H&M – Wissenswertes

hundm_neu

Wir wissen vermutlich alle, dass H&M für “Hennes und Mauritz” steht. Es ist allerdings nicht korrekt, dass dies der Name der beiden Gründer ist. Was hinter der Abkürzung steckt, welche Modelabels noch zu dem schwedischen Konzern gehören und viele weitere Infos haben wir für euch zusammengesucht:

Wusstet ihr schon, dass

  • die erste Filiale als Damenbekleidungsgeschäft 1947 unter dem Namen “Hennes” in Västerås, Schweden, eröffnet wurde?
  • der Gründer Erling Persson heißt?
  • der Name erst 1968 durch den Kauf von “Mauritz Widforss”, ein Jagd- und Angelausstatter, in Hennes & Mauritz geändert wurde?
  • Weekday, Monki, COS, & other Stories und Cheap Monday auch zum H&M-Konzern gehören?
  • es in Neuseeland keine H&M-Filialen gibt?
  • es Anfang des Jahres ein Brautkleid für 80€ zu kaufen gab?
  • die erste Filiale in Australien im April dieses Jahres eröffnet wurde?
  • die teuerste Designerkollektion von “Maison Martin Margiela” war? Der Durchschnittspreis pro Artikel lag bei 175€.
  • es weltweit mehr als 3.300 Geschäfte gibt?
  • ihr die Gutscheincodes von H&M auch in den Filialen einlösen könnt?

Derzeit gibt es übrigens zwei Möglichkeiten bei H&M den ein oder anderen Taler zu sparen:

1. Kauft zwei Jeans und ihr erhaltet die günstigere zum halben Preis. Diese Aktion läuft noch bis zum 22. September.

2. Mit dem Gutscheincode “2200″ bekommt ihr noch bis zum 7. September 25% Rabatt auf einen Artikel eurer Wahl.

Hier geht's zu H&M


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte