Guttenberg-Lügen - und der Bischof wünscht noch den Segen

Zur unten zitierten Erklärung eines ev. Bischofs zum Abgang des Betrugsministers:

Guttenberg-Lügen - und der Bischof wünscht noch den Segen

unserekirche.de

Herr Dutzmann, haben Sie nix anderes zu sagen zu diesem Skandal? Wie können Sie oder Ihre Kollegen Ihre KonfirmandInnen oder überhaupt in Ihren Gemeinden zu den christlichen Werten Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Glaubwürdigkeit motivieren, wenn Sie die Lügen und Betrügereien des gottseidank nun Ex-Ministers und Pseudo-Doktors, der sich den Titel mit schlimmsten Abschreibereien und Täuschungen erschlichen hat, nur mit den salbungsvollen Worten Respekt, Dank, Vertrauen kommentieren? Statt solcher Anpasserei wären von Ihnen hier klare und eindeutige Worte notwendig gewesen, über die wenigstens dankenswerterweise die Propheten und Jesus noch verfügten. Aber angesichts des massiven Sponsering der Militärseelsorge durch das Militärministerium wundert das den Unbequemen Blogger letztlich doch nicht. Wie man wieder mal sieht, ist das Bündnis von Thron und Altar leider keineswegs Vergangenheit, sondern ganz aktuell noch immer lebendig unter uns. Herr Dutzmann, der Lügenbaron kann auch ohne Ihren Segen endlich mal auf seinem Schloß in sich gehen und im stillen Kämmerlein über die massiven Gegensätze zwischen seinem Anspruch an politischem Stil und seiner Betrugspraxis nachdenken. Viel nötiger ist der Gottes Segen dafür (Mt 5,9), dass in Deutschland noch viel mehr abgerüstet und noch viel mehr Kasernen geschlossen werden als bisher geplant und dass endlich ein komplettes Rüstungsexport-Verbot durchgeführt wird, damit die Militärproduktions-Konzerne hierzulande nicht bedenkenlos weiter wie bisher in massivster Weise deutsche Waffen in alle Welt exportieren. Dazu, Herr Dutzmann, sollten Sie lieber mal ein klares, christlich fundiertes (!) Wort sagen, statt sich einem betrügenden Ex-Minister anbiedern, der hoffentlich bald auch noch als solcher rechtskräftig verurteilt wird.

"Evangelischer Militärbischof zum Rücktritt des Verteidigungsministers

„Respekt und Dank“
Logo der EKD Anlässlich des Rücktritts von Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg erklärte der evangelische Militärbischof Martin Dutzmann:
„Die Evangelische Militärseelsorge respektiert diese Entscheidung, mit der der Minister die Verantwortung für ein persönliches, früheres Fehlverhalten übernimmt. Wir sind dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen 16 Monaten und für das Verständnis, das der Minister den seelsorgerlichen Anliegen der Kirche unter den Soldaten entgegengebracht hat. Ich persönlich erinnere mich gern an die beeindruckenden persönlichen Begegnungen und offenen, herzlichen Gespräche mit Herrn zu Guttenberg.
Der Rücktritt erfolgt mitten in einer Reform der Bundeswehr, die der Minister wesentlich angestoßen hat. Sie ist lange noch nicht abgeschlossen und bedarf in vielen Details noch entscheidender Weichenstellungen. Daran werden seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger und alle für die Bundeswehr Verantwortlichen intensiv weiter arbeiten müssen. Dafür und für den weiteren Weg von Karl-Theodor zu Guttenberg erbitte ich Gottes Segen.“
Hannover, 01. März 2011
Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick"

laut: http://www.rpi-loccum.de/aktuell6.html


wallpaper-1019588
Heilfasten ist gesund, wenn es richtig gemacht wird
wallpaper-1019588
Risotto Carbonara aus dem Schnellkochtopf/Instant Pot
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Das Lädelisterben und die simplen Schuldzuweisungen
wallpaper-1019588
160 000 Franken für einen Baum?
wallpaper-1019588
Radicchio und rote Zwiebeln auf Bohnenpüree
wallpaper-1019588
Gedankenpost – Was ich im Amazonas gelernt habe
wallpaper-1019588
SAYSKY Sub Rosa Race Orientierungsrennen kommt nach Berlin, München, Hamburg, Köln, Nürnberg und Zürich