Graugänse auch 2015 wieder in Hamburg

Graugänse sind auch in diesem Jahr wieder zahlreich vertreten

Graugänse sind in Hamburg sehr zahlreich vertreten und haben auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Nachwuchs bekommen. Ich finde, dass Graugänse sehr schöne Tiere, bzw. Vögel sind. Groß, echt hübsch und sie können so schön fauchen. Immer wenn man ihnen oder sie einem zu nahe kommen beginnen sie zu drohen. Sie drohen mit geöffneten Schnabel und man sieht ihre zahlreichen kleinen „Zähnchen“. Es sieht gefährlich aus, hat aber auch was belustigendes.

Graugans droht Pyramideneule

Graugans faucht auf Pyramideneule.de

Und schon sieht man auch den Grund für das fauchen, das wachsame halsrecken und den energischen Gang. Es sind die kleinen Kücken, naja kleine Kücken ist etwas untertrieben. Sie sind schon recht groß geworden, aber doch noch niedlich. Es ist schön zu bewundern, wie der Federübergang vom weichen Flaum zu dem ausgewachsenen Gänsegefieder vollstatten geht. Sie sind noch leicht tapsig, aber haben schon recht große Füße mit denen sie sehr gut im Wasser vorankommen und an Land den nötigen Halt bieten.

IMG_7532 IMG_7576 IMG_7590 IMG_7614 IMG_7626 IMG_7638

Sind sie nicht süß? Diese kleinen noch puschligen Gänschen zaubern mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Aber eigentlich sind ja fast alle Tierkinder süß. Damit das auch so bleibt und wir uns alle noch an lange an diesen sehr schönen Geschöpfen erfreuen können bitte ich alle auf das richtige Futter zu achten.

Graugans Kücken mit Brot bei Pyramideneule.de

Vielen Menschen füttern Toastbrot, hartes Brot, alte Brötchen, Butterkekse oder Knäckebrot. So wie es viele Erwachsene in ihrer Kindheit gezeigt bekommen haben. Doch heute ist es wichtig, dass man auch nachhaltig und sinnvoll füttert. Brot oder eines der eben genannten Futterdinge sind ungeeignet, ja wenn nicht sogar gefährlich für die Graugänse, Enten, Schwäne usw.. Aber warum? Eigentlich ganz einfach. Das Salz und das liebe Vieh. Alle unsere Lebensmittel enthalten Salz. Dies ist genauso ungesund für Graugänse, wie für den geliebten Vierbeiner. Wenn Gänse und Co es als Alleinfutter zu sich nehmen. Zu dünne Eierschalen oder Legenot können die Folge sein. Aber auch das Wasser in den Seen, Teichen und Flüssen leidet sehr, wenn Brot und Co im Wasser verbleiben. Es kann Schimmeln und dann gefressen werden. Ist besonders schlimm für das Tier. Aber auch das Gewässer hält eine ständige Belastung mit Brot nicht aus. Es kommt zur Vergrünung durch Algen, da zu viele Nährstoffe ins Gewässer kommen. Im schlimmsten Fall kann das Gewässer „kippen“. Dies ist dann für alle Wassertiere tödlich und auch für die Besucher des Gewässers sehr unangenehm. Denn man sollte immer bedenken: Mein Brot wird das Gewässer nicht schädigen, aber wenn ich weg bin kommen andere und füttern auch. Genau diese anderen machen die Sache gefährlich. Deshalb füttere ich besser auch nicht. 

Aber was füttern, wenn Brot nicht erlaubt ist, bzw. ungesund? Eigentlich ganz einfach. Diese Futtermittel werden auf diversen Seiten empfohlen

  • Getreide
  • Hühnerfutter
  • Wassergeflügelfutter
  • Kleie
  • Eicheln
  • Obststücke (werden zum Beispiel von Stockenten genommen)
  • weiche Kartoffelstücke
  • Haferflocken

Graugänse fressen auch Gras. Man könnte theoretisch etwas firschen Grasabschnitt für die Graugänse bereitlegen. Aber sollte es kein Gras sein, daß mit Hundekot oder -Urin belastet ist.  Wichtig ist nur, dass man nur so viel füttert, wie die Tiere auch fressen, also lieber immer in sehr kleinen Mengen füttern und nur außerhalb des Wassers. Auch wenn die Gänse immer wieder kommen wenn man fütter, heißt dies nicht, dass sie auch Hunger haben. Denn eigentlich finden sie genug in der Natur, aber es vom Menschen aus der Hand zu bekommen ist viel bequemer.

Wer etwas für die Tiere machen möchte und an der Gesundheit interessiert ist sollte deshalb artgerecht füttern. Fachgerechtes Futter für Wildvögel gibt es bei www.vivara.de.

Streufutter für Enten und Schwäne - Foto von vivara.de

Streufutter für Enten und Schwäne – Foto von vivara.de – https://goo.gl/b2QWS5

Das Streufutter ist sehr gut auch für Kinder geeignet, die gerne mal Enten, Gänse oder Schwäne füttern möchten.

Enten- und Schwanenfutter - Foto von vivara.de

Enten- und Schwanenfutter – Foto von vivara.de – https://goo.gl/r1pRpS

Das Streufutter darf sogar im Wasser gefüttert werden, da es an der Oberfläche treibt, bis es gefressen wurde.

Das Enten- und Schwanenfutter ist natürlich auch für Gänse geeignet. Es stellt eine ausgewogene Ernährung  für Großvögel da.

Eure Pyramideneule wünscht viel Spaß beim füttern und beobachten der Graugänse und ihren Kleinen. Denkt an die Natur, damit sie noch möglichst lange erhalten bleibt.

pyramideneule welt

Alle Bilder der Graugänse auf dieser Seite unterstehen dem Copyright von N.Sötje. Eine Weiterverwendung nur auf Nachfrage

Teile diesen Beitrag

  • Über
  • Letzte Artikel
PyramideneulenBlogger

PyramideneulenBlogger

Ich bin Normann und blogge auf meinen Blogs in der Pyramideneulen-Welt. Natur, Fotos, Geschichten und ganz neu Rezensionen von Naturbüchern und Test von Produkten rund um Natur und Garten.
Schaut mal vorbei und hinterlasst einen Kommentar. PyramideneulenBlogger

Letzte Artikel von PyramideneulenBlogger (Alle anzeigen)

  • Der Pilzmännchen Test – Bio-Champignons für zu Hause - Juli 20, 2015
  • Der große Vivara Test – Teil 3 – Der Energiekuchen - Juli 10, 2015
  • Der große Vivara Test – Teil1 - Juni 8, 2015

Ähnliche Beiträge


wallpaper-1019588
Classic Cantabile WS-10SB-CE Westerngitarre Testbericht
wallpaper-1019588
Gartenmöbel aus Holz – Kaufkriterien und Test
wallpaper-1019588
Gartenmöbel Alu im Test
wallpaper-1019588
Gartenmöbel Auflagen: Ultimativer Preisvergleich