklavenarbeitsverteilung zitiert werden,
also 102 000 000 Bearbeitungsfällen die 100 % darstellen,
sind 912 377 Fälle von Sanktionen betroffen.
Was 0,89 % der Gesamtmenge von Fällen ausmacht.
Rund 50 Prozent davon werden zu unrecht saktioniert.
Für 0,45 Prozent der Hatz-IV-Bezieher tut der Mainstream,
allen voran das Volksverhetzerblatt „Bild“,
als ob der Großteil der Leistungsempfänger Schwerverbrecher sind,
bei denen es notwendig ist, die offen auf Seite 1 anzuprangern.

Den wahren Betrug am Steuerzahler allerdings erwähnen sie nicht.

Die Sanktionspolitik der Jobcenter, welches nichts anderes als ein blindes Folgen der unlogischen Parteien-Kartellpolitik von Bund und Ländern ist, verursacht, durch die unnötigen Prozesse auf Grund von Fehlentscheidungen, ein vielfaches mehr an Kosten für den Steuerzahler, als ein HartzIVempfänger der wegen Geldmangel 15 Kilometer zum Jobcenter läuft, um dort, weil er 5 Minuten zu spät gekommen ist, mit Sanktionen belegt zu werden.

Auch wird mit keinen Wort erwähnt, das die Jobcenter zu Zeitarbeitsvermittlungsstellen verkommen sind, oder die „Täter“ zu „Fördermaßnahmen“ verdonnert werden, welche absolute Geldverschwendung darstellen.
Allerdings sind die „Fördernden Unternehmen“, Teil des Sozialkartells. Für sinnlose Fördermaßnahmen werden dort Milliarden an Steuergeldern verbrannt, damit das typische Klientel unseres Parteienkartell ihren Anteil vom Kuchen bekommt.

Aber über die wirklichen Betrüger am Volk, wird weder der Mainstream noch die Irren von Bild jemals berichten. Sie verdienen mit Massenverblödung eben genau so ihr Geld, wie die anderen, die für die Un-Bildung der Massen Diäten und Kirchensteuer kassieren.

Die ansteigenden Sanktionen sagen nichts anderes, als dieses System hat eine Armee von gewissenlosen Jobcenterzombies rekrutiert,

die jede Art von Menschlichkeit für einen Posten im Sozialkartell aufgegeben haben und nicht fragen, mit welchem Leben sie gerade für eine Hand voll Euros spielen.

Hier ein Vorschlag der auf die 1. Seite gehört, aber dort nie landen wird:

Vom 11. bis 29. Juli 2011 fand in Genf die 102. Tagung des UN-Menschenrechts-Komitee statt. Dort wurde verbindlich für alle Mitglieder der Uno-Beschluss verfasst:

„Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse.“ (Uno-Beschluss Absatz 49, CCPR/C/GC/34)

via Lügenmaul: HARTZ-IV-Bild-Sauerei.


wallpaper-1019588
BAG: Arbeitsvertragliche Ausschlussfristen werden durch Vergleichsverhandlungen gehemmt.
wallpaper-1019588
Squeeze-out bei der Ncardia AG (vormals: Axiogenesis AG)
wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
ARD - Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten für Desinformation, Volksverhetzung und übelster Propaganda
wallpaper-1019588
kokos-schoko energy balls
wallpaper-1019588
V-Racer Hoverbike
wallpaper-1019588
Immer wieder Montags [14|19]