Gigantes Plaki – Gebackene Bohnen in Tomatensoße

Gigantes Plaki – Gebackene Bohnen in Tomatensoße

Als Griechenland-Fan freue ich mich immer über Gerichte mit Bohnen. Wenn man frische Riesenbohnen nimmt, dann sollte man allerdings vorausplanen. Am besten einen Tag im Voraus die Bohnen in eine große Schüssel mit Wasser einlegen (Verhältnis 3:1 Wasser zu Bohnen). Dann sind sie so eingeweicht, dass man sie am nächsten Tag schneller kochen kann. Ich mache immer etwas mehr, da man sie im Einlegewasser mit einem Spritzer Olivenöl und etwas Salz bis zu 5 Tagen im Kühlschrank haltbar machen kann. Die Bohnen findet ihr beim griechischen Gemüsehändler oder auf dem Markt. Wenn nicht, nehmt einfach große Lima-Bohnen oder Butter-Bohnen.

Gebackene Bohnen in Tomatensoße machen satt und sind gesund. In Griechenland heißt das Rezept „Gigantes Plaki", also gigantische Bohnen. Zur Tomatensoße nehme ich noch Tomaten, Karotten, viel Knoblauch und etwas Oregano. Beim letzten Griechenland-Trip nach Rhodos gabs das fast täglich (genauso wie Oktopus). Ein einfaches und super leckeres Gericht, das als Vorspeise oder Beilage mit einem schönen, krustigen Brot genossen werden sollte. Ich streue noch ein paar Krumen Feta-Käse darüber. Das findet mein liebster Schwabe nicht so gut, weil er den Feta-Käse zu trocken findet.

Und warum ist dieses vegetarische Gericht so gesund? Wegen den Proteinen, Antioxidantien und Ballaststoffen. Das Vitamin C in den Tomaten sorgt auch dafür, dass das Eisen in den Bohnen maximal vom Körper aufgenommen wird.
Tipp: Das ist ein einfaches Rezept. Das heißt kurze Vorbereitung nach dem Einlegen, dafür aber eine etwas längere Kochzeit. Also plant genug Zeit ein!

Gebackene Bohnen in Tomatensoße

Zutaten für 4-6 Personen

500 g Riesenbohnen (Gigantes) oder Butter-Bohnen (in Waser über Nacht einlegen, je länger, desto besser)
2 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
4 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 Große Karotte, in Scheiben geschnitten
1 x 400 g Passierte Tomaten in der Dose oder 600g frische Tomaten fein gerieben
1 TL Tomatenmark
1 TL Getrockneter Oregano
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
120 ml Natives Olivenöl, extra
Frische Petersilie, klein gehackt zum Garnieren

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Das Bohnenwasser abschütten und die Bohnen waschen. Dann die Bohnen in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, so dass 4-5 cm Wasser mehr drin ist. Alles zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und die Bohnen köcheln lassen, den Topf teilweise zugedeckt, bis die sie weich, aber nicht matschig sind.

3. In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne etwas(1 EL) Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch dünsten, bis sie glasig sind (ca. 2-3 Minuten).

4. Dann die Karotte, die Tomaten, das Tomatenmark, den Oregano, das Salz, den Pfeffer und die Hälfte des Olivenöls hinein geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Soße andickt.
5. Sobald die Bohnen durch sind, das Kochwasser durch ein Sieb abschütten und die Bohnen wieder in den Topf geben. Jetzt die Soße dazu schütten und gut vermischen. Dann alles gleichmäßig in eine Backform füllen und das restliche Olivenöl darüber verteilen. 50-60 Minuten im Ofen backen, bis die Bohnen weich sind und die Soße andickt.

6. Mit frischer Petersilie garnieren und servieren.

7. Enjoy!


wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Maske im Spiegel [1]
wallpaper-1019588
Xiaomi Poco F3 Smartphone ab 300 Euro im Sonderangebot
wallpaper-1019588
Yogakissen: Test & Vergleich (12/2021) der besten Kissen für Yoga
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Uni-Protokolle Forum Tod oder inaktiv?