Grünes Seemannsgarn; von Spendern gewünschte Schleppung zur EU vermasselt

Grünes Seemannsgarn; von Spendern gewünschte Schleppung zur EU vermasselt

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Ob in der Politik, oder im illegalen Seenotrettungsgeschäft, sobald die GRÜNEN Traumtänzer irgendwo mitmischen, ist das Chaos vorprogrammiert. Der „Fernsehstar“ Klaas Haufer Umlauf kam im September 2018 auf die grandiose Idee, eine Seenotrettungs Reederei zu gründen, die von der libyschen Schleusermafia mit mehreren „Rettungsbooten“ Passagiere übernimmt und ihnen bei der illegalen Einreise in EU Staaten behilflich ist. Er informiert seinen Kumpel Erik Marquardt, der nicht nur Mitglied der GRÜNEN ist, sondern für die „Weltverbesserer“ auch im EU Parlament sitzt, über seine Schnapsidee. Der war von der Idee hellauf begeistert und bewarb sich sofort als Vorsitzender des Rettungsvereins, der unter dem Namen „SUPREME-COURT“ e.V. im Hamburger Vereinsregister eingetragen wurde. Wie bei den GRÜNEN üblich, wurde erst einmal um Spendengelder gebettelt und da die beiden in Politik und Showgeschäft nicht unbekannt sind, kamen innerhalb weniger Wochen „schlappe“ 300.000,00 Euro zusammen.

Die grünen „Schlepperretter“ schlossen mit einer niederländischen Stiftung, die zu einer Holding mit Sitz in Panama (Briefkastenfirma) gehört einen Vorvertrag über die Anmietung eines 35 Jahre alten Trawlers ab und ließen das Schiff danach „kriegstauglich“ umbauen, nach Angaben des EU Parlamentariers Erik Marquardt wurden die Treibstofftanks schusssicher gemacht und im Maschinenraum eine zweite „Brücke“ eingebaut, damit das Schiff auch bei Angriffen von feindlichen Schiffen manövrierfähig bleibt. Für das Geld, das dafür ausgegeben wurde hätte man auch ein neues, allerdings nicht „kriegstaugliches“ Schiff bauen können. Obwohl der Trawler von der niederländischen Stiftung verwaltet wird, habe man dem Eigner des Schiffes einen mehrstelligen Kredit eingeräumt und gleichzeitig die Flagge des Schiffes gewechselt, weil Panama bereits anderen „Seenotschleppern“ das Flaggenrecht entzogen habe, allein für den völlig unnötigen Flaggenwechsel seien 30.000,00 Euro bezahlt worden, obwohl der noch nicht beendet ist, aktuell liegt der Trawler flaggenlos in irgend einem Hafen. Da man angeblich auch eine Krankenstation in den Trawler eingebaut und ein paar hundert Schwimmwesten gekauft habe, sind die Spendengelder zwar aufgebraucht, die Spendengelder (rund 1 Million Euro) die Herr Böhmermann eingesammelt hat, seien dafür aber nicht missbraucht worden!!!


wallpaper-1019588
[Comic] Sara – Tod aus dem Hinterhalt
wallpaper-1019588
App WISO Steuer bietet mobile Steuererklärung
wallpaper-1019588
#1077 [Review] brandnooz Box Januar 2021
wallpaper-1019588
Sicherheitsgurt für Hunde