Grusel im Kino

Es ist die graue Jahreszeit und so passen die beiden Filme, die wir in der letzten Zeit gesehen habe, super hinein:
Der erste Film war "Wir sind die Nacht". Ein deutscher Vampirfilm, den mussten wir sehen.
Grusel im Kino
Inhalt: Die 20-jhrige Berlinerin Lena hält sich durch kleinere Diebstähle über Wasser. Beim nächtlichen Beutezug durch einen illegalen Club trifft sie auf die jahrhundertealte Louise. Die mondäne Erscheinung ist die Besitzerin des Clubs und zugleich die Anführerin eines weiblichen Vampir-Trios, dem auch die elegante Charlotte und die durchgedrehte Nora angehören. Louise verliebt sich in die verwahrloste Lena und beißt sie in der ersten gemeinsamen Nacht. Fortan erfährt Lena den Fluch und Segen ihres neuen, ewigen Lebens. Sie genießt den Luxus, die Partys, die grenzenlose Freiheit, doch schon bald machen ihr der Blutdurst und die Mordlust ihrer neuen Freundinnen zu schaffen. Als sich auch noch die Berliner Polizei mit dem Kommissar Tom Serner an die Fersen der Frauen heftet, schließt sich die Schlinge um das mordende Trio immer weiter und die Ereignisse geraten völlig außer Kontrolle...
Fazit: Der Film ist gut gemacht. Die Schauspieler sind genial und die Story ist gut erzählt. Die schnellen Kamerafahrten sind allerdings sind nicht mein Fall. Wenn die Kamera nur noch wackelt und man nicht mehr weiß, wo oben und unten ist, finde ich das schrecklich.
Der zweite Film ist ein zweiter Teil: "Paranormal Activity 2"
Grusel im Kino
Inhalt: Das Grauen ist noch nicht vorbei - die richtigen Schocks kommen erst noch: Erst in Paranormal Activity 2 wird geklärt, was wirklich mit Katie und Micah geschah - und dass sie erst der Anfang waren. Denn der Dämon hat noch längst nicht genug. Im Gegenteil: Jetzt ist er erst richtig auf den Geschmack gekommen. Wenn die Menschen also schlafen gehen, die Lichter ausmachen und die Augen schlieen, kehrt der Schrecken zurück.
Fazit: GENIAL den ersten Teil kenne ich nur aus dem TV. Im Kino kommen die Effekte noch heftiger rüber. Die inhaltliche Verknüpfung der beiden Teile ist auch gut gemacht. Die minimalistischen Effekte sind sehr gut eingesetzt. Ich bin mal gespannt, ob noch ein dritter Teil folgt.