Haariges Gebäck: Easy-peasy Hefezopf

Locker, fluffig, garantiert ohne Haare und gerade zu Ostern immer wieder beliebt auf dem Teller: der Hefezopf.
Frisch aus dem Ofen mit etwas Butter und einem Klecks Marmelade schmeckt er besonders gut. Auch in Punkto Resterverwertung muss sich der schmackhafte Zopf nicht verstecken.
Übrig geblieben Scheiben einfach am nächsten Tag im Toaster schmeißen oder eine Abwandlung des allseits bekannten Bread and Butter Pudding aus den Resten kreieren.
Übrig bleibt, wenn man alles richtig gemacht hat, am Ende jedenfalls nichts.
Gleichzeitig nehme ich mit diesem Rezept auch an mein allererstes Blog-Event teil:
Küchenplausch Oster-Event 2013 Haariges Gebäck: Easy-peasy Hefezopf Zutaten für einen Zopf:
  • 300 ml Milch
  • 600 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 115g Zucker
  • Hagelzucker
  • 2 Eier
  • 20 ml Öl
  • 80 g Butter

Zubereitung: 
Ofen auf 190 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Milch, Zucker, Bztter, Öl und Ei vermischen und leicht erwärmen. Die Hefe in dem Gemisch auflösen und das Mehl dazugeben. Hefeteig solange kneten, bis er nicht mehr an den Händen klebt.
Den Teig in drei gleiche Teile teilen und einen Zopf daraus flechten. Anschließend die Teigstücke für etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Das zweite Ei verquirlen, den Zopf damit einpinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
Für ungefähr 25 Minuten im Backofen backen lassen.

wallpaper-1019588
Barbara im Berg – Barbarafeier im Wetterinstollen 2017
wallpaper-1019588
Das iPhone – Mehr als nur Kultstatus
wallpaper-1019588
Mehr Mut zum ersten Schritt
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit