Hamburg: Wohnst du schon oder lebst du noch?

Hamburg ist im Jahr 2013 eine der teuersten deutschen Städte zum Wohnen geworden. Berücksichtigt man das Lohnniveau, rangiert die Stadt bei den Mietpreisen noch vor dem Quadratmeter-Spitzenreiter München. Nicht nur Studenten leiden an dieser Situation. Die Lage spitzt sich zu. Statistisch gesehen fließen 40-50 Prozent von dem, was den Menschen zum Leben insgesamt zur Verfügung steht, in Mietzahlungen. Selbst der Zusammenschluss in Wohngemeinschaften, rentiert sich nicht, um Miete zu sparen. “Teilen lohnt sich nicht!” Eine traurige Erkenntnis, die aus dieser Situation resultiert.

“Gentrifizierung” wird der Begriff genannt, der sozioökonomische Umstrukturierungsprozesse in großstädtischen Wohngebieten beschreibt. Soziale Verwerfungen und die Zerstörung von Chancengleichheit (..wenn sie denn jemals existiert hat..) sind die Folgen: Wohnungsnot bei der “statusniedrigeren” (1) Bevölkerung, steigende Mieten, Wegmobben oder Herausklagen alteingesessener Bewohner.

Die freie Theatergruppe EAT.PLAY.LOVE” aus Hamburg, hat sich diesem Thema mit einem kritischen Stück genähert. Eine “Sprechtheater-Performance” aus fiktiven und dokumentarischen Elementen, scharf und komisch zugleich.

WohnstDuSchon2

Hamburg: Wohnst Du schon oder lebst Du noch? – Foto: © Freie Theater-Gruppe “EAT.PLAY.LOVE”

Um diese Charaktere entwickelt sich die Handlung:

Vier Menschen auf der Suche nach Zugehörigkeit: Seismo, ein arbeitsloser Akademiker und werdender Vater, Thomas, ein junger Vagabund ohne feste Bleibe, Marianne, eine tierliebe Journalistin im fortgeschrittenen Alter und Frank, ein Immobilienmakler aus Leidenschaft. Sie alle suchen ihr Zuhause in Hamburg, und finden es immer wieder neu. Die Frage nach bezahlbarem Wohnraum ist nur eine von vielen Bausteinen auf der Suche nach Heimat. Was vermittelt uns ein Gefühl von Zuhause in der modernen Großstadt? Wie wollen wir leben? Wie können wir Wurzeln schlagen in einer Welt von Mietwucher, Globalisierung und Individualismus? Wo gehören wir hin?
.
„Wohnst du schon oder lebst du noch“ begibt sich auf die Suche…


.
Heimatsuche in bewegten Bildern – Ein Theaterstück von EAT.PLAY.LOVE.theaterensemble in Hamburg, Über Mietwucher, Zugehörigkeit und Heimat:
Termine: 25.-27.10.2013, Hamburg, im Theater “Die Burg” am Biedermannplatz

ein Theater-Tipp von Hans-Udo Sattler

.
Das könnte Sie auch interessieren:

Intermezzo: 1 Minute 15 Sekunden zum Nachdenken!


Quellen – weiterführende Links

(1) vgl. Wikipedia im Abschnitt “Gentrifizierung im engeren Sinn”

Es spielen: Sven Menningmann, Markus Sellmann, Dorothea Hagena, Dan Thy Nguyen, Regie: Esther Barth, Musik/ Sounds: Dan Thy Nguyen

Foto: © Freie Theater-Gruppe “EAT.PLAY.LOVE”
Video: Vorstellung “Wohnst du schon oder lebst du noch”, youtube.de – Uplaoder: Esther Barth

Bewerten:


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte