Hamburg - New York ....Steffen Henssler

Sonntag, 25. Mai 2014 - 20 Uhr Kieler Schloss...
endlich war es soweit. Ich war gespannt wie der Abend werden würde. Seit Monaten liegt mein Ticket in der Schublade: Steffen Henssler live auf der Bühne erleben.
Ehrlich gesagt war ich immer etwas zwiespältig. Fand ich ihn nun gut oder nicht? Ich selber wusste es nicht so richtig. Im Fernsehen fand ich ihn manchmal zu selbstverliebt. Seine Sprüche oft zu derbe...aber er zeigt auch Gerichte die schnell nach zu machen sind.
Aber ich wollte mir nun selber ein Bild von machen.
Also saß ich da im Kieler Schloss. Die Show ging los mit lauten Heavy Metall, Feuer das hochschoss (und nebenbei fing es danach an zu "schneien" - es schien lange kein Staub mehr in den Aufhängungen der Bühne gewischt worden sein, bei dem Feuer kamen dicke Flocken runter, was schon für die ersten Lacher sorgte).
Steffen kam auf  die Bühne und fing an zu plaudern. Über Erlebnisse (kulinarisch) die er in Peking, Tokio, New York und Los Angeles erlebte. Nebenbei eine kleine Erzählung als er einen berühmten deutschen Schauspieler im Flugzeug sah, der ein paar Reihen vor ihm saß - wie bekommt man nun ein Autogramm, seine Angst ihn anzusprechen..nebenbei hat das dann seine Freundin erledigt, wobei mich diese Geschichte an Mario Barth erinnert hatte - auch das hätte Mario Barth so erzählen können. Die Freundin bekam übrigens das Autogramm, während er eine Absage erteilt bekam.
Nebenbei wurde fleissig gekocht. Steffen holte sich aus dem Publikum Männer, die nicht gerne kochen...wobei ich beim 2. Mann das Gefühl hatte, er hatte etwas geflunkert, den der Mann wusste was welches Lebensmittel war, hielt beim Schneiden gekonnt die Finger weg von der Schneide. Und dazu eine gehörige Portion norddeutsche Gelassenheit, so gekonnt eingesetzt, das er sogar dem Steffen Henssler die Show stahl.
Auch die angeboten Hühnerfüsse wurden von ihm probiert. Erst den Ballen auslutschen, dann die Zehen und den Nagel dann wieder ausspucken.
Kleine Filmeinspieler wurden gezeigt, Publikumsfragen beantwortet und man bekam einige Kochtipps mit auf dem Weg, wobei für mich doch alles bekannt war, aber ich hörte doch bei einigen "aha, das ist ja interessant" - klar, es ist doch schön wenn man bei so einer Show auch noch mal was mit bekommt und was lernt. Lernen ist immer gut.
Zum Schluss kam noch seine "schnelle Nummer" - wie brät man Bratkartoffeln und Schnitzel in 2,5 Minuten? Hinterlegt mit viel flotter Musik wirbelte er über die Bühne. Ach und Zeit für einen Gurkensalat war alle mal!
Die Zugabe war ein Filmeinspieler der im Sommer im Fernsehen gezeigt wird. Steffen war in Peking und besuchte da mit dem Filmteam eines der zwei "Penis" Restaurants. Mal eben für 160 Dollar ein Pferdepenis bestellt. Da war dann das Gericht vor ihm und er bekam es absolut nicht runter. Aber den Film kann man dann demnächst im Fersehen sehen.
Nach der Show hieß es anstehen für Autogramme. Nach einer halben Stunde dann war ich dran (oh weia, mein Blick auf die Uhr sagte mir, das ich um Mitternacht zu Hause sein werde und ich aber wegen dem Probearbeiten um 4:15 Uhr aufstehen muss....da wusste ich noch nicht das meine Kater um 3 Uhr nachts mit Randale neben meinem Bett anfingen) aber ich hielt durch! Ich bekam meine persönlichen Autogramme , u.a. auch in mein Kochbuch von ihm und Fotos wurden gemacht.
Hamburg - New York ....Steffen Henssler

wallpaper-1019588
[Comic] The Death of Stalin
wallpaper-1019588
#1217 [Session-Life] Weekly Watched 2022 Juli
wallpaper-1019588
Koh Yao Yai und Koh Yao Noi – kleine erholsame Inseln zwischen Krabi und Phuket
wallpaper-1019588
Mini-Smartphone Unihertz Jelly 2E kann bestellt werden