Gourmeturlaub im Sternedorf Baiersbronn

Der Schwarzwald ist für zahlreiche Touristen so etwas wie das Idealbild eines Waldes: Eine atemberaubende Landschaft mit dunklen Wäldern, die im Licht der Sonnenstrahlen im gesamten Spektrum von Grün und Braun leuchten, durchzogen von tiefen Tälern, in denen sich romantische Seen und rauschende Bäche entdecken lassen. Eine Landschaft, die alle Sinne bezaubert. Kein Wunder also, dass diese Landschaft Genießer aus der ganzen Welt anzieht – und Menschen, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, sinnliche Genüsse zu bieten.

Zentrum der kulinarischen Sehnsüchte ist Baiersbronn im wildromantischen Murgtal. Den Gästen verspricht die Gemeinde, im Wanderhimmel zu sein. Aber vor allem die Freunde anspruchsvoller Küche dürfen sich in Baiersbronn im Himmel wähnen. Zahlreiche im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Restaurants verführen ihre Gäste mit hochwertigen und ausgefallenen Kreationen. Eine Vielzahl Michelin-Sterne, hohe Punktzahlen im Gault Millau, Diamanten im Varta-Führer und Löffel im Aral Schlemmeratlas belegen die hohe Qualität mit der in Baiersbronn und in seinen Ortsgemeinden gekocht wird.

Rainer Sturm  / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de

Nirgendwo sonst findet man so viele Sterne-Restaurants an einem Ort. Allein 8 Michelin-Sterne konnten drei der bekanntesten Restaurants Deutschlands einsammeln. Das bekannteste ist sicherlich Harald Wohlfahrts Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach. Seine mit 3 Sternen geehrte Küche genießt internationale Anerkennung. Passion und Perfektion zeichnen seine Kreationen aus, sagt er über seine Kochkunst. Das Gourmetrestaurant Bareiss mit dem Chefkoch Claus-Peter Lumpp zählt zu Deutschlands zehn besten Adressen. Jörg Sackmann im Restaurant Schlossberg steht für einzigartige Genüsse und die hohe Kunst, aus einer Mahlzeit ein Fest für alle Sinne zu machen.
Schon das Lesen der Speisekarten ist für jeden Gourmet wahre Poesie und weckt die Vorfreude auf die kommenden Geschmackserlebnisse: Taubenbrüstchen im Tramezzino-Mantel, Mirabellenlassi mit Bergpfeffersteinen, Sautierte Langostinos mit Chicorée, Zetra Zitrone und Kardamom. Was der Gast dann serviert bekommt zeigt, dass Kochen mehr ist als die Zubereitung von Speisen: Liebevoll arrangiert und dekoriert, zögert man fast einen Moment, diese Kunstwerke zu zerstören, um in den Genuß der erlesenen Gerichte zu kommen.

Rainer Sturm  / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de

Zwischen den Gängen ist Zeit, auch die schöne Umgebung, die die Sterneköche für ihre Gäste geschaffen haben, zu genießen: zum Beispiel das elegante Ambiente der Andrea-Stube, passend zur französisch-badischen Küche, zarte Farben und ein wundervoller Ausblick in der Schwarzwaldstube, Opulenz für die französisch-italienische Küche im Bareiss, rustikaler Charme für die moderne Kochkunst in der Köhlerstube.

Und nach einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Baiersbronn bieten exzellente Hotels dann den entspannenden Ruhepunkt, um am nächsten Tag wieder neue Gourmet-Welten oder einfach den zauberhaften Schwarzwald zu erforschen. Eine Übersicht über mögliche Ausflugsziele im Umfeld von Baiersbronn findet sich übrigens hier.

Bookmark and Share