Graffiti Style Arten – Typo, 3D, Bubble, Fantasy, …

Hey Leute,
vielleicht hat der eine oder andere von euch nun eine freie Wand gefunden, die er nun gerne legal besprühen möchte. Perfekt… aber was genau bzw. welches Motiv soll ich jetzt überhaupt an die Wand sprühen? Aller Anfang ist schwer, aber ich habe für euch mal alle typischen Styles aufgelistet, welche man an Wänden oft zu sehen bekommt. Hier findet jeder schnell seinen Lieblingsstyle…
Wie ihr wisst, gibt es sehr viele Varianten – mal etwas ganz einfaches, mal aber auch richtig komplexes…
Tags

Diese Graffiti Variante bekommt man wirklich am häufigsten zu Gesicht. Sie dominieren das Stadtbild am meisten, da sie schnell gemacht und nicht aufwendig sind. Man kann sie als Initialen oder Logos des Writers (des Besitzers) ansehen. Doch ihre permanente Wiederholung in der selben Form an vielen Stellen, etablieren sich Tags so wie aufkommende Markenwerbung.
Tags gehören auch zu den Formen, die man nicht zwingend mit einer Sprühdose auf die Wand bringen kann, sondern vielmehr auch mit dicken Lackstiften. Keine Fläche ist dafür qualitätsabhängig – visuelle Präsenz immer verfügbar.
Typo Style

Der Klassiker unter den Graffitis – die großformatigen Typo-Styles, die von New York aus ihren Siegeszug um die Welt begannen. Zu Beginn orientierten sich auch europäische Graffiti an diesem amerikanischen Style und übernahmen so deren typografischen Motive in ihren charakteristischen Stilen.
Aber der Typo-Style wird nochmals in ihrer Lesbarkeit und Komplexität unterteilt.

Simple Style – einfach, lesbar
Semi-Wild Style – komplexe Buchstabenkombinationen
Wild Style – freie, abstrakte, ornamentale Typografie
3D Style

Monumentale Schatten bilden sich aus diesem Style heraus. Perspektivisch umgesetzt bildet der 3D-Style komplexe Darstellungen von Buchstaben bis hin zu Formen als verschachtelte geometrische Körper.
Bubble Style

Wie der Name hier schon vermuten lässt, ist dieser Style förmlich aufgeblase: Aufgepumpte, rund Formen, welche im Gegensatz zu den anderen Styles total einfach zu entwerfen und auch gut ohne Skizze freihand sprühen sind. Die meisten Graffitis entstehen in diesem Stil. Man bezeichnet die auch als Throw Ups – schnell gesprühte Pieces.
Fantasy Style

Fantasievolle Gestaltung und Verfremdung werdet ihr in dieser Stilrichtung finden. Am meisten zählt hier die kaligraphische Gesamtwirkung der Pieces, die oftmals von den Genres Science-fiction und Fantasy inspiriert sind.
Um jetzt noch mal zurück zu den Typo Styles zu kommen – typisch sind hierbei die kontrastierenden Outlines, sowie eine große Vielzahl fantasievoller Fill-Ins. Desweiteren hat sich mit der Zeit eine große Palette an Effekten gebildet, die dem Graffiti beim Finishing wahlweise hinzugefügt werden können. Hier gilt es beispielsweise Speedlines und Glanzeffekte, angedeutete Risse, Schraffuren, sowie transparente Überlagerung.
Langsam wurden solche Styles bzw. Figuren mit Szenarien zusammengeführt die eine atemberaubende Gesamtkomposition brachten. Durch diese Kombination, die vorzugsweise monotone Wände bevölkern und in Kontrast zu ihrer Umgebung traten.
Moment mal… einen Style gibt es da noch…
Schablonengraffiti (Pochoirs)

Motive in kürzester Zeit in wiederholbarer Qualität auf alle Untergründe zu sprühen – so begann auch der Künstler Blex Lerat in Frankreich zeitgleich zum Graffiti seine Schablonen an Wände zu sprühen. Die Kunst ist hierbei eher die ästhetische Platzierung auf der Wand, statt dem sprühen. Solche Pochoirs lassen sich noch überall auf der ganzen Welt finden. Für Werbekampagnen werden sie auch oft genutzt.
Soviel zu den unterschiedlichen Style’s ;-)


wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
erdbeerwoche-Jahresrückblick 2017
wallpaper-1019588
Hunderte enthauptete Schwangere
wallpaper-1019588
Die Magie des Erzählens - Harry Potter Tagung in Tutzing
wallpaper-1019588
Termintipp: Weisenblasen am Hubertussee | 7. Okt. 2018
wallpaper-1019588
Synchronbacken #30 - Das Rezept
wallpaper-1019588
die palladio-aldinen
wallpaper-1019588
Bikini Ah-toll