GroKo geht weiter im Tandem Merkel/Schulz, bedeutet Masseneinwanderung, Familiennachzug, Kriminalität, hohe Kosten und viel GRÜNE Politik

GroKo geht weiter im Tandem Merkel/Schulz, bedeutet Masseneinwanderung, Familiennachzug, Kriminalität, hohe Kosten und viel GRÜNE PolitikDas alles erschlagende Thema in Deutschland heißt Masseneinwanderung und wird von der herrschenden Politik verantwortungslos ausgeblendet. Ein Thema was rundherum verniedlicht, verschönt oder gar als nicht existent dargestellt wird. Alle leichten Warnungen des Volkes zum trotz sagte die Kanzlerin direkt nach der Bundestagswahl, für alle beteiligten Politiker stellvertretend: „Wüsste nicht was ich falsch gemacht hätte“. Dieser Ausspruch besagt, dass der Politik die Sorgen und Ängste der Bevölkerung nicht im geringsten interessieren. Im Gegenteil, neben der Masseneinwanderungspolitik wird noch fleißig EU Politik betrieben, die in gleicher Weise die negativen Auswüchse für das deutsche Volk bereithält.

Die neue GroKo scheint besiegelt und damit auch ein „weiter so“. Zusätzlich werden die GRÜNEN mit dieser neuen Regierung zusammenarbeiten, denn die GRÜNEN haben ihre Ideologien weit in die Parteistrukturen von CDU und SPD hineingetragen. Masseneinwanderung, Atomausstieg, Energiewende, Kampf gegen Diesel und Feinstaub, Genderpolitik, Homoehe, Ablehnung der Gentechnik, Öffnung der Grenzen, Multikulturalismus, Inklusion, Abschaffung der Wehrpflicht sind alles GRÜNE Themen, die sich SPD und CDU einverleimt haben. Die GRÜNEN sind von CDU/CSU und SPD der Koalitionswunschpartner und nur weil es für diese Parteien einzeln in Koalition mit den GRÜNEN nicht reicht, gibt es wieder eine GroKo. Das neue deutsche Spitzentandem Merkel/Schulz ist kräftigst GRÜN durchzogen.

Was sind es denn für Erfolge, die eine SPD in der Sondierung durchgesetzt hat? Das niedrige Rentenniveau, was die SPD selbst eingeführt hat, bis 2025 stabil zu halten? Bis 2025 wäre es sowieso auf einen gleichbleibenden niedrigen Niveau bestehen geblieben und danach sinkt es, wie vorgesehen, weiter ab. Erfolg Fehlanzeige, Altersarmut bleibt Bestandteil! Krankenversicherungsbeiträge wieder paritätisch? Wäre ein Erfolg, wenn die SPD nicht gleichzeitig Millionen neue, nicht in die Krankenkassen einzahlende, arbeitslose Einwanderer den Krankenkassen zuführen würden. So steigen die Krankenkassenbeiträge in das Bodenlose und zwar für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mehr Kindergeld soll es geben, doch wem nützt es hauptsächlich? Natürlich der Migration, die zwar nicht arbeitet, aber einen großen Kinderreichtum mitbringt und weiter erzeugt. Einig, dass Deutschland jährlich zwei neue Großstädte für sozialhilfeempfangende Migranten baut, sind sich CDU/CSU und SPD sowieso. Es dürfen aber auch drei oder vier neue Großstädte jährlich sein, denn Obergrenzen für versorgungssuchende Menschen aus Arabien und Afrika gibt es ja nicht. Wer offene Grenzen beibehält, weiter ständig Migranten anlockt und dann noch ihre Großfamilien nachholt, begeht keine Politik für das eigene Volk. Alles was die Politik anstellt, muss das Volk bezahlen und lebenslange Alimentierungen von Millionen hereingeholten Menschen sind sehr, sehr teuer. Dazu sind Hunderttausende neue Häuser zu bauen, inklusive Infrastruktur mit allem was dazugehört wenn Städte neu aus dem Boden zu stampfen sind. Alles in allem werden Kosten von ca. 100 Milliarden Euro jährlich, nur für die Migration, auf den deutschen Steuerzahler zukommen.

Neben der Masseneinwanderung möchte die neue GroKo auch noch die EU vertiefen. Mehr EU bedeutet mehr Steuergeld in den EU Sumpf versickern zu lassen. Die Vergemeinschaftung der Schulden aller EU Staaten wird kommen, Frankreich, Süd- und Osteuropa wird aufblühen und der deutsche Steuerzahler wird es bezahlen. Als Dankeschön für die Wohltaten, darf Deutschland noch mehr Bürger aus Rumänien und Bulgarien aufnehmen um diesen in Deutschland monatlich die Sozialhilfe zu zahlen. Hier wird die Meinung bestehen, dass es bei Millionen zu alimentierenden Arabern und Afrikanern auf ein paar mehr Südeuropäer auch nicht ankommt.

Das nun in den unzählig entstandenen Parallelgesellschaften, einschließlich No-Go Areas, alle friedlich zusammenleben, daran glauben nur Politiker (weil volksfremd und abgeschottet) und links-grüne Gutmenschen. In Schweden ist Multi-Kulti schon ein bisschen weiter fortgeschritten und die Polizei machtlos. Hier wird zur Bekämpfung der Bandenkriminalität schon darüber nachgedacht das Militär einzusetzen. Militäreinsatz könnte jedoch schon der Beginn eines Bürgerkrieges bedeuten. Schweden ist ein dünnbesiedeltes Land, hier könnten evtl. die Einheimischen noch in andere Regionen flüchten. Im dichtbesiedelten Deutschland ist es nicht möglich. Die Millionen nach Deutschland geholten Migranten, unterschiedlichster Nationalitäten, werden sich auf Dauer nicht mit Sozialhilfe und kostenlosen Wohnen zufrieden geben, sie werden Banden gründen und sich ihren Wohlstand ergaunern. Ein Leben im inneren Frieden wird auch in Deutschland unmöglich werden, dazu ist die hereingeholte Masse sozialhilfeabhängiger Menschen schlicht zu groß. Außerdem ist die Auffassung von Recht und Ordnung bei Kulturfremden völlig anders gegliedert, Scharia und Imame geben das geltende Recht vor. Im Endstadium der Massenzuwanderung werden Deutsche flüchten müssen, nur welcher Staat wird sie aufnehmen?

Es ist traurig und beängstigend, dass Politiker jegliche Gefahr und Kosten der Masseneinwanderung ausblenden. Das größte Problem Deutschlands wird weder angesprochen noch bekämpft. Stattdessen Belanglosigkeiten, die erst zu regeln wären wenn das Migrationsproblem gelöst ist. Bedeutet Grenzen schließen und alle nicht aufenthaltsberechtigten Sozialhilfeempfänger in ihre Herkunftsländer zurückführen. Keinen Familiennachzug, sondern Familienzusammenführung in ihren Heimatstaaten. Die ausgeführte Politik ist nicht human, so wie es die Politiker behaupten. Sie lassen ein paar Millionen Menschen in das Land, die dazu noch die Reichsten sind und Schlepper bezahlen können, aber lassen Milliarden der ärmsten Menschen auf der Welt verhungern. Es ist den Politikern egal ob sie verhungern, denn sie können daran nichts ändern. Politiker können mit der Flutung von Millionen Menschen das eigene Land und die darin lebende Bevölkerung zerstören, doch daran könnten sie was ändern, nur sie wollen es nicht.

Um die ausführende Politik zu verstehen, müsste man vielleicht selbst ein zum Millionär aufgestiegener Politiker sein, der seinen persönlichen Reichtum aus den Steuergeldern anderer erwarb. Oder ein links-grüner Professor, der selbst im puren Luxus lebt, aber andere ständig belehren möchte. Diese Sorte Menschen verstehen es leicht, wie Millionen Migranten lebenslang zu alimentieren sind, doch erklären können sie es nicht.


wallpaper-1019588
[Comic] Batman – The World
wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]