Grossfeuer bei Port de Pollença

Grossfeuer bei Port de Pollença

Am Abend des gestrigen Mittwoch (27.12.2017) wurde gegen 21:30 Uhr ein Waldbrand bei Coll de Síller (zwischen Pollença und Port de Pollença) gemeldet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine nahe gelegene Wohnsiedlung evakuieren.

Wegen des heftigen Windes in der gestrigen Nacht wurde das Feuer immer wieder auf’s Neue entfacht und der Wind trieb die Flammen vor sich her. Bürgermeister Miguel Àngel March betonte, es handele sich bei der Evakuierung um eine Vorsichtsmaßnahme wegen der Nähe der Häuser zu den Flammen, Gebäude seien bislang nicht zu Schaden gekommen. Bei Cala Sant Vicenç war eine unterbrochene Stromleitung der Grund für einen Stromausfall.

Der Einsatz von Löschflugzeugen musste wegen der Dunkelheit leider bis zum heutigen Donnerstagmorgen verschoben werden, erfolgte dann aber prompt. Die Landstrasse nach Formentor und weitere Zufahrtsstrassen wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Über die Ursache des Brandes herrschte noch Unklarheit. E wird vermutet, dass ein Kurzschluss in einem Trafo-Häuschen des Stromversorgers Gesa das Feuer ausgelöst haben könnte – allerdings ist dies bis dato nicht bestätigt. Mittlerweile ist das Feuer „Gott sei Dank“ unter Kontrolle – Danke an die Einsatzkräfte.

Grossfeuer bei Port de PollençaDiesen Beitrag / Angebot bewerten

wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mozzarella essen?
wallpaper-1019588
80 Jahre Wannseekonferenz
wallpaper-1019588
Ist Corona in Thailand bald überwunden?
wallpaper-1019588
Café & Restaurants Innenstadt München – die besten Empfehlungen