Halloumi-Brokkoli-Käse-Sahne-Nudeln

Freitagabend. Irgendwo in Nordhessen. Und mit irgendwo meine ich das irgendwo, fernab von Kassel, wo sich das Abendprogramm nicht so einfach gestalten lässt. Mangels Alternativen. Der eine muss lange arbeiten, wodurch Kino flachfällt, Bowling ist am Wochenende zu teuer und schon wirds eng. Aber zusammen Kochen geht immer und gefolgt von nettem Beisammensein und einem Spieleklassiker eine echte Alternative. Was das zu kochende Gericht angeht wurde es diesmal auch sehr klassich. Klassisch, weil es sich um das Essen handelt, welches wir in zahlreichen Sommern immer wieder zu uns nahmen, wenn die Eltern im Urlaub waren und wir das zugehörige Haus besetzen durften. Ich nehme an, dass es spät war und auch das ein oder andere Bier getrunken wurde als dieses Rezept entstand. Sicher wurden alle Reste in der Küche nochmal zusammengesucht, aufgekocht und als Mitternachtssnack verputzt. Im Laufe der Zeit wurde diese schmackhafte Pasta zu einem Standard und dem ersten und einzigen Gericht, das ich über viele Jahre kochen konnte und wollte. Während es früher nur aus Halloumi, Brokkoli, einem Becher Sahne pro Person, viel Käse und ordentlich Frugola bestand hat sich das Rezept doch etwas weiterentwickelt ohne sich zu weit vom Original zu entfernen. Aber die Geschmacksverstärker mussten raus und auch die Menge der Sahne pro Person ist nicht mehr zeitgemäß, oder doch?
Halloumi-Brokkoli-Käse-Sahne-Nudeln
Halloumi-Brokkoli-Käse-Sahne-Nudeln
Zutaten:
250g Pasta nach Wahl (im Original: grüne Bandnudeln)
250g Brokkoli
1 Halloumi-Käse
Olivenöl
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1 Zehe Knoblauch, fein gewürfelt
1 Schluck Weißwein
150ml Sahne
150ml Milch
1 handvoll geriebener Käse (z.B. Gouda)
Salz
Pfeffer
Zucker
Muskat
Einen Topf mit Wasser aufsetzen und die Brokkoliröschen darin blanchieren. Rausnehmen, in Eiswasser (kaltes Wasser) geben. In das Brokkoliwasser die Nudeln geben und nach Packungsanleitung al dente kochen (oder eben so, wie man es mag). In eine Pfanne etwas Olivenöl geben und den in Scheiben geschnittenen Halloumi anbraten und dann auf einen Teller geben. In der Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. Mit etwas Weißwein ablöschen. Sahne und Milch zufügen und einmal aufkochen. Den Käse in die Soße geben und schmelzen lassen. Brokkoli und Halloumi zugeben und einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat abschmecken und in einem großen Haufen Erinnerungen schwelgen.Rezept drucken

wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Flip Flops an – Bilderbuch veröffentlichen ihre neue Single “Eine Nacht in Manila”
wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Tour zum Vulkan Cotopaxi in Ecuador – Ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #52
wallpaper-1019588
Spargelragout
wallpaper-1019588
Verena Scheitz & Thomas Schreiweis „Iss was G’Scheitz“ – Kabarettabend in Mariazell