Gut und günstig – Babydream Med+ Gesichtscreme

Babydream Med+ Gesichtscreme auf Holztisch

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält teilweise persönliche Meinung. Die Produkte habe ich auf meiner Haut getestet, die trocken ist und stellenweise zu Rötungen und Unreinheiten neigt.

Babydream Med+ Gesichtscreme – günstige Hilfe bei trockenen Stellen

Der Sommer ist vorbei, es wird kälter und meine Haut trockener. Für mich ist das nichts Neues, vor allem weil ich während den kalten Jahreszeiten gern ab und an ein Bad nehme – das ist definitiv nicht förderlich. Deshalb möchte ich euch heute ein Produkt vorstellen, das ich seit einigen Wochen sehr regelmäßig und gern nutze: die Babydream Med+ Gesichtscreme. Sie hilft mir bei meinem Kampf gegen trockene Stellen und ist besonders reichhaltig.

Inhaltsstoffe

Aqua, Ethylhexyl Stearate, Glycerin, Diisosteaoryl Polyglyceryl-3 Dimer Dilinoleate, Hydrogenated Vegetable Oil, Betaine, Octyldodecanol, Butyrospermum Parkii Butter, Magnesium Sulfate, Oenothera Biennis Oil, Phenethyl Alcohol, Caprylyl Glycol, Tocopherol, Echium Plantagineum Seed Oil, Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract, Helianthus Annuus Seed Oil Unsaponifiables, Salvia Triloba Leaf Extract, Helianthus Annuus Seed Oil, Citric Acid. // 4,49 EUR für 100 ml // vegan

Die Babydream Med+ Gesichtscreme ist relativ einfach formuliert und kommt ohne zugesetzte Beduftung aus. Glycerin und Betain sorgen für eine feuchtigkeitsspendende Wirkung. Nachtkerzenöl (INCI: Oenothera Biennis Oil) ist unheimlich oft in Hautpflege für Neurodermitis enthalten, obwohl die Wissenschaft sich über dessen topische Wirkung recht uneinig ist. Nichtsdestotrotz ist das Öl natürlich pflegend. Die Kombi aus Ballonrebe (INCI: Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract), Octyldodecanol, Echiumöl, dem unverseifbaren Anteil des Sonnenblumenöls und Vitamin E wird unter dem Namen Defensil vertrieben und soll laut firmeninternen Studien die Haut beruhigen. Der Salbeiextrakt (INCI: Salvia Triloba Leaf Extract) besitzt antimikrobielle Eigenschaften und schützt das Produkt. Leider kann er auch bis zu 2,5 % ätherische Öle beinhalten, was eventuell problematisch sein kann. Die Einsatzkonzentration des Extrakts beläuft sich auf 0,05 – 0,2 %.

babydream_med_gesichtscreme_swatch_2babydream_med_gesichtscreme_swatch

Wie ich die Babydream Med+ Gesichtscreme anwende

Besonders Stirn und Nase neigen bei mir aktuell zu Trockenheit, weshalb ich die Creme auch nur in diesen Bereichen verteile. Vorm Zubettgehen trage ich sie relativ dick auf die betroffenen Stellen auf und reibe sie ein. Darunter verwende ich wie immer meine normale Hautpflege. Die Gesichtscreme zieht gut ein, hinterlässt aber bei entsprechender Menge einen spürbaren aber dennoch angenehmen, wachsigen Film auf der Haut. Frühs ist die Haut schön gepflegt und das Spannungsgefühl verschwunden. Auch Hände und Ellebogen kommen regelmäßig in den Genuss dieser pflegenden Creme. Für tagsüber ist sie mir aber aktuell noch zu reichhaltig und der Speckglanz zu viel des Guten. Während der gesamten Testzeit von über einem Monat konnte ich keine Verschlechterung meiner Haut feststellen.

Babydream Med+ Gesichtscreme auf Haut

Meine Haut vor (links) und nach dem Auftrag (rechts) der Babydream Med+ Gesichtscreme

Mehr Produkttipps aus der Drogerie

wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt
wallpaper-1019588
Laubsauger Test 2021 | Vergleich der besten Laub-Sauger
wallpaper-1019588
Preiswertes Mittelklasse-Smartphone Vivo Y70