Goss wird Lowe-Nachfolger bei McLaren

Lange Zeit wurde in den Formel 1 Nachrichten über einen Wechsel von Paddy Lowe von McLaren zu Mercedes spekuliert. Dann war die Angelegenheit eigentlich wieder vom Tisch. Jetzt haben die Briten allerdings den technischen Direktor durch Tim Goss ersetzt, der am Montagnachmittag offiziell vorgestellt wurde. Demnach soll Lowe ab 2014 für die „Silberpfeile“ tätig sein.

Anscheinend haben sich Paddy Lowe und Mercedes doch auf ein Engagement ab 2014 geeinigt. Bei McLaren wird mit sofortiger Wirkung Tim Goss sein Nachfolger. Lowe soll aber den „Chrompfeilen“ bis Ende des Jahres in anderer Position erhalten bleiben. Martin Whitmarsh, Teamchef bei McLaren, bestätigte den Abgang des ehemaligen Technikdirektors. „Paddy Lowe wird eine andere Rolle bei McLaren bis zum Jahresende einnehmen. Er war ein guter und erfolgreicher Technischer Direktor und wir wünschen ihm das Beste, wenn er sich 2014 einer neuen, frischen Herausforderung annimmt.“ Es deutet alles darauf hin, dass diese „Herausforderung“ ein Engagement bei Mercedes sein wird. Doch der Rennstall des deutschen Autobauers hält sich zunächst bedeckt.

Damit nicht zu viel Know-How abwandert, wird der scheidende Technikchef offenbar nicht mehr an der Strecke oder in sensiblen Bereichen arbeiten. Beim Saisonauftakt in Melbourne wird Tim Goss bereits seinen Posten besetzen. „Ich freue mich, dass mir der Posten angeboten wurde“, sagt der Brite. „Das ist eine der prestigeträchtigsten Positionen im Sport weltweit.“ Whitmarsh begründete die Personalentscheidung. „Er hat sich diese Position redlich verdient. Er ist eine ruhige und unaufdringliche Person, verfügt aber über ernsthaften Wettbewerbsgeist und einen großen Erfahrungsschatz, dazu ungemein viel Fachwissen im Bereich der Formel 1“, lobte der Teamchef das McLaren-Eigengewächs. „Wenige wissen, dass in den vergangenen 23 Jahren wichtige technische Beiträge geleistet hat.“

Dabei ist die Tatsache, dass man einen Mann aus dem eigenen Reihen als Lowe-Nachfolger gefunden hat für Whitmarsh eine Zeichen nachhaltiger Personalpolitik. Goss wurde auf dem Imperial College in London ausgebildet. Er forschte an Turbotechnologie, ehe er 1986 promovierte und zu Cosworth ging, um Formel 1 Motoren zu entwickeln. Seit 1990 arbeitet er nun schon für McLaren, wo er als Entwicklungsingenieur begann und zuletzt einen Direktorenposten in der Entwicklungsabteilung innehatte. Whitemarsh bezeichnete Goss als einen „der wichtigste Ideengeber und Entwickler der Formel-1-Autos“.

In der Konstrukteurswertung wird von McLaren in der Saison 2013 viel erwartet. Hinter Red Bull gehört der Rennstall aus Woking, Großbritannien, zu den Topfavoriten in den Formel 1 Wettnachrichten noch vor Ferrari.


wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!
wallpaper-1019588
Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei