Goatrip 5.0 fuer Android

Goatrip 5.0 fuer Android

Eigentlich war ich immer mit dem original Android sehr zufrieden. Rooten oder Flashen einer Custom ROM? Warum, brauch man so was? Ich hab es nicht gebraucht. Einträge in den bekannten Android Foren mit Titel wie “ Hilfe, mein Handy geht nicht mehr” oder “Handy gebrickt”, animierten mich auch nicht gerade. Wer kein Android hat, oder sich noch nicht wirklich damit auseinander gesetzt hat, hier eine kleine Erklärung.

Rooten: Das Handy wird mit einem neuen Kernel versehen, der einem Vollzugriff auf die niedrigen Systemebenen gewährt. Das macht Android “(zurecht) nicht von Haus aus. Mit einem Android mit Root kann man z.B. mit Titanium Backup (incl. Einstellungen und Spielständen ;) ) eine Totalsicherung aller Apps incl. System-Apps vornehmen. Des weiteren sind Tweaks wie CPU-Overclocking, oder Foto Kamera per Power-Button möglich

Flashen einer Custom ROM: Aufspielen einer Community Android Version die diverse Verbesserungen oder eigene Funktionen enthält. Desweitern können so Android Versionen installiert werden, die noch nicht vom Hersteller bearbeitet wurden.

Brick: Wenn das Handy wärend des flashens vom PC getrennt wird oder der Akku die Biege macht, kann es sein das man das Handys mit dem halben Betriebssystem nicht mehr in den notwendigen Downloadmodus bekommt und auch das starten funktioniert nicht mehr. Das Handy wird somit zu einem teurem Briefbeschwerer.Hier haben findige Bastler aber eine Lösung entwickelt. Per 301 Ohm USB Dongle lässt sich das Handy zu 99,999% wieder zum laufen bringen. Das war auch der Ausschlag das ich mich letzten Endes doch getraut habe.

Damit ein Handy zum Briefbeschwerer wird, müssen aber einige Dinge auf einmal schief gehen, aber allein die Möglichkeit hielt mich monatelang zurück.

Nun, vor ein paar Wochen hat es mich ja da schon ziemlich in den Fingern gejuckt. Angefangen hab ich mit einem einfachen Kernelflash um das Handy zu rooten. Nach nicht mal 5 Minuten war der ganze Spuck dann um. Als ich diesen Schritt gewagt hatte war der Schritt zur Custom ROM dann nicht mehr so groß. Als erstes versuchte ich den bekannten Cyanogenmod aus. Die Installation ging supereinfach. Dieser lief ca. 1 Monat auf meinem Handy. Leider nicht so stabil wie von anderen berichtet. App Abstürze oder Reboots wurden immer mehr zum Tagesgeschäft. Also wieder ein Downgrade zu einer normalen Android-Version ohne Features bzw. nur mit Root. Nun habe ich vor 1 Woche von Goatrip 5.0 gelesen. Diese Android Version soll einfach “perfekt” sein. Also hab ich mich dran gewagt und ich muss sagen: Die Version ist echt der HAMMER. Ein schnellere Android-Version hab ich noch nicht gesehen.

Hier mal eine kleine Hausführung

Homescreen

Hier hat sich das meiste nur grafisch verändert. Aus dem bekannten Android-Grün ist nun ein dezentes Blau geworden, was schon etwas Edler aussieht. Für mich die wichtigste Änderung ist das der Ersatz des bekannten Batteriesymbols durch eine %-Anzeige die ich einfach Aussagekräftiger finde. Solche Dinge gehen leider nur mit Root.Android_Goatrip1

Android_Goatrip11

App Drawer

Der App Drawer wurde grafisch etwas aufgewertet, was zwar Anfangs je nach Hintergrundbild etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber nach kurzer Zeit schnell gefällt.

Android_Goatrip2

Die wichtigste Neuerung ist die Sortierfunktion die man über den Pfeil mit Stern erreicht. Dies geht leider mit der normalen Android Version nicht so einfach, so oft Lücken auf den einzelnen Seiten entstehen. Hier wurde das Problem nun Elegant gelöst.

Android_Goatrip10

Power Knopf

Wenn man den Hardwäre Powerknopf länger drückt bekommt man bei Android verschiede Befehle angezeigt. Bei Goatrip gibts nun Neustart, Recovery und Downloadmodus hinzu, welche für Flasher sehr wichtig sind. Keine fingerbrechenden Hardwarebutton-kombinationen mehr.

Android_Goatrip4

GoA Tool

Wer trotz hack nicht auf die typischen Android Apps wie Layer, Adilko oder Samsung Apps verzichten will, kann diese per Kopfdruck ganz einfach nachinstallieren. Auch Features wie Bootanimationen oder komplette UIs wie TouchWiz können hier nachgeordert werden.

Android_Goatrip5

Viele Funktionen wurde einfach etwas “schöner” gemacht. So hat man nun größe Blaue Smileys eingefügt, man kann nun diverse Lockscreens auswählen und und und.

Android_Goatrip6Android_Goatrip3Android_Goatrip7

Ich finde die ganze Version vom OS sehr schick. Aber das ist eigentlich nur nebensächlich. Den Goatrip rennt “wie sau”. Bisher war noch keine Version schneller und das zählt bei mir. Auch an Stabilität bisher unübertroffen. Musste mein Handys 5 Tage lang nicht neu Starten, keine App Abbrüche, keine Lags. Und die neuen Fonts machen alles etwas übersichtlicher. (ACHTUNG: Nix für Blindfische). Irgendwie hat die ganze OS-Version einen nicht beschreibbaren weicheren Look, den ich sehr angenehm finde.

Leider gibt es die Version nur für das Samsung Galaxy I & II. Wer Besitzer eines solchen Handys ist kann sich Anleitung (auch für Blöde und Angsthasen wie mich) und alle Dateien die man braucht HIER besorgen.

Ach ja die Rom läuft auf der Android Version 2.3.5 JVT, also auch da ist sie auf dem Stand der Zeit. Diese Version wird wohl die letzte sind die mein Handy zu Gesicht bekommt, bis es die ersten Custom ROM mit Android 4.0 geben wird.

PS: Die Widgets auf dem Homescreen sind Fanzy Widget Mods (bei Goa mit dabei), TiWiz ICS Searchbar (die neue Android 4.0 Version) und SmoothCalender.

Für jeden der sicht traut kann ich Goa wirklich nur empfehlen. Weitere Infos findet ihr unter www.goa-tool.de.


wallpaper-1019588
3 Beziehungskiller für den emotionalen Todesstoß
wallpaper-1019588
Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer
wallpaper-1019588
[Comic] Nightwing [8]
wallpaper-1019588
Headset mit gutem Mikrofon