Haaaare.

Ich weiß, es ist der 8., und man sagt es nicht mehr, trotzdem:FROHES NEUES JAAAHR!(Ich Rebell.)
So. jetzt, da die Formalitäten geklärt sind, möchte ich euch endlich den angekündigten neuen/alten Haarschnitt zeigen, und was ich so mit ihm anstelle.
1. Haare waschenIch wasche meine Haare jeden 2. bis 3. Tag. Ich weiß, es gibt unter Bloggern und Youtubern welche, die gerne die "nur ein mal pro Woche!!"-Fahne schwenken. Als ich noch lange Haare hatte, habe ich es tatsächlich einmal ausprobiert, und ganz ehrlich? Näääh! Ich fühl mich fies dabei. Kein Problem damit, wenn ihr das macht, aber für mich ist das nichts.Jetzt zur zweiten Diskussion: Silikone. Viele schwören auf Shampoos ohne Silikone, und auch das habe ich schon mal ausprobiert, wohl gemerkt in der günstigen Variante. Meine Haare gefielen mir nicht, also hab ich´s gelassen. Schock, schwere Not- warum?? Weißt du denn nicht..!! Ja, doch, aber... da ich momentan sowieso eher kürzeres Haar trage, mache ich mir um solche Feinheiten wirklich nicht gerade die größten Sorgen (sie sind ja zudem blondiert und meistens auch noch geglättet! Atmen, Leute, Atmen!!) ;)Da ich im Ruhrgebiet wohne und die Wasserhärte hier nicht gerade die besten Werte hat, muss ich ein bisschen nachhelfen, um mein Haar etwas glänzend zu machen. Zur Zeit funktioniert das für mich mit der "Elvital Nutrigloss Crystal"- Serie am besten. Okay, es ist kein atemberaubender Effekt, aber ich bilde mir ein, da wäre ein Unterschied zu erkennen.Haaaare.2. Pflege und SchutzDa meine Haarroutine in der Regel auch das Föhnen und Glätten einschließt, gebe ich zunächst einen Hitzeschutz auf das Haar. Den Got2Be "Schutzengel" sollte man sparsam gebrauchen, sonst neigt er dazu, die Haare schnell mal zu "überladen" und ihnen die Griffigkeit zu nehmen. Ich kämme meine Haare danach schon einmal grob in Form, damit sie später auch gut fallen. Dabei achte ich darauf, dass der Scheitel am Oberkopf aufhört, und nicht bis in den Hinterkopf fließt.Haaaare.
Anschließend nehme ich etwas Schaumfestiger und verteile ihn überkopf in meinen hinteren Haarpartien, besonders am Ansatz. Ich lasse die vorderen aus, da ich hier  ansonsten den ein oder anderen unangenehmen Wirbel (wie ich sie ZUHAUF am Kopp hab) unschön betonen würde, und das will ich vermeiden. Von den Produkten her war´s das (ach-schon?! ;D), ich gebe nach dem Styling zum Fixieren noch gerne mein Lieblingshaarspray über das Ganze. "Sheer Blonde" von John Frieda habt ihr sicher schonmal gehört- ich würde es jedem, ob blond oder nicht, bedenkenlos empfehlen, es ist eines meiner wenigen Dauerrenner-Lieblingsprodukte. Es ist so leicht und verklebt das Styling nicht, außerdem hat es einen sehr schönen Duft! Ich benutze es nun schon seit... drei Jahren circa.Haaaare.
Haaaare.3. Das StylingNun zum handwerklichen Teil: Nachdem ich den Schaumfestiger aufgetragen habe, föhne ich meine Haare überkopf. Ich konzentriere mich dabei wieder auf die hintere Haarpartie, mein Pony würde sonst später nicht mehr mitmachen. Ich besitze keinen besonderen Föhn, es ist so ein Nullachtfünfzehnmodell vom Rossmann. Beim Föhnen helfe ich immer wieder mit den Händen nach, damit es alles schön "luftig" wird.Haaaare. Danach stelle ich mich wieder auf und föhne die vordere Partie von oben herab. Dabei achte ich darauf, dass der Pony chön schräg wird, damit ich später nicht wie Prinz Eisenherz in blond aussehe. Haaaare.Es ist nun schon einen Monat her, dass ich beim Friseur gewesen bin. Verändert werden sollte nich viel, ich wollte es nur eine Stufe heller, kürzer und stufiger haben. Der Orangestich kommt übrigens hauptsächlich von Badezimmerlicht. Mit dem Blond bin ich sehr zufrieden. Es ist ein eher pastelliger Ton, der mir sehr gefällt. Der Schnitt? Hmmmnaja... er ist noch komplizierter zu stylen, als der vorherige, denn da die Dame den Pony wirklich schräg geschnitten hat (anstatt stufig-schräg), sehe ich leicht aus, als wäre ich ein Michel-aus-Lönneberga-Doppelgänger. Um das zu vermeiden hilft meistens nur eins:
Haaaare.... die wievielte bin ich jetzt, die sich in die Reihe der Lobsänger einfügt?Ich hab es schon seit über einem Jahr und es ist mir wirklich ein treuer Gefährte geworden ;).Gerade, seitdem ich die kurzen Haare habe, greife ich ständig zu ihm. Ein besonderes Augenmerk gilt beim Glätten meinem Pony, den ich zur Seite glätte, meinem Deckhaar, dass ich nach oben, vom Kopf weg glätte (das macht es schön struwwelig und nimmt die schräge Bravheit weg) und meinen Koteletten, die ich gerne sehr gerade trage. Fertig gestylt sieht das dann meistens so aus: Haaaare.
Haaaare. ... wahlweise aber auch so:Haaaare.Haaaare.Wie gefällt euch die neue/alte Frisur und was habt ihr für Erfahrungen beim Stylen kürzerer Haare gemacht?
Liebe & Frieden,
Juli

wallpaper-1019588
Crooked Teeth: Tastenmänner
wallpaper-1019588
Toter Kollwitzplatz
wallpaper-1019588
Gratwanderung im Raurisertal
wallpaper-1019588
Man wird ja noch träumen dürfen
wallpaper-1019588
Alpenüberquerung auf dem GR 5 – Von Auron nach St. Dalmas
wallpaper-1019588
NEWS: Element Of Crime zeigen Video zu “Wenn es dunkel und kalt wird in Berlin”
wallpaper-1019588
Das Eurosonic Noorderslag hat weitere Künstler bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Devil May Cry kommt als Anime-Serie