Hampi, eines der schönsten Orte Indiens aus der Luft – Tipps für deine Reise

Hampi, eines der schönsten Orte Indiens aus der Luft – Tipps für deine ReiseHampi, eines der schönsten Orte Indiens aus der Luft – Tipps für deine Reise

Möchtest du deine Drohne in Indien fliegen, weist aber nicht wo? Hier erfährst du, wo es sich in Indien besonders lohnt und auch erlaubt ist.

Besonders schön ist es im Bundesstaat Karnataka. Die historische Stadt Hampi befindet sich inmitten von Granitfelsen und war zu seinen Blütezeiten von über 500.000 Einwohnern besetzt. Heute ist leben nur noch etwa 3000 Einwohner dort. Nachdem du in Hampi angekommen bist, wirst du schnell feststellen, wie klein es ist und wie ruhig alles dort zu geht. Du wirst dich um viele Jahre zurück befinden, so zumindest das Gefühl. Seit 1986 gehört Hampi zum UNESCO-Weltkulturerbe .

Hampi, eines der schönsten Orte Indiens aus der Luft – Tipps für deine Reise Hampi, eines der schönsten Orte Indiens

Hier kannst du deine Drohne wirklich sehr gut fliegen lassen, es gibt hier so intensive und schöne Sonnenunteränge, die du in den stark besiedelten Städten, durch den Smog nicht finden wirst.

Tipp: Achte darauf dass du nicht hinter einen großen Granitberg fliegst, denn dort kann die Verbindung durch die sehr dichten Steine die Verbindung zur Drohne stören.

Die Gegend ist sehr gut mit dem Roller zu erkunden. Dieser kannst du für ca. 5 € pro Tag anmieten. Sehr viele Einheimische haben eigene Roller, die sie den Besuchern vermieten. Was die Vermieter nicht möchten, dass du mit dem Roller über die Brücke, auf die andere Seite fährst. Also nach Hosapete. Denn dort sind die Tuk Tuk Fahrer und sehen es nicht gerne, wenn die Touristen eigenständig mit dem Roller durch die Gegend fahren. Es ist sozusagen eine ungeschriebene Regel, dass Roller nur auf der anderen Seite des Flusses fahren dürfen und auf der anderen Seite man ein Tuk Tuk mieten muss.

In Hampi gibt es viele Plätze, die einem sehr beeindrucken. Das sind die indischen Tempel wie der Shree Ram Feet Cave, die Reisfelder, endlose Bananenfelder und der Fluss, an dem täglich um 7 Uhr morgens der Tempelelefant Laksmi zum waschen kommt. Du siehst, es gibt hier sehr viel zu sehen.

Damit du dir Hampi in Ruhe ansehen kannst, empfiehlt es sich dort ca. 4-7 Tage zu bleiben. Beachte, dass es in den Sommermonaten in Indien dort bis zu 45 Grad tagsüber heiß werden kann. Bei dieser Hitze ist es ratsam nur noch Vormittags und Abends gegen 16 Uhr wieder auf Erkundung zu gehen.

Unterkünfte sind in Hampi etwas rar geworden, denn vor einiger Zeit wurden alle „illegalen" Unterkunfte, die keine Lizenz für den Tourismus hatten, einfach mit dem Bagger zertört. Preislich geht es aber dennoch ab ca. 10€ pro Übernachtung und Zimmer los. Da Hampi ein kleines Dorf geworden ist, und die Unterkünfte schwer mit dem Roller ausfindig zu machen sind, lohnt es sich vorab schon die Unterkunft für deine Reise zu buchen.