H54F – oder – That’s life! Vom Lächeln und Tränchenvergießen

Wie jeden Freitag sammelt Viktoria von Viktoria und Pünktchen wieder die schönen Momente, die Andere in der vergangenen Woche hatten.
Bestenfalls sollen es fünf sein, daher der Name High 5 for Friday.

Na gut, dann lege ich mal los:

1. Am vergangenen Samstag war eine Freundin, mit der ich das Wochenende vorher in Köln war, bei uns und wir hatten unser Nachweihnachts-Bescherungstreffen.

Und da zeigte ich mal wieder, dass es wahre Freunde sind, die auf kleine Signale achten, um eine Freude zu machen.

2015/01/img_1863.jpg
ich hatte in einem Museumsshop diese Pätzchen-Ausstechform gesehen, an denen ich ja immer schlecht vorbei gehen kann.
Aber diese war mir schlicht zu teuer.
Andererseits hatte meine Freundin an der Kasse eben jenes Shops ein Brillenputztuch mit einem witzigen Spruch gesehen, das sie sich aber auch selbst nicht gekauft hat.
Dann haben wir jeweils unbemerkt, unsere anderen Freundinnen angestiftet, das Objekt der Begierde zu erstehen.
Und Jede hatte es der Anderen dann noch als Präsent dazugelegt.
Juhu, demnächst gibt es Domkekse!

2.Am Montag habe ich euch ja schon bei 12 von 12 relativ den Tag geschildert.
Was ich dabei nicht mehr erwähnt hatte war, dass ich spät am Abend, nach diversen WhatsAps und einem Telefonat mit der lieben A. dann den Rückflug von Barcelona gebucht habe, während sie sich um den Hinflug kümmerte.
(Das ergab sich so, weil wir hin günstiger von dem einen, und zurück eine bessere Flugzeit zu einem anderen Flughafen haben.)

2015/01/img_1865.jpg
So Barcelona, wir kommen!
Es ist zwar noch ein Weilchen hin (erst im September), aber es ist schon mal sehr beruhigend bezahlbare Flüge zu haben.

Und um das Hotel kümmern wir uns als Nächstes!
Ach: Wir sind da sehr dankbar für Tipps, also wenn jemand ein schönes, zentrales Hotel kennt,…immer her damit.

3. Am Dienstag bekam ich Abends Besuch von einer Freundin.
Eigentlich wollten wir ins Kino, aber bei dem useligen Wetter beschlossen wir schon frühzeitig , dass wir lieber eine DVD zu Hause schauen wollten.

Da passte es ja gut, dass ich “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” zu Weihnachten bekommen, aber immer noch nicht geschaut hatte, weder auf DVD, (noch letztes Jahr im Kino, der lief hier leider nur sehr kurz).

2015/01/img_1861.jpg

Versorgt mit Taschentüchern, gestärkt mit Orangentarte gemütlich bei Kerzenschein schauten wir uns die Verfilmung des gleichnamigen Buches an.
Und ich brauchte mehrmals die bereitgelegten Taschentücher, schnief.
Obwohl keine Sorge, der Film ist kein schmalziger Tränenschocker, sondern eine wirklich anrührende Verfilmung, die nah am Buch bleibt und auch die skurrilen und witzigen Momente hat.

4. Ach ich dachte, ich liesse es heute bei drei Momenten dieser Woche, aber der oben kurz erwähnte Orangen-Tarte hat eigentlich noch einen eigenen Punkt verdient.
;-)
Die war nämlich in Erinnerung einer ebensolchen Tarte in Köln, von mir gebacken wurden, und echt lecker.
Ich glaube, die Tage poste ich euch mal das Rezept.

Der Rest der Woche hatte wenig High-Potential, eher das normale Alltagsgedöns, gepaart mit Rückenproblemen.

Also gibt es heute nur H44F. ;-)

Schaut doch mal bei Viktoria nach, wie Andere diese Woche erlebt haben.

Macht es gut und LG,
Monika


wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt