Glutenfreier Nuss-Nougat-Guglhupf mit Buchweizen & Amaranth

Werbung in Kooperation mit Ja!NatürlichAuf Buchweizen bin ich  -zumindest in meiner Erinnerung – zum ersten Mal auf unserer ersten von mittlerweile vielen Reisen nach Südtirol gestoßen. Dort erinnere ich mich auf kein Kuchenangebot auf den Berghütten, die wir besucht haben, das nicht zumindest einen Kuchen mit Buchweizen enthalten hat. Selbst verbacken habe ich ihn aber bisher nicht. Jetzt hat mich Ja!Natürlich gebeten, den neuen Buchweizen aus österreichischer Bio-Landwirtschaft (erhältlich bei Billa & Merkur) zu testen und ich habe ihn gemeinsam mit schwarzem Amaranth, den es jetzt ebenfalls direkt aus dem österreichischen Bio-Boden bei Merkur zu kaufen gibt, in einen somit glutenfreien (beides sind ja nur „Pseudo-Getreidesorten“) Nuss-Nougat-Guglhupf verarbeitet. Allen Leuten, denen Gluten gesundheitlich Probleme bereitet oder die die wertvollen Inhaltsstoffe oder den nussigen Geschmack, die beide Pseudo-Getreidesorten enthalten, schätzen, sei dieser Guglhupf ans Herz gelegt. Über meinen haben sich zwei Bekannte mit einer Glutenunverträglichkeit gefreut, die sonst so oft auf Kuchen verzichten müssen.

photo

Was braucht ihr für einen Nuss-Nougat-Guglhupf mit Buchweizen & Amaranth?

75 g weiche Butter und etwas mehr zum Einfetten

50 g Ja! Natürlich schwarzer Bio-Amaranth

250 g Ja! Natürlich Bio-Buchweizen

100 g geriebene Mandeln

100 g geriebene Haselnüsse (oder andere Nüsse nach Wahl)

3 Eier

150 g Zucker

1 TL Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Pck. Backpulver

1 Stamperl Rum (wer nicht für Kinder bäckt!)

200 g Milch

50g Ja!Natürlich Bio-Nougat-Creme

20 g Kakao

photo

Wie wird daraus ein Nuss-Nougat-Guglhupf mit Buchweizen & Amaranth?

50g schwarzen Amaranth und die 250g Buchweizen in der Küchenmaschine oder mit einem starken Blitzhacker vermahlen. Die 3 Eier, 75g weiche Butter, 150g Zucker, 1 TL Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren. Die 200g Milch und das Stamperl Rum einrühren und abschließend die Amaranth-Buchweizen-Mischung, 1 Pkg. Backpulver und die 200g Nüsse vermischen und unter den restlichen Teig heben. Zwei Drittel dieses Teigs in eine gefettete Gugelhupfform füllen. In das restliche Drittel 50g Nougat-Creme und 20g Kakao einrühren und auf dem Teig in der Guglhupfform verteilen. Eine Gabel oder einen Schaschlikspieß durch beide Teigschichten ziehen, um die Marmorierung entstehen zu lassen.

photo

Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Kuchen darin für 50 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und entweder gleich so genießen oder noch mit einer Schokoladeglasur überziehen und z.B. mit etwas Buchweizen oder Haselnusskrokant bestreuen.

photo

Alles Liebe,

eure Melanie

PS: Wem nachhaltiges Leben generell ein Anliegen ist, der sollte unbedingt bei der Ja! Natürlich Bio-Community vorbeischauen. Dort gibt es nach kostenloser Anmeldung exklusive Events, Goodies und Aktivitäten für Bio-Community Mitglieder!