Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie

Wer uns auf unseren Facebook und Instagram Profilen folgt, hat sicher den einen oder anderen Campingausflug mitbekommen. Angefixt von Freunden, die das schon seit einigen Jahren machen, liessen wir uns zum Camping inspirieren. Als Höhepunkt unseres neuen Hobbys haben wir dieses Jahr einen Glampingausflug mit unseren 2 Teenager Kids in Spanien gebucht. Alles zu „Glamping" und warum wir uns nicht zum „Normalen" Camping mit Zelt entschieden haben im Artikel, in dem wir natürlich auch die auch die Campinganlage La Bellena Alegre in näher vorstellen. Auch über den ION CLUB, welcher die Angebote für die Wassersportarten Windsurfen und Kiten direkt im Camping abdeckte, findest du Informationen in diesem Artikel

Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie

Reiseplanung

Bei 4 Familienmitgliedern ist eine Reiseplanung nicht ganz einfach. Insbesondere war dies unsere erste längere Reise überhaupt innerhalb Europa mit dem Auto. Aber als Philippinische Patchwork Familie gehört auch diese Erfahrung dazu. Unsere Prioritätenliste für die Reiseplanung:

1. Wassersport Windsurfen (Windsicherheit)

2. Günstige Unterkunft

3. bequeme Unterkunft

4. Meer und Strand

5. Andere Sportarten möglich

6. Möglichkeiten zum Ausgehen/Sightseeing/Essen

7. Einfach zu erreichen ab der Schweiz (ohne Flieger)

Aufgrund dieser Prioritäten war Spanien der beste mix aus allen 7 Punkten. Da Wassersport ganz zuoberst Stand, wurde entsprechend gepackt. Um Kosten zu sparen, brachte ich unser eigenes Windsurfequipment mit, von dem nun weiss Gott genug rumliegt zuhause.

Reisevorbereitungen

Aus früheren Zeiten kannte ich die Autobahnen in Frankreich und hatte Bammel, dass es an den Bezahlstellen Stress gibt. daher habe ich mich hier gründlich vorbereitet und Informationen gesammelt. Schlussendlich war es aber easypeasy, und es gab keine Probleme an den Zahlstellen.

Hier einige Tipps für die Fahrt mit dem Auto auf den Französischen und Spanischen Autobahnen.

Berechnung der Maut-Gebühren online

Kreditkarten werden problemlos an allen Zahlstellen akzeptiert (keine Code Abfrage am Automaten!)

Für Längere Aufenthalte in Spanien oder Frankreich kann auch das Bezahlsystem mit den Mautboxen verwendet werden

Für Diesel wird in Frankreich und Spanien der ausdruck „Gasol" oder auch „Gasoil" verwendet an der Tanksäule. Da musste ich doch glatt nachfragen im Shop, weil ich etwas verunsichert war 😉

Sicherheit auf Raststätten: wir fühlten uns nie unsicher oder beobachtet, obwohl im Netz viel dazu gefunden werden kann. Normales Verhalten und ein Auge zusätzlich offenhalten kann aber nicht Schaden

Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieDa unser Auto nur begrenztes Ladevolumen hat, fixierte ich vieles auf dem Autodachr. Zu bedenken, dass alles auf dem Dach zusätzlichen Spritverbrauch bedeutet. Also auch schlau laden kann für lange Strecken nicht nur den Spritverbrauch optimieren, sondern auch Lärm reduzieren. Naja, als alter Windsurf-Packer ist das kein Problem. Surfanzüge, Badetücher und Trapeze in die Boardbags, und schon ist massig Platz im Kofferraum. Dies nur so am Rande. Wie Windsurfer inkl Segel, Maten, Gabeln etc. richtig auf dem Dach Transportiert werden könnte ich Bücher schreiben. Das ist aber hier nicht das hauptthema des Artikels. Deswegen nur am Rande erwähnt.

Anfahrt

Um Staus zu umgehen, solltest du die Anfahrtszeit möglichst auf die Nacht verlegen. Das ist etwas Umständlich, weil ich Nachts nicht gerne Fahre. Aber dadurch verlief die Fahrt durch ganz Frankreich und den Teil Spanien absolut Staufrei, selbst an den Peagen, also den Zahlstzellen auf der Französischen und Spanischen Autobahnen.

Auch haben wir einige Rasten eingelegt, die ein Stressfreies fahren ermöglichten. Jeweils 3 Stunden Fahren, halbe Stunde Pause war eine ideale Zeiteinteilung

Einige Bilder vom Zwischestopp kurz nach Valance an der Rhone. Ausfahrt D11 nach Saint-Georges-les-Bains

Camping Anlage la Ballena Alegre

Die Einfahrt zum Camping ist super Geräumig. Für's Check-in können auch grosse Camper problemlos abgestellt werden. Das Check-in geht schnell und unkompliziert an den Schaltern direkt bei den Parkplätzen. Wichtig: immer die Nummernschilder Notieren zum Angeben beim Check-in. Damit werden die Barrieren zur Einfahrt in den Campingbereich Freigeschaltet (Geschieht über Sensoren an den Barrieren, es wird kein Badge oä. benötigt). Die Strasse nach der Einfahrt ist mit grosser Vorsicht zu befahren, da du dich hier mitten in der Fussgängerzone befindest!!

Auf dem Campingplatz findest du alles für den Täglichen Gebrauch wie einen gut sortierten Supermarkt für Lebensmittel, einen Gemüseladen, Shops für Klamotten, Restaurants, Bars, Pub's, ja sogar einen Doktor. Eine Wäscherei, wenn du deine Klamotten nicht selber waschen willst. Waschmaschinen zum selber waschen gibt's auch. Die Poolanalge ist weitläufig, in mehrere Pools unterteilt inkl. eines Planschbeckens für die ganz kleinen und einer Bühne für Animationen gleich daneben. Wir haben die Poolanlage in unserer Woche vielleicht 2-mal gesehen, weil uns ehrlich gesagt das Meer und der Strand lieber war.

Das Bungalow

Glamping bedeutet ja, Campen, aber nicht im Zelt. Da wir mit unserem neuen Hobby Camping nicht für 4 Leute ausgerichtet sind, blieb nur noch die Variante Glamping. Auch weil wir recht spät Buchten und kein Stellplatz mehr frei war. Sozusagen auf den letzten Drücker haben wir dann diesen Bungalow ergattert. Im Nachhinein war das eine perfekte Entscheidung. Verbindet der Bungie doch die Camping Atmosphäre mit den Annehmlichkeiten einer Festen Behausung. Und in der Spanischen Hochsommerhitze war die Klimaanlage zum Abkühlen zwischendurch ganz angenehm.

Wir hatten das Bungalow Typ Mediterráneo mit der Nummer ME54. Vorgefunden haben wir das Bungie bei unserer Ankunft Sauber und komplett ausgestattet mit allem, was man Braucht. Gut sortierte Küche, Bad mit Dusche und separate Toilette, 4 bequeme und saubere Betten, Funktionierende Klimaanlage und eine grosse Veranda. Alles TipTop in Schuss und Funktionsfähig. Selbst einen eigenen WIFI Router haben diese Bungies. Der Platz war ideal gewählt, weil der ION Club mit der Surfschule nur wenige Schritte entfernt ist. Auch ein Gemütliches Restaurant befindet sich gleich um die Ecke am Strand. Das Auto kannst du direkt neben dem Bungie Parkieren. Das erleichtert das aus und einpacken ungemein.

ION Club #ionclubderoses

Die Anlage des ION Clubs liegt direkt am Strand ist sehr Modern und mit aktuellem Windsurf und Kitematerial Ausgerüstet. Ich hatte mein eigenes Equipment dabei, kann daher keine Abschliessenden Information über das Mietmaterial abgeben. Das Schulungsequipment für Windsurfer ist aber perfekt auf Einsteiger abgestimmt. Grosses Brett, kleines und leichtes Segel. Die Anfägerschulung wurde kompetent und mehrsprachig durchgeführt vom Staff. Daumen hoch dafür.

Für Kiter liegt die Start und Landezone direkt vor dem ION Club und ist mit Bojen gut markiert. Windsurfer haben rund 400 Meter weiter eine eigene Zone zum Wasssern und Anlanden. Dort befindet sich auch die Station des ION Clubs für das Windsurf Mietmaterial. Leider gab es auf meine Anfrage hin keine Möglichkeit, das eigene Material irgendwo in der Station fertig Aufgeriggt zu lagern. Da unser Bungie aber nah am Strand lag, kann Material auch Aufgeriggt gut im kleinen vorgarten des Bungies Gelagert werden.

Ausflüge

Beim schreiben dieses Artikels wurde mir erst bewusst, dass wir ja nur eine Woche in Spanien verbrachten und eigentlich trotzdem viel gesehen haben von der Region. Hier unsere kleinen Ausflüge, die wir in diese Woche reinquetschten. Reiseblogger eben.

Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie

Ich habe mir ein kleines Data-Guthaben von 200MB auf meine Schweizer SIM gekauft für Frankreich und Spanien. Für diese eine Woche + die Navigation zu den Ausflugszielen reichten 200MB sehr gut. Für die Navigation mit Goolge Maps (funktioniert sehr gut in Spanien und Frankreich) habe ich das Guthaben nur Punktuell für einige Minuten freigeschaltet. Danach lieg alles über reines GPS, was vollkommen ausreichte. So konnte ich viel Guthaben sparen, und habe trotzdem alles Problemlos gefunden, bis hin zum Parkhaus in Girona, welches nicht mal auf Gmaps verzeichnet ist 😉

Budget für 1 Woche Glamping in Spanien, Analge La Ballene Alegre

Bungalow inkl. 4 Stunden Windsurfkurs

1176 Euro

Ausgaben für Ausflüge, Essen, Shopping etc

700 Euro

Maut + Gebühren Spanien und Frankreich

250 Euro

Strecke Genf - Figueres. Berechnet mit dem Mautrechener

Maut Schweiz

nicht benötigt (sind ja aus der Schweiz und hatten diese bereits)

Einmalige Gebühr 45 Euro (Stand 2018)

Wenn ich das so zusammenrechne, eine ziemlich Teure Woche. Klar war uns das schon bewusst. Aber mit 2200 Euro können wir auf den Philippinen Locker 3 Wochen durchahlten. Deswegen tat es schon etwas weh.

Meine Drohnen Erfahrungen in Spanien

Um in Spanien zu Fliegen habe ich mich auf my-road.de erstmal grob informiert vor der Anreise. Speziell in einem Camping habe ich aber auch überlegt kommt so eine Kameradrohne sicher nicht gut an. Dazu kommen noch die NFZ Zonen, welche über die ganze Länge des Strandes bis ins Hinterland reicht. Mit der App AirMap gut zu sehen. Damit war klar, dass es im und um den Campingplatz nix wird mit Fliegen. Daran habe ich mich auch gehalten. Allerdings reicht die Zone nur bis an die alten Griechischen Ruinen ( Sant Martí d'Empúries). Ab dort ist Flug frei. Das habe ich dann auch ausgenutzt und einige schöne Bilder nach Hause genommen. Probleme mit Behörden gab es nicht, habe mich allerdings auch nicht bei denen gemeldet für die Flüge ausserhalb der NFZ's. Problemlos Fliegen kannst du beim Castell del Montgrí. Dort macht eine Drohne auch wirklich Sinn, da die Burg aus der Vogelperspektive einfach mehr hergibt.

Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie Zwei meiner schönesten Drohnen Shots aus Spanien kannst du dir jetzt in dein Wohnzimmer hängen

In unserem Bildershop kannst du dir aussuchen, wie du die Bilder gerahmt haben willst und einfach und bequem fixfertig nach Hause liefern lassen.

Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als FamilieGlamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie

Fazit

Wir fanden das La Ballena Alegre eine Super Sache, wenn auch etwas Teuer. Allerdings ist das Bespassungsangebot dort auch hoch sowie die Infrastruktur top. Am besten hat uns der Spanische Flair gefallen. Die Menschen dort sind einfach entspannt, sehr freundlich gegenüber Touristen und immer hilfsbereit. Selbst in Girona hatten wir nie Probleme uns durchzufragen, ohne dass wir ein Wort Spanisch konnten. Strand, Klima, Ambiance, Sightseeing, alles Top. 2 kleine Wermutstropfen allerdings gab es. Zum einen haben wir Zuwenig Wind gehabt zu Windsurfen, zum anderen war das Drohnenfliegen in der Campingumgebung verboten.

Dieser Bericht ist jetzt etwas aus dem Rahmen gefallen, weil nicht über die Philippinen geschrieben. Aber als Mutlikulti Familie erleben wir halt auch ab und zu andere Dinge, wollen andere Dinge sehen und erfahren. Wir hoffen, dass du uns das nicht übelnimmst? Wie und wo hast du deine Sommer Ferien 2018 verbracht?

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube Glamping in Spanien – unsere Erfahrungen als Familie

wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t