Hacker-Skandal: Angebliche Nacktfotos von Jennifer Lawrence und anderen Stars veröffentlicht

Jennifer Lawrence San Diego Comic Con International 2013
Hollywood wurde am Wochenende von einem erneuten Hackerskandal erschüttert. Wie bereits schon einmal in der Vergangenheit, wurden auch dieses Mal angebliche Nacktbilder von Dutzenden von Stars im Internet veröffentlicht.
Zu den "Opfern" zählen unter anderem Schauspielerin Jennifer Lawrence und die Musikerinnen Ariana Grande und Victoria Justice. Auch Filmstar Kirsten Dunst, Fotomodel Kate Upton und Fußballerin Hope Solo sind von dem Skandal betroffen.
Ein Großteil der Promis hat sich bereits zu Wort gemeldet und in Statements auf Twitter und Co. dementiert, dass die abgelichteten nackten Körper ihre eigenen seien. Einzig der Sprecher von Jennifer Lawrence ließ verlauten, dass die Bilder geklaut seien.
Geleakt wurden die Bilder auf 4Chan, einer Imageboard-Seite. Anschließend fanden die angeblichen Nacktbilder ihren Weg auf diverse Socialmedia-Kanäle. Außerdem waren die prominenten Opfer stundenlang Gesprächsthema Nummer 1 auf Twitter.
Dies ist nicht der erste Hacker-Skandal, bei dem Nacktbilder von Prominenten im Internet verbreitet wurden. In den vergangenen Jahren waren vor allem die Schauspielerinnen Jennette McCurdy, Scarlett Johansson, Ashley Greene und Vanessa Hudgens das Ziel solcher Angriffe auf die Privatsphäre. Bei Johansson wurde im Jahr 2011 sogar, als Konsequenz, das FBI eingeschaltet und letztendlich ein Mann festgenommen. Der Hacker verbüßt derzeit eine mehrjährige Haftstrafe.
Bild via commons.wikimedia.org (© Gage Skidmore)

wallpaper-1019588
Zero Waste vor Ort: Claro Weltladen in Altstätten
wallpaper-1019588
Sony Xperia 1 III und Xperia 5 III vorgestellt
wallpaper-1019588
Kassettendecke Test 2021: Vergleich der besten Kassettendecken
wallpaper-1019588
Laufband für Hunde?