Halt, nicht weglaufen... { Bärlauchgnocchi mit Tomatenragout }

...ihr seid hier richtig!
Dieser Post ist für alle die glauben, dass ich mich ausschließlich von Süßem ernähre. Ganz so ist es nämlich gar nicht. Ich koche auch gerne. Tatsächlich, kein Witz!
Halt, nicht weglaufen... { Bärlauchgnocchi mit Tomatenragout }
Und immer frisch, saisonal und wenn möglich mit nachhaltigen Produkten. Und was liegt da zur Zeit näher, als sich einen Bund Bärlauch zu kaufen. Dazu noch ein paar Kartoffeln, Schalotten, etwas Mehl und zwei Eier und schon ist man im italienischen Himmel angekommen!
Halt, nicht weglaufen... { Bärlauchgnocchi mit Tomatenragout }
Denn während mein Töchterchen gerade die Dolce Vita in Florenz genießt und ich ehrlich gesagt ein bisschen neidisch bin, versuche ich mich heute mit italienischer Küche. Wäre doch gelacht, wenn ich sie mit diesem Post nicht auch ein bisschen ärgern kann.
Halt, nicht weglaufen... { Bärlauchgnocchi mit Tomatenragout }
Bärlauchgnocchi auf Tomatenragout
300 g Kartoffeln schälen, weich kochen, sogleich durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen. 100 g Bärlauch waschen, vom Stunk befreien und grob zerkleinern. 3 Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Nun 1 Ei sowie ein Eigelb mit den Schalotten und dem Bärlauch pürieren und kräftig mit Salz, frischem Pfeffer und Muskat würzen. Das Püree zu den Kartoffeln geben und mit ca. 4 EL Mehl zu einem weichen Teig verrühren. Evtl. noch mehr Mehl einarbeiten, bis sich der wirklich weiche, aber geschmeidige Teig formen lässt. Das funktioniert nur auf einer bemehlten Fläche mit bemehlten Händen. Aus dem Teig nun peu á peu Stränge mit etwa 1,5 cm Durchmesser rollen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Nocken portionsweise 6-7 Minuten kochen, abschöpfen und mit kaltem Wasser abschrecken. 
Für das Tomatenragout etwa 800 g Tomaten waschen, vierteln und den Stunk entfernen. Das Fruchtfleisch samt Kernen in einen Topf geben und einkochen lassen. Den festeren Rand samt Schale würfeln und erst kurz vor dem Anrichten zum Eingekochtem geben und erhitzen.Vor dem Servieren die Gnocchi in brauner Butter schwenken, auf das Ragout geben und mit Parmesan garnieren.
Halt, nicht weglaufen... { Bärlauchgnocchi mit Tomatenragout }
Und wieder einmal war das fräulein glücklich
Wie wäre es, wenn ich in Zukunft auch herzhafte Sachen poste? Ich hätte nämlich wirklich Spaß daran!


wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr