Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Dieses Equipment benötigst du auf einer Skitour. Wir verraten dir, wie du dich für jede Bedingung ideal rüstest.

Was man auf eine Skitour einpackt, hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen von persönlichen, etwa wie leicht man schwitzt, oder ob man eher dazu neigt, zu frieren. Dann von äußeren Faktoren: der Jahreszeit, Wetterlage und Meereshöhe sowie davon, wohin man geht und wie lange man unterwegs ist. In diesem Artikel gehen wir auf verschiedene Bedingungen ein und stellen dir für jede Art von Skitour eine Packliste zur Verfügung.

Skitour: Packliste für den Hochwinter

Unser Hochwinter-Outfit ist unser Standard-Outfit. Darauf greifen wir bei kalten Temperaturen, sonnigem oder bewölktem Wetter und wenig Wind zurück. Die Zusammensetzung der Kleidung erfolgt nach dem Zwiebelschalenprinzip.

So ist man flexibel und kann auf eine Wetterveränderung schnell reagieren. Eines unserer Lieblingsteile für diese Bedingungen ist die Stüdlgrat-Weste von hyphen sports. Der Frontbereich ist wasserabweisend und winddicht und hält den Rumpf auch bei starkem Wind warm.

Die Rückenpartie der Weste ist atmungsaktiv, was Feuchtigkeit ableitet und für ständige Luftzirkulation sorgt, damit du selbst unter rauen Bedingungen in den Bergen trocken bleibst. Unter der Weste tragen wir je nach Temperatur und Windstärke ein Langarmshirt oder eine Lagenjacke.

Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Für den Aufstieg wählst du die Kleidung am besten so, dass es dich im Stehen leicht fröstelt, in Bewegung dafür angenehm warm ist. An sehr kalten Tagen ist es sinnvoll, unter der Tourenhose eine Skiunterwäsche zu tragen. Hier können wir dir die Produkte von X-BIONIC empfehlen.

Bekleidung für den Aufstieg:

  • Skiunterwäsche
  • Skisocken
  • Skitourenhose
  • Langarmshirt
  • Weste
  • Stirnband
  • Dünnes Paar Handschuhe
  • Sonnenbrille

Bekleidung für die Abfahrt:

  • Wechselshirt
  • Isolationsjacke
  • Dickes paar Handschuhe
  • Mütze (Helm)
  • Skibrille

Mit dem Code 115212 bekommst du im Online-Shop von hyphen sports -10 % auf unsere liebste Skitourenbekleidung. Dort ist auf jeden Fall für jedes Wetter etwas dabei!

Bekleidung bei Sturm und Kälte

Bei Skihochtouren, Schneefall, tiefen Temperaturen und starkem Wind empfehlen wir, dich schon im Aufstieg mit einer wasserabweisenden und winddichten Schicht vor Kälte und Nässe zu schützen. Bei solchen Bedingungen setzen wir auf die Riffel Hybrid-Jacke von hyphen sports.

Im oberen Körperbereich schützt Isolationsmaterial vor Kälte, Wind und Nässe. Der Clou sind die beiden Belüftungsöffnungen im oberen Brustbereich direkt neben den Achseln. Hier kann überschüssiger Dampf entweichen. An der Seite ist elastisches, gut atmendes und wärmendes Stretch-Material verbaut. Das sorgt für hohen Tragekomfort und Atmungsaktivität in den betreffenden Körperzonen. Unter die Hybrid-Jacke ziehen wir je nach Temperatur ein kurzes oder langärmliges Base-Layer an.

Alternativ kann man anstatt der Hybrid-Jacke im Aufstieg auch einfach eine Shell-Jacke und darunter eine Weste anziehen. Die Shell wärmt zwar nicht, sie schützt aber vor Wind und Nässe, während die Weste für Isolation im Bereich des Rumpfes sorgt.

An kalten Tagen haben wir für die Abfahrt im Rucksack ein Wechselshirt, eine Isolationsjacke und die erwähnte Shell-Jacke dabei. Falls es wirklich kalt ist, packen wir auch noch eine isolierende Überhose ein. Die gibt es auch von hyphen sports. Wer lieber einen Isolationsrock trägt, wird bei hyphen mit dem Zuckerhüttl-Rock fündig!

Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Bekleidung für den Aufstieg:

  • Skiunterwäsche
  • Skisocken
  • Skitourenhose
  • Shirt (langärmlig oder kurzärmlig)
  • Hybrid-Jacke (alternativ Weste und darüber eine Shell)
  • Stirnband
  • Dünnes Paar Handschuhe (falls es sehr kalt ist Fäustlinge)
  • Mütze
  • Sonnenbrille

Bekleidung für die Abfahrt:

  • Wechselshirt
  • Isolationsjacke
  • Shell-Jacke (Hardshell oder Softshell) gegen Wind und Nässe
  • eventuell Überhose oder Isolationsrock
  • Dickes Paar Handschuhe
  • Mütze
  • Skibrille

Um deine Finger und Zehen sowohl im Aufstieg als auch bei der Abfahrt warm zu halten, empfehlen wir dir die Handschuhe und Wärmelösungen von The Heat Company!

Packliste für eine Skitour im Frühjahr

Im Frühjahr, wenn die Temperaturen langsam steigen, lassen wir auf Skitour die Hüllen fallen. Auf eine lange Unterhose kann man auf Frühjahrstouren meist verzichten und zu einer dünnen Skitourenhose greifen. Wir streifen uns dann die Hochfelln Tourenhose von hyphen sports über. Damit schwitzt man im starken Sonnenlicht nicht, sie hält im Front-Bereich aber trotzdem eine kühle Brise ab.

Wir steigen häufig nur im T-Shirt auf. Eine Weste hält den Rumpf warm. Denke immer dran, dich gut mit Sonnencreme einzucremen. Die Sonne im Frühjahr ist schon sehr stark und der Schnee reflektiert das Licht zusätzlich. Eulen-Alarm!

Am Gipfel sorgen ein trockenes Shirt, die Weste und die Shell-Jacke für angenehme Wärme. Die Jacke hält außerdem den Föhnwind ab, der im Frühjahr gerne über die Berge streift.

Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Bekleidung für den Aufstieg im Frühjahr:

  • dünne Skiunterwäsche
  • Skisocken
  • leichte Skitourenhose
  • T-Shirt oder dünnes Langarmshirt
  • Weste
  • Stirnband
  • dünnes Paar Handschuhe

Bekleidung für die Abfahrt:

Packliste: Ausrüstung für Tagesskitouren

Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Je nach Schwierigkeit, Länge und Art der Skitour sind unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände nötig.

Auf jeder Skitour benötigt man diese Grundausrüstung:

  • Skitourenski
  • Tourenskischuhe
  • Felle
  • Tourenstöcke
  • Rucksack
  • Sonnenbrille/Skibrille

Die zusätzliche Ausrüstung ergibt sich aus Art und Länge der Tour. Für eine Pistenskitour benötigt man am wenigsten.

Ausrüstung für eine Pistenskitour

  • Grundausrüstung (Ski, Schuhe, Stöcke, Felle, Rucksack)
  • Wechselkleidung, Isolationsjacke, Shell (siehe oben)
  • Trinken
  • evtl. Riegel
  • Helm für die Abfahrt

Packliste: Ausrüstung für eine Skitour im alpinen Gelände

Geht die Skitour in alpines Gelände, müssen wir an weitere Ausrüstungsgegenstände denken. Das wichtigste ist die Lawinenausrüstung. Es reicht aber nicht, diese nur als ungeliebten Ballast mitzuschleppen. Das Lawinensuchgerät gehört eingeschalten und wird nach dem LVS-Check über der ersten und unter der zweiten Kleidungsschicht getragen und mit der vorgesehen Halterung am Körper befestigt. Dies schützt davor, dass es im Ernstfall von der Lawine „ausgezogen“ wird. Die Batterien sollten noch mindestens 3/4 voll sein. Die Schaufel und die Sonde verstaust du so im Rucksack, dass du sie im Notfall schnell griffbereit hast.

Zur Notfallausrüstung gehören zusätzlich ein Erste-Hilfe-Paket, eine Rettungsdecke und ein Biwaksack. Der Biwaksack kann in vielen Situationen hilfreich sein. Er schützt vor Nässe und Wind, falls man vom Unwetter überrascht wird oder verletzt ist. Er ist weit wirkungsvoller als die beste Funktionskleidung, da er ein wärmendes Luftpolster um den Körper schafft und damit der Windchill-Effekt verringert wird. Bei Unfällen kann er zum Bau einer Notfalltrage dienen, um den Verletzten zu transportieren.

Gut angezogen: Packliste für deine Skitour

Wichtig: Eine Rettungsdecke ersetzt einen Biwaksack nicht! Sie hält zu wenig aus und bildet keine geschlossene Hülle. Ein Schweizer Taschenmesser, Kabelbinder, Wachs und Tape haben sich in der Vergangenheit als nützliche Helfer erwiesen. Egal, ob die Bindung bricht oder die Felle nicht mehr halten: Mit diesen drei Dingen fühlst du dich wie MacGyver am Berg. Im Sommer bei Firntouren, eisigen Verhältnissen und bei stark windgepresstem Schnee sind Harscheisen ein sinnvoller Helfer. Sie schützen dich vor dem seitlichem Abrutschen. Also, fassen wir zusammen:

Ausrüstung für eine Skitour im alpinen Gelände

  • Grundausrüstung und Kleidung (siehe oben)
  • Lawinenausrüstung (Schaufel, Sonde, Pieps)
  • Erste-Hilfe-Packet und Rettungsdecke
  • Biwaksack
  • Flüssigkeit je nach Länge der Tour (0,5 bis 1,5 L)
  • Verpflegung (z.B. Obst, Riegel, Nüsse, Trockenfrüchte Bananenbrot)
  • evtl. Harscheisen und/oder Steigeisen
  • Wechselkleidung (siehe oben)
  • Skibrille/Sonnenbrille
  • Helm
  • Sonnencreme
  • Werkzeug, Kabelbinder, Tape für den Notfall
  • Karten, Höhenmesser, Kompass
  • Stirnlampe
  • evtl. Kamera
  • Handy

Ausrüstung für eine Skihochtour

Möchte man eine Skihochtour gehen, sollte man sich im Vorhinein mit den Gefahren eines Gletschers und der Spaltenbergung auseinandersetzen. Zusätzlich zur normalen Skitourenausrüstung für alpines Gelände werden dann folgende Gegenstände benötigt:

  • Gletscherbrille
  • Seil
  • Gurt
  • Prusikschlingen
  • Bandschlingen
  • Eisschrauben
  • Karabiner
  • Pickel, Steigeisen und Helm

Wir hoffen, unsere Packliste hilft dir, deine Skitour noch großartiger zu machen! Falls du weitere Fragen, Kritik oder Anregungen hast, hinterlasse uns gerne einen Kommentar.


wallpaper-1019588
Beagle Namen
wallpaper-1019588
Hafermehl: Test & Vergleich (03/2021) der besten Hafermehle
wallpaper-1019588
Elektrischer Eiweißshaker: Test & Vergleich (03/2021) der besten elektrischen Eiweißshaker
wallpaper-1019588
[Comic] Niemand außer dir