Gysi - ein Demagoge, wie er im Buche steht...


Ich weigere mich, dem Gysi ein politisches Achtelwissen nachzusagen. Deshalb unterstelle ich diesem Polit-Gauner demagogische Absichten. Und die lassen sich bestens an seinen Reden festmachen. Wie die hier beim politischen Aschermittwoch der Linkspartei gehaltene, wo sich Gysi an die Zeiten der Volkskammer der DDR erinnert fühlen musste: null Widerspruch, aber Beifall von den Anwesenden.
Gysis gesamte Rede auseinander nehmen zu wollen, liegt mir fern. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar. Doch möchte ich an dieser Stelle einige Sachverhalte erwähnen, an denen sehr gut zu erkennen ist, welche Demagogie der rotlackierte Giftzwerg betreibt.
Gysi behauptet in seiner Rede, der sog. "Islamische Staat" wäre aus der ebenfalls sog. "Al Qaida" hervorgegangen.
Ebenso gut hätte er behaupten können, die RAF wäre aus einem Gehaltszettel des Technischen Dienstes des BND hervorgegangen.
"IS" und "Al Qaida" sind und bleiben westliche Propagandabegriffe für die militanten Ausläufer der um das Jahr 1920 in die Welt getretenen Faschistenorganisation der Muslimbruderschaft.
Er behauptet, es bestünde momentan überhaupt keine Weltordnung, also würden wir in einer globalen Anarchie leben. Das macht er nicht, ohne sich gleichzeitig zu widersprechen, in dem er auch behauptet, die momentane Ordnung der Welt würde durch die Vetomächte USA, Großbritannien, Frankreich, China und Russland bestimmt werden.
Entweder hört sich der linke Lügenbaron beim Sprechen nicht zu oder er versteht seine eigenen Worte nicht.
Gysi prophezeit den wirtschaftlichen Zusammenbruch Deutschlands für den Fall, dass der €uro abgeschafft werden würde und die Mitgliedsstaaten zu ihren alten Landeswährungen zurückkehren sollten. Laut Gysi wäre die D-Mark gegenüber den anderen Landeswährungen dann so stark, dass der deutsche Export völlig zusammenbrechen würde. Auf die Zeit vor der Einführung des €uros kann sich Gysi hierbei nicht berufen, da die D-Mark damals hoch im Kurs stand und sich Deutschland trotzdem schon mal als "Exportweltmeister" feierte.
Angeblich hatte Ex-Kanzler Schröder zu Gysi gesagt, Putin würde sich nur deshalb nicht mit Gysi unterhalten wollen, weil dieser ihm "zu links" wäre. Doch wahrscheinlich wollte Schröder nur höflich sein. Putin unterhält sich bekanntlich mit Krankenschwestern, Kindern und selbst mit Rockern. Warum sollte sich Putin ausgerechnet mit dem unwichtigen Wicht aus Berlin abgeben? Etwa, weil der so ehrlich ist?
Mich hat es vor lauter Lachen fast aus meinem Sessel geworfen, als Gysi rotzfrech behauptet, er, der Rechtsanwalt (sic!), wäre in Sachen Recht nicht käuflich! Wenn mir jemand etwas von der Jungfräulichkeit einer Hure erzählt, dann kann ich diesen jemand nicht mehr ernst nehmen. So einfach ist das. Und Putin wird es dabei nicht anders ergehen.
Allerdings hätte ich Gysi gerne gefragt, in welchen Dingen er käuflich ist? Hatte er doch seine Unbestechlichkeit lediglich auf sein Verhältnis zum Recht reduziert.
"Und nun sage ich euch, ich bin ja da nicht käuflich, was Recht betrifft..."
Gysis Rechtsverständnis ist das eines professionellen Rechtsverdrehers. Und wenn es nichts mehr zu verdrehen gibt, dann schreckt der Berufslügner selbst vor der dümmlichsten Lüge nicht zurück. Der Erfolg, den Gysi bei seiner scheinbar allzu unterbelichteten Fangemeinde verzeichnen kann, bestätigt ihn in seiner verdorbenen Art.
Es ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten, wenn Gysi behauptet (ca.26 min), Putin hätte der Ukraine vorgeschrieben, nur mit Russland, aber nicht mit der €U Verträge abschließen zu dürfen. Ganz im Gegenteil. Es war die Führung Russlands, die eine Kooperation der Ukraine mit Russland und der €U befürwortete, um den sich anbahnenden und vom Westen und der Ukraine provozierten Konflikt zu vermeiden.

Anschließend wiederholt Gysi die Lüge vom angeblichen Völkerrechtsbruch der Krimbevölkerung. Das, obwohl die Abstimmung der Bevölkerung der Krim das Völkerrecht zur Grundlage hat!
Laut Gysi haben "die Russen" gesagt, die völkerrechtskonformen Abstimmungen - es waren derer zwei - auf der Krim wären "völkerrechtswidrig" gewesen. Wem Gysi mit "die Russen" meint, verrät er uns nicht; er nennt keine Namen. Die russische Regierung oder das russische Volk kann Gysi jedenfalls nicht mit "die Russen" gemeint haben. Denn die betrachten die Volksabstimmungen auf der Krim im Einklang mit dem Völkerrecht. Und dabei sind sie nicht allein, sondern befinden sich im Einklang mit der Auffassung der unkäuflichen Völkerrechtler dieser Erde.
Gysis Hinweis, "die Russen" würden mit ihm in dieser Angelegenheit übereinstimmen, ist also nicht nur erstunken und erlogen, sondern dient einerseits der Festigung der zionistischen Propaganda durch Gysi in den eigenen Reihen und andererseits soll es den eigenen Reihen vorgauckeln, Gysi würde die russische Sicht und die der Krimbewohner berücksichtigen und einbeziehen.
Wem wundert es da noch, dass Gysi eine Deeskelation von beiden Seiten einfordert. Das klingt zwar vernünftig, ist aber so unvernünftig und unredlich, als hätte man seinerzeit die Indianer dazu aufgefordert, sich kampflos zu ergeben.
Überhaupt scheint Gysi seine Informationen nur aus Kiew, Langley und dem Pentagon zu beziehen. Zumindest argumentiert er so. Es waren eben nicht "beide Seiten" - diesen Eindruck will Gysi erwecken - die in Minsk das Thema Debalzewo nicht behandeln wollten. Denn die russische und neurussische Seite wollten bereits bei den Verhandlungen zu Minsk I im September 2014 die Angelegenheit um Debalzewo geklärt wissen. Der Westen lehnte ab, da das Thema angeblich unwichtig sei!
Gysi - ein Demagoge, wie er im Buche steht... Gysi behauptet, Kiew hätte den Abzug der ukrainischen Truppen aus dem Kessel um Debalzewo angeordnet (ca.28:30). Die Volkswehrführung sagt, dass keine ukrainischen Truppen heraus gelassen wurden.
Wer hat nun recht?
Die von der ukrainischen Propaganda, die bekanntlich noch immer vom Westen vorbehaltlos übernommen wird, gezeigten ukrainischen Militärs, die angeblich aus dem Kessel abgezogen worden sein sollen, sehen zumindest alle wohlgenährt aus. Das ist nach wochenlanger Einkesselung schon mal bemerkenswert.
Noch bemerkenswerter ist allerdings, dass die Aufnahmen der aus dem Kessel vermeintlich abgezogenen ukrainischen Militärs in fast schon frühlingshafter Umgebung entstanden sind. Auf allen aktuellen Videos aus dieser Region sieht es aber immer noch sehr winterlich aus. Hier stellt sich die Frage, wann und wo die Aufnahmen der ukrainischen Militärs gemacht wurden?
Und ich sage das auch, es gab natürlich Befreiungsbewegungen in der Ukraine, aber es gab auch Faschisten.
Wie bitte? Es gab sie? Und überhaupt: Gysi bezeichnet ernsthaft das Vorgehen des ukrainischen Militärs und das der ausländischen Söldner als "Befreiungsbewegungen in der Ukraine"?!
Das sollte man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.
Demnach sind die Ostukrainer die Besatzer ihrer eigenen Heimat?! Das hier Gysi unterschwellig behauptet, die Ostukraine/Neurussland wäre von Russland überfallen und besetzt worden, können wir uns sogar schenken.
Gysi ist unwählbar. Genauso wie die Partei, an deren Spitze dieser umtriebige Politkasper steht, unwählbar geworden ist.
Mein Kommentar endet hier, doch nicht, weil an dieser Rede nichts mehr zu kommentieren wäre. Der Berufslügner Gysi ist durchaus rhetorisch begabt, doch das ist auch alles. Während die Deutschen bei Steinmeier und Merkel bereits spüren, welches falsche Spiel diese Blutsäufer treiben, behandeln sie Gysi noch als einen von ihnen, als einen grundsätzlich friedlichen Menschen. Und genau hier verdeutlicht sich die Gefahr für die Allgemeinheit, die von diesem skrupellosen Demagogen ausgeht.
Fazit: Gysi gehört politisch unschädlich gemacht. Desto schneller, desto besser!!!

wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Schweinelende oder Iberico Solomillo mit Blumenkohl
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Some Sprouts gehen auf „IMMT“-Spring Tour
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
beautypress News Box - Dezember 2019
wallpaper-1019588
Ausgelöscht
wallpaper-1019588
Foto: Lichterkette im Garten
wallpaper-1019588
“Die Reste frieren wir ein – Weihnachten mit Renate Bergmann”