Handy orten kein Problem mehr! Bundesprogramm BLÖD läuft an

Berlin (CO). Nachdem in den vergangenen Tagen im Internet eine Empörungswelle über die illegale Überwachung aller Netznutzer durch das amerikanische PRISM und die noch perversere englische Totalüberwachung Tempora – die neben dem allseits bekannten amerikanischen weltweiten Spionageprogramm ECHELON läuft – rollte, wiegelt nun die Bundesregierung ab. Auch wir brauchen eine solche Überwachung, die dem Schutz aller Regierungen vor deren Völkern dient, und deswegen werden 100 mio Euro in den BND versenkt, um unsere Politkaste noch besser vor uns selbst zu beschützen.

Das hat allerdings auch viele große Vorteile, wurde aus Berlin mitgeteilt, denn nun könne jeder sein Handy orten, egal ob er das Handy verloren hat, das Handy geklaut wurde, oder es aus anderen Gründen weg oder nicht mehr funktional ist. Gleiches gilt für ihre kaputte Festplatte, ihr kaputtes oder geklautes Notebook, oder Ihren alten Rechner. Ebenso nützlich ist es wenn Sie Ihr Passwort verloren haben, Ihr Passwort vergessen haben, oder das Passwort einfach verschlampert haben.

“Wir haben ja alle Daten die Sie brauchen, wenn Sie mal was verloren haben,” – so Erich Mielke Jr. ,  Betreuer des neuen Projekts das den vorläufigen Namen “BLÖD” (Bundes Leitstelle Öffentliche Datenbeschaffung)  trägt, ” -egal was Sie brauchen, jede Festplatte, jedes Handy wurde durch uns gebackupt, jede Datei, – alles ist bei uns vorhanden”.

Um den Service nutzen zu können, müsse man allerdings pünktlich seine Steuern und die Demokratieabgabe GEZ gezahlt haben und eine der demokratischen Bundestagsparteien ausser “die Linke” gewählt haben.

“Das wird sich dann aus den von uns beschafften Daten leicht ersehen lassen, – wer sich seine Daten bei uns erschleichen will, oder berechtigt ist Zugriff auf seine Daten zu haben.” – so Milke. Das Bundes-BLÖD-Programm wird nach der Bundestagwahl 2013 am 23. September offiziell seine Arbeit aufnehmen, nachdem die Daten der Wahl mit den Steuerdaten der Finanzämter und den GEZ-Daten der Einzugszentrale abgeglichen worden seien, – berichtete Mielke.

“Jeder kann dann sein Handy orten, oder besser, die Daten darauf auf CD von uns erhalten. Es spielt keine Rolle ob das Handy kaputt, das Handy verloren, das Handy geklaut oder beispielsweise auch Ihre alte Festplatte kaputt ist.”

Durch die spezielle Zusammenarbeit der Geheimdienste mit dem BND sei das alles kein Problem, und seit Jahren machbar, und die Überwachung würde nun die Vorteile aus diesem Programm allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen. Es gäbe die Totalüberwachung ja nur aus diesem Grund, all die Daten aller für den Fall des Verlusts zu sichern, versicherte Mielke am Schluss unseres Telefoninterviews.

Bild: Tsahi Levent-Levi ( CC BY 2.0)


wallpaper-1019588
International Yada, Yada, Yada Day
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tag 56 …
wallpaper-1019588
Immer wieder Montags [10|19]
wallpaper-1019588
Krokusse, Schnee und ein Lama
wallpaper-1019588
Handgepäck mit Kindern: Das darf mit ins Handgepäck