Harry Winston Midnight Feathers Automatic 42 mm

Bereits im Jahre Harry Winston Midnight Feathers Automatic 42 mm 2012 lieferte der Juwelier Harry Winston die hoch originelle Verbindung von zwei uralten Künsten, die kaum etwas für ein Zusammentreffen prädestinierte: die Uhrmacherei, die sich der unendlichen Komplexität der Zeitmessung widmet, und die Kunst der Verarbeitung von Schmuckfedern, ein fast vergessenes Metier.

Die neue Midnight Feathers Automatic 42 mm von Harry Winston bringt nun erneut faszinierende Farben und Texturen aus der Tier- und Pflanzenwelt: die Federn lassen an die Bernsteintöne der Wurzeln des Vetiver-Grases denken, an Binsen oder sogar an Zedernholz. Die Wirkung ist einzigartig, denn jedes Zifferblatt wird individuell aus Federn gefertigt, und jede Feder ist anders, einzigartig, jede verlangt vom Handwerker einen ganz besonderen Zugriff. 

Mit grenzenloser Geduld wählt der Handwerker Schwungfedern aus, schneidet sie zurecht und platziert sie unter der Lupe mit absoluter Präzision. In Einlegearbeit entsteht aus verschiedenen Farben ein graphisches Muster, das vom harmonischen Zusammenklang des Rotgoldgehäuses mit den schokobraunen Tönen des Alligator-Armbandes wunderbar unterstrichen wird.

Das Uhrwerk ist das hauseigene mechanische Uhrwerk Kaliber HW2008 mit automatischem Aufzug .


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte