Gran Telescopio Canarias (GTC)

Das Gran Telescopio Canarias (Kurz: GTC oder GRANTECAN) ist ein astronomisches Großteleskop der 10 Meter Klasse. Es steht auf dem Vulkan Roque de los Muchachos auf der Kanareninsel La Palma und gehört zum gleichnamigen Roque-de-los-Muchachos-Observatorium. Der Hauptspiegel ist (bzw. war bis zum EELT) der weltweit größte Einzelspiegel der je für ein Teleskop eingesetzt wurde.

Geschlossene Kuppel des Gran Telescopio Canarias (GTC) auf dem Roque de los Muchachos auf La PalmaGeschlossene Kuppel des Gran Telescopio Canarias (GTC) auf dem Roque de los Muchachos auf La PalmaDas GTC ist ein astronomisches Spiegelteleskop mit einer (geplanten) adaptiven Optik für den optischen- und Infrarotbereich. Der Standort auf La Palma bietet ideale Bedingungen für Astronomische Beobachtung, auch da es hier bereits gesetzliche Vorgaben bezüglich der Lichtverschmutzung gibt.

Das Projekt GTC wurde 1994 unter der Federführung des Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC) gestartet. Weitere Partner dieses Projektes waren das Instituto de Astronomía de la Instituto de Astronomía de la Universidad Nacional Autónoma de México, das Instituto Nacional de Astrofísica, Óptica y Electrónica de Puebla und die University of Florida. Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf ca. 130 Mio. Euro.

Hauptziel dieses Projektes war die Errichtung eines Weltklasseteleskops auf der Kanareninsel La Palma. Dieses Teleskop wäre in der Lage die wichtigsten Fragestellungen der Astrophysik wie z.B. die Natur von schwarzen Löchern, die Entstehungsgeschichte von Sternen und Galaxien im jungen Universum, die Physik von Planten um ferne Sterne und die Natur von dunkler Materie und dunkler Energie zu untersuchen.

Hauptspiegel des Gran Telescopio Canarias (GTC) Hauptspiegel des Gran Telescopio Canarias (GTC) auf La Palma
Der Hauptspiegel des GTC besteht aus 36 einzelnen Spiegelsegmenten. Alle Elemente zusammen entsprechen einem Spiegeldurchmesser von 10,4 Metern. Der Hauptspiegel verfügt über eine aktive Optik, alle Spiegelsegmente können frei ausgerichtet, verformt und bewegt werden. Dadurch kann jede Verformung der optimalen Spiegelfläche durch äußere Einflüsse nahezu in Echtzeit  ausgeglichen werden. Die Spiegelelemente wurden aus Zerodur-Glaskeramik und von der Schott AG aus Mainz hergestellt. Insgesamt ergibt sich für den Hauptspiegel eine effektive Lichtsammelfläche von 73 m². Das Gesamtgewicht des Hauptspiegels beträgt 17 Tonnen!

Das GTC ist ein Spiegelteleskop in Cassegrain Bauweise, es verfügt über einen dritten Spiegel, der die Brennweite verlängert. Somit erreicht das GTC eine effektive Brennweite von 169,9 m! Auch der Sekundärspiegel kann frei bewegt werden um immer einen optimalen Fokus zu ermöglichen.

Das Teleskop ruht auf einer massiven Stahlmontierung. Das Gesamtgewicht des Teleskops mit Montierung beträgt 400 Tonnen und kann horizontal und vertikal bewegt werden. Da das gesamte Teleskop auf einer Schmiermittelschicht aus Hydrauliköl „schwebt“ wird sehr wenig Kraft benötigt um das Teleskop zu schwenken. Dadurch kann eine sehr präzise Ausrichtung erreicht werden.

Zurzeit sind am GTC zwei Instrumente aktiv: OSIRIS und CanariCam.

Die Kuppel des Gran Telescopio Canarias (GTC) auf La PalmaDie Kuppel des Gran Telescopio Canarias (GTC) auf La PalmaOSIRIS (Optical System for Imaging and low-Intermediate-Resolution Integrated Spectroscopy) ist ein Bildwandler und Spektrograph für den visuellen Beriech des Lichts. OSIRIS deckt den Wellenlängenbereich zwischen 0,365 µm und 1,05 µm ab.

CanariCam ist eine im MIR-Imager (7,5 bis 25 Mikrometer) mit spektroskopischen, Koronograph und polarimetrischen Fähigkeiten. Das Gerät verwendet ein Raytheon 320×240 Si:As Detektor, der ein Sichtfeld von ~ 26″ x 19″ abdeckt. Die meisten mechanischen Teile und Motoren sowie die Optik sind in einem Kryostaten untergebracht, welcher bis zu 28K gekühlt wird.

Quellen und Weblinks:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gran_Telescopio_Canarias
http://www.gtc.iac.es/gtc/gtc.php