Grundregeln bei Atkins

Ich möchte einmal näher darauf eingehen, was denn eigentlich wichtig ist gerade beim Einstieg mit der kohlenhydratarmen Ernährung. Denn auch da kann man so einiges falsch machen und manch einer wundert sich dann, weil es bei ihm scheinbar nicht funktioniert.

Die 1-2 Wochen sollten Sie schon konsequent an die erlaubten Lebensmittel halten. Dann können Sie in 5er Schritten die Kohlenhydrate nach und nach erhöhen. Dabei wäre es ratsam mit einem Esstagebuch und den Ketosticks zu arbeiten.

Ja, ich weis es ist schon schwer sich umzustellen, Sie sollten aber bedenken, dass Sie ein Ziel haben, und zwar, Gewicht zu verlieren. Halten Sie sich, dass immer vor Augen, dann klappt, es auch.

Prägen Sie sich die nachfolgende Liste genau ein.

Grundregeln bei Atkins

Die erlaubten Lebensmittel

Start der Phasen I - IV

Die Atkinsdiät verläuft in vier Phasen nach denen Sie ihre individuelle Menge der erlaubten Kohlenhydrate heraus finden. Die vierte Phase ist dann ihre lebenslange Phase bei der Sie ihr Gewicht halten können. Im Ratgeber erkläre ich den weiteren Verlauf der Atkins-Diät und in der Liste sind die zum Verzehr erlaubten Lebensmittel aufgeführt.
Ich habe mir den Plan an meinem Küchenschrank geklebt eine sehr gute Taktik, denn immer wenn ich an den Kühlschrank gehe, schaue ich erst auf die Liste und ertappe mich auch gleich falls ich mal in Versuchung komme.

An diesen Lebensmitteln in der Liste können Sie sich satt essen!

Phase I

In der ersten 1 bis 2 Wochen der Phase I sollten Sie möglichst auf alle Kohlenhydrate verzichten. Leider gibt es mit Ausnahme von Fleisch kaum Lebensmittel mit O KH, daher sind ca. 5 - 20 g KH pro Tag erlaubt. Nun wird der Körper entgiftet und in den Fettverbrennungsmodus Ketose gebracht.

Geflügel:

Geflügel jeder Art. Keine vorgewürzten Produkte oder gefüllte Ware (enthalten immer Zucker)!

Fleisch:

Rind, Schwein, Wild, Lamm, in beliebiger Menge. Bei Füllzusätzen gilt auch lieber selber machen und vorgefertigtes wie in vielen Wurstwaren, Fleischklößchen und Würsten meiden (Zutatenliste immer im Auge behalten).

Fisch:

Frischer Fisch in allen Variationen, fast alles was schwimmt. Gemeint sind auch Dosentunfisch in Dosen Natur oder in Öl. Andere Fischsorten auch nur ohne Gemüsezusätze und Soßen (Tomaten, saure Gurken etc.) Meeresfrüchte sind auch erlaubt, frisch in Öl aus Dosen oder geräuchert. Muscheln und Austern sollten nicht verzehrt werden.

Salate:

Pro Tag dürfen Sie zirka eine mittlere Schüssel (im amerik. zwei bis drei Tassen 4) davon essen:
Winterendivie (Eskarol), Kopfsalat, Gurke, Paprikaschoten, Alfalfa-Sprossen, Schnittlauch, Radieschen, Chicorée, China-Rettich, Endivie, Feldsalat, Yamsbohne, Fenchel, Pak Choi, Petersilie, Pilze, Radicchio, Romana Salat, Rucola, Sauerampfer, Stangensellerie. Diese Salate liefern gute Ballaststoffe und enthalten sekundäre Pflanzenstoffe außerdem spielt der Kohlenhydratgehalt kaum eine Rolle.

Gemüse:

Von dem folgenden Gemüse können Sie noch ein kleines Schlüsselchen täglich dazu essen, wenn Sie die Salatmenge nicht überschreiten. Gemüse enthält etwas mehr Kohlenhydrate als Salat.

Essen Sie davon:

Spinat, Spargel, Artischockenherzen, Zucchini, Brokkoli, Auberginen, Bambussprossen, Blumenkohl, Bohnenkeimlinge, Zwiebel, Rotkohl, Weißkohl, Brech- oder Wachsbohnen, Sojasprossen, Frühlingszwiebeln, Grünkohl, Knollensellerie, Kohlrabi, Rosenkohl, Kürbis, Tomaten, Lauch, Löwenzahnblätter, Mangold, Okra, Palmherzen, Rhabarber, Rüben, Sauerkraut, Schwarzkohl, Sommerkürbis, Spagettikürbis, Wassernüsse, Weiße Rüben, Zuckererbsen.

Gemüse wiege ich immer roh ab, denn sonst unterschätzt man den Kohlenhydratgehalt.

Eier:

Sie lesen richtig Eier dürfen in unbegrenzter Menge und jeder Zubereitungsart verzehrt werden. Haben Sie deshalb auch keine Angst vor zu hohen Cholesterinwerten. Meine Werte sind übrigens super!

Gewürze:

Senf, Meerrettich, Salz, Pfeffer, Essig (keinen Balsamico enthält Zucker), gemahlene Gewürze ohne Zucker Aromen, Vanille und andere Extrakte und Süßstoffe.

Fette:
4 Teelöffel Schlagsahne pro Tag (keine Milch trinken, weniger Kohlenhydrate hat Sahne)oder auf Sojamilch ausweichen.
Käse:

Keinen Weich- oder Schmelzkäse! Ansonsten alle Sorten erlaubt die keine Zusätze enthalten wie Nüsse usw. insgesamt können Sie 110 g pro Tag essen.

Getränke:

Diät-Limonade ohne Zucker, Kaffee, Tee, (am besten wäre koffeinfreier Kaffee 5), Wasser, Mineralwasser, Rinder- und Hühnerbrühe.

Süßspeisen:

Grütze (Götterspeisen) mit Zuckerersatz gesüßt.

Obstsäfte:

Nur den Saft einer Limone oder Zitrone.

Verbotene Süßstoffe:

Fruktose, Maltose und alle mit der Endung -ose.

Erlaubte Zuckerersatzstoffe:

Splenda, Stevia, Süßstoff, Maltit, Erythritol

Noch Beachten:

Trinken Sie keine Milch. Sahne kann für den Kaffee verwendet werden. Empfohlen wird Kaffee ohne Koffein oder Tee ohne Zucker und Zusätzen. Verwendet werden sollten hochwertige (nicht nur bei Diät) Öle wie Olivenöl, Rapsöl, Sojaöl, Arganöl, Leinöl usw., deshalb darauf achten.

Viel Erfolg wünscht euch Marion

wallpaper-1019588
Operation: Overlord - ein Nazi Zombie Spektakel
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Mindestlohn steigt auf € 9.94 brutto zum 1.1.2019
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Duft Empfehlungen für Weihnachten von Marionnaud
wallpaper-1019588
Sterne aus Butterbrottüten basteln – Wenn das Ergebnis alle zum Staunen bringt!
wallpaper-1019588
Mit dem Nachtbus sicher zum Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Wiener Sängerknaben eröffneten den Mariazeller Adventkonzertreigen