Halloween bei Linauer & Wagner

Wien (Culinarius) In der Nacht vor Allerheiligen gilt seit einigen Jahren auch in Österreich: Süßes oder Saures? Die gruseligen Hausbesuche, die ursprünglich als Brauch irischer Auswanderer in Amerika gefeiert wurden, gelten mittlerweile auch in der jüngeren Bevölkerung Österreich als Brauchtum. Passend dazu präsentiert Linauer & Wagner ein gruseliges Sortiment mit Halloween Keksen, Gruselfingern und vielem mehr.

Brauchtum einst und jetzt

„Brauchtum entsteht aus der Gesellschaft. Während meiner Kindheit wurden rund um den 1. November die sogenannten „Allerheiligenstriezel“ von Paten an ihre Patenkinder verschenkt. Die gibt es natürlich auch in unseren Filialen. Aber wir wollen auch Jüngere ansprechen und haben daher erstmals ein wirklich gruseliges Halloween Sortiment gebacken“, so Bäckermeister Karl Linauer.

Gruseliges aus der Backstube

Rund um den 31. Oktober, an dem Halloween gefeiert wird, gibt es in den Bäckereien von Linauer & Wagner ein breites Sortiment an Halloween Backwaren: vom Gruselfinger über Kürbis- und Fledermauskekse bis zum schaurig süßen Biscuit-Auge. Diese exklusiven Kreationen eigenen sich hervorragend, um sich selbst zu belohnen oder um die Gespenster an der Haustüre zu besänftigen.

Fotocredit: ©Holoubek


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Holzknecht-Hütte
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Schloss Marienburg - wir schaffen das
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
China-Virus in den USA: Erster Fall im US-Staat Washington
wallpaper-1019588
Ich wunsche dir alles liebe bedeutung
wallpaper-1019588
Pokémon Mewtwo schlägt zurück Evolution ab Februar auf Netflix
wallpaper-1019588
HP: Tintenabo gekündigt – Patrone fernabgeschaltet