Guide: Berufseinstieg nach dem Studium

Das Studium oder die Ausbildung ist abgeschlossen und der erste Schritt in die Arbeitswelt steht an. Dies ist eine Situation, die einem auf den ersten Blick schnell überfordern kann. Denn der Arbeitsmarkt ist in der Schweiz mit über 120’000 offenen Stellen nicht nur sehr vielfältig, es gibt auch unzählige Methoden wie man sich bewerben kann. Vor jeder Bewerbung sollte man sich aber zuerst Zeit nehmen und sich Gedanken darüber machen, was man eigentlich will und kann. Dieser Guide soll mit vier Schritten in dieser Phase helfen.

file0002135280483

Selbstreflektion: Als erstes muss man sich überlegen, wo man eigentlich steht. Will man direkt ins Berufsleben einsteigen oder doch noch ein paar Semester die Schulbank drücken? Auch sollte man sich Gedanken darüber machen, was man während der Ausbildung gelernt hat und wie man das praktisch anwenden könnte.

Selbstorientierung: Viele Studiengänge bilden einem nicht für einen festen Beruf aus und öffnen Türen zu den unterschiedlichsten Bereichen. Besonders hier ist es wichtig, dass man sich entscheidet, wo man später gerne stehen würde. Es ist hilfreich, wenn man überprüft, für welche Branchen man überhaupt geeignet ist. Schnuppertage und Arbeiternehmerportraits geben einen guten Einblick, wie der Alltag in einem Betrieb aussehen kann. Auch die Position ist wichtig, denn nach einem Studium kommen viele in Frage. So kann man sich gleich eine Festanstellung suchen oder zuerst ein Praktikum oder ein Traineestelle absolvieren, um mehr Erfahrungen zu sammeln.

Selbstpositionierung und -profilierung: Im Marketing spricht man von Unique Selling Points, also einem Alleinstellungsmerkmal, welches das Produkt von der Konkurrenz abhebt und so einen Wettbewerbsvorteil verschafft. In der Arbeitswelt sieht die Situation ähnlich aus. Es gibt viele Mitbewerber, die eine ähnliche Ausbildung genossen haben. Deshalb ist es wichtig, dass man sich klar positioniert und sich seiner Wettbewersvorteile bewusst wird. Dabei kann es sich um Erfahrungen, Charakterzüge, Praktika, Kontakte oder anderes handeln.

Selbstmanagement: Beim Selbstmanagement handelt es sich um den Teil, bei dem man das weitere Vorgehen organisieren muss. Zuerst werden die Unterlagen, also der Lebenslauf und Zeugnisse, erstellt und geordnet. Danach sollte man sich ein Ziel setzen, wieviele Bewerbungen verschickt werden sollen und auf welche Weise dies geschehen soll.


wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
[Manga] Tokyo Revengers [1]
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten