Gottfried in Glattfelden

Gottfried in Glattfelden

Gottfried-Keller-Brunnen in Glattfelden.
(Foto: Roland Zumbuehl/Wikicommons)

Gottfried Keller ist 15, als er in Zürich der Schule verwiesen wird; er hat an einer Art Spontandemo zum Haus eines Lehrers teilgenommen und wird im Nachhinein von den Mitschülern bezichtigt, der Rädelsführer gewesen zu sein. Im Spätsommer wandert er nach Glattfelden, wo sein Onkel lebt, um dort einige Zeit zu bleiben. Später verarbeitet Keller seine Jugend im Roman "Der Grüne Heinrich", so findet auch Glattfelden, das freilich nicht namentlich benannt wird, Eingang in die Literatur; Kellers Alter Ego im Buch heisst Heinrich Lee.
Dies die Erklärung zum Sonntagsrätsel, die richtige Lösung mailten mir gestern: Christa Stalder (als erste). Sowie: Niklaus Bruggmann, Barbara Herzog. Maurus. Die Leute, die googelten, erwähne ich nicht namentlich.

wallpaper-1019588
Neues zur Conan-Synchronisation! Wer spricht die neuen Folgen?
wallpaper-1019588
Arbeitsmarktbarometer Q3/2018
wallpaper-1019588
Sword Art Online-Marathon auf ProSieben MAXX
wallpaper-1019588
"Papillon" [USA 1973]
wallpaper-1019588
[Neu im Regal] Februar 2019
wallpaper-1019588
Rezension: Clever kochen, null Abfall
wallpaper-1019588
ZDF-Zuschauer haben Karfreitags-Date mit «Matula»
wallpaper-1019588
Buchvorstellung - Someone New von Laura Kneidl