Guillaume Musso: Vielleicht morgen

Guillaume Musso: Vielleicht morgenInhaltsangabe des Verlages:
Eigentlich müsste Matthew Shapiro, erfolgreicher Philosophieprofessor in Harvard, glücklich sein. Er ist es aber nicht, seit der Tod seiner Frau ihn und die gemeinsame Tochter einsam zurückließ.
Auch die junge Sommelière Emma Lovenstein hat sich mit ihrer Anstellung im Sterne-Restaurant »Imperator« beruflich ihren Traum erfüllt. Doch der Schmerz über die Trennung von ihrem Liebhaber François, der nach Jahren des Hinhaltens doch bei Frau und Kindern blieb, sitzt tief. Alles ändert sich, als Matthew auf dem Flohmarkt einen gebrauchten Laptop mit der Signatur »Emma L.« kauft ...

Liest man die Inhaltsangabe eines Romans von Guillaume Musso, so denkt man hier einen einfach gestrickten Liebesroman vor sich zu haben. Doch es wäre ein Fehler "Vielleicht morgen" in diese Schublade zu stecken. Egal ob als Buch oder als Hörbuch - hier liegt ein vielschichtiger Roman vor.

Ich habe mich in diesem Fall für das Hörbuch entschieden und wurde absolut gut und mit einem tollen Sprecher unterhalten. Gelesen wird "Vielleicht morgen" von Heikko Deutschmann, der ein sehr erfahrener Sprecher ist und den Leser souverän durch die verschiedenen Ebenen und Figuren dieses Hörbuchs führt.
Inhaltlich liegt hier eine Mischung aus Liebesroman, Thriller, Mystery und Drama vor und auch wenn sich diese Verbindung auf den ersten Blick ein wenig merkwürdig anhört, passt sie doch prima zusammen. Erzählt wird abwechselnd aus der Perspektive von Matthew, der nach dem Tod seiner Frau das Glück verloren hat und zufällig den Laptop von Emma Lovenstein kauft und wegen nicht gelöschter Daten zu ihr Kontakt aufnimmt, und eben dieser Emma Lovenstein, die in New York lebt, ebenfalls unglücklich ist, aber ihren Laptop gar nicht verkauft hat sondern von genau diesem aus auf die E-Mails von Matthew antwortet. Hört sich kompliziert und verwirrend an? Ist es auch! Denn die Geschichte entpuppt sich als immer geheimnisvoller und entwickelt sich in Richtungen die ich absolut nicht erwartet hätte. Autor Guillaume Musso hat es verstanden mich immer wieder zu überraschen und auf unerwartete Wege zu führen, auch wenn natürlich klar sein sollte, dass diese Geschichte alles andere als Realistisch ist! Es ist eine gute Portion Übersinnliches und Mysteriöses enthalten und wer das nicht mag und auf absolute Realität Wert legt, den wird wahrscheinlich auch dieser Roman nicht überzeugen können. Auch die beiden Hauptfiguren haben mir sehr gut gefallen, wobei jedoch die Nebenfiguren eher klischeehaft gezeichnet sind. Insgesamt gesehen habe ich jedoch die sechs CDs mit Spannung verfolgt, konnte es kaum abwarten weiter zu hören und das ist es genau was für mich ein gutes von einem tollen Hörbuch unterscheidet. Ich kann "Vielleicht morgen" daher an alle Hörer/Leser empfehlen, die Lust auf eine unterhaltsame Geschichte haben die man nicht immer ganz ernst nehmen darf.

So habe ich bewertet:

Guillaume Musso: Vielleicht morgen

Und hier kann man das Hörbuch kaufen: Guillaume Musso: Vielleicht morgen

Weitere Informationen zum Autor und zum Hörbuch finden sich auf der Homepage von Osterwold im Haus Hörbuch Hamburg.


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Abendglühen
wallpaper-1019588
93. Stück: Kinojahresrückblick 2018 – der größte Schrott
wallpaper-1019588
Winterimpressionen Ende Jänner 2019 aus Mariazell
wallpaper-1019588
Mindestlohn steigt auf € 9.94 brutto zum 1.1.2019
wallpaper-1019588
Eigenes Bett vs. Familienbett
wallpaper-1019588
24 Tipps für den Wettkampf
wallpaper-1019588
Makita Akku Kettensäge DUC353Z Test
wallpaper-1019588
[Rezension] Love to Share