Happy Halloween mit Kürbissuppe

photo

Photo: hanna_horwarth

Am Sonntag ist es endlich soweit: Halloween! Seit dem Start von No Kitchen For Old Men liegt George mir deswegen in den Ohren. Nahezu jede Woche überraschte er mich mit einer neuen Idee für eine NKFOM-Halloween-Episode. Diese Verkleidung könnte man ja einbauen und jenes Zubehör müsse er unbedingt haben. Messer, Blut, Narben... ab und an hatte ich den Eindruck, dass ich kleine, bunte, kreisende Kürbisse in seinen Augen sehen konnte. Ich bin schon sehr gespannt, ob er am Sonntag die Stadt Kassel mit "trick or treat" unsicher macht.
Ich selbst habe mit Halloween nicht ganz so viel am Hut. "Süßes oder Saures" kenne ich nur aus dem TV und Grimassen in einen Kürbis schnitzen gab es bei uns zu Hause auch nicht. Allerdings kann ich mich durchaus für das gruselige Element begeistern und auch das Verkleiden für eine Halloween-Party kann mir viel Spaß bereiten. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich dieser "Feiertag" in Deutschland in den nächsten Jahren entwickeln wird.
Kulinarisch ist Halloween natürlich sehr stark vom Kürbis und dessen Präsenz an diesem Tag beeinflusst. Und auch bei uns soll der Kürbis heute nicht zu kurz kommen. Und weil es Herbst ist und wir noch keine Suppe im Programm haben, bleibt nur eins: die Kürbissuppe.

Hierzu gibt es eine ganze Bandbreite toller Rezepte. Und jeder Speisekürbis eignet sich für dieses Gericht. Wer einen Halloweenkürbis schnitzt nimmt natürlich die Abschnitte, um diese Suppe zu kochen. Ich selbst greife, wie bereits erwähnt, gerne auf den Hokkaido zurück. Der Kürbis an sich wird gern unterstützt von verschiedenen Gewürzen. Tolle Begleiter sind zum Beispiel Ingwer und Curry, die sich auch in unserer Suppe wiederfinden. Der Apfel bringt die nötige Säure mit und "crunchy" wird es durch die Kübiskerne. Alles in allem eine sehr leckere Angelegenheit und fester Bestandteil des herbstlichen Speiseplans.


Kürbissuppe

Cremige Kürbissuppe

Zutaten:
1/2 Hokkaido-Kürbis (ca. 250 g)
1 Stange Lauch
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
1 Apfel, säuerlich
1 l Gemüsebrühe
250 ml Sahne
1 TL Curry
Muskat
Zucker
Salz und Pfeffer
1 Handvoll Kürbiskerne
Den Kürbis halbieren, aushöhlen und in Würfel schneiden. Das geht deutlich einfacher, wenn der Kürbis nach dem Aushöhlen nochmal für eine halbe Stunde bei 150° in den Ofen kommt. Das restliche Gemüse samt Knoblauch, Ingwer und Apfel ebenfalls in kleine Würfel schneiden. In einem großen Topf werden nun die Zwiebeln in etwas Öl gedünstet. Nach und nach wird jetzt das restliche Gemüse und der Apfel zugegeben. Jetzt wird alles schon mit etwas Salz, Zucker und dem Curry gewürzt und mit der Gemüserbrühe abgelöscht. Köcheln lassen bis das Gemüse weich ist (ca. 15 Minuten). Jetzt alles pürieren. Sahne zugeben und nochmal kurz köcheln. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und zur Suppe servieren.NKFOM Episode 9: Kürbissuppe


wallpaper-1019588
Neues Buch: Gute Impfung - Schlechte Impfung
wallpaper-1019588
Mai-Tai-Tag – der National Mai Tai Day in den USA
wallpaper-1019588
Beschäftigungsanspruch eines Piloten gegen Air Berlin abgewiesen.
wallpaper-1019588
AIDAvita Teil 5 – 12 Schiffe zu Sylvester vor Madeira
wallpaper-1019588
Jödelig? Bin ich jödelig?
wallpaper-1019588
[Werbung] D.obsessed Eyelash Growth Serum :-)
wallpaper-1019588
Sauna der praktische Ratgeber
wallpaper-1019588
Freitag, wechselhaft, Zwiebelkuchen und das Wochenende