Gibt es nur Coffein?

Moin Moin
Nicht nur in Kaffee und energydrinks stecken Wachmacher, wie coffein drinnen. Heute soll es aber nicht um coffein, sondern um Theobromin gehen.

Was ist das?

Theobromin  ist wie Coffein eine organische chemische Verbindung, ein Alkaloid aus der Gruppe der Methylxanthine. Es besitzt wie Coffein auch eine ähnlich anregende Wirkung. Theobromin kommt in einigen Pflanzen wie dem Kakaobaum, den Kolabäumen sowie in Teepflanzen vor, demnach sind diese "Wachmacher" auch in Schokolade und Tee enthalten.
Dunkle Schokolade enthält 3–10 Gramm Theobromin pro Kilogramm, Milchschokolade enthält 0,6–4 Gramm pro Kilogramm.

Und wie wirkt es auf uns Menschen?

Theobromin besitzt eine diuretische, gefäßerweiternde, herzstimulierende Wirkung und relaxiert(entspannt/beruhigt) die glatte Muskulatur. Insgesamt ähnelt die Wirkung von Theobromin auf den menschlichen Organismus der des Coffeins, ist aber deutlich schwächer. Als anregende Substanz wird es oft mit Coffein verwechselt; es hat aber auch deutlich andere Effekte auf den Organismus, da es mild und dauerhaft anregend, aber auch stimmungsaufhellend wirkt. Das Alkaloid kommt in Pflanzen in ungefährlichen Mengen vor, so dass es nahezu nicht überdosiert werden kann. Hohe Dosen von Theobromin (100g Kakaopulver) bewirkten bei Testpersonen akut Augenflimmern, Pulsbeschleunigung und Kopfschmerzen.Eine  hohe Aufnahme von etwa 1,5 g Theobromin pro Tag über einen Zeitraum von 10 Tagen verursachte Kopfschmerzen, Schweißausbrüche und Zittern. Es wurde berechnet, dass eine Menge von 280mg pro kg Körpergewicht, (zum Beispiel für einen 65kg schweren Menschen eine Dosis von etwa 18g) Theobromin tödlich ist.

Aber Theobromin hat auch seine Guten Seiten:

Eine amerikanische Studie hat zum Beispiel gezeigt, dass der Genuss von Schokolade das Risiko von Präeklamsie bei Schwangeren senkt. Diese Studie wurde von 1996 bis 2000 an 2291 Schwangeren durchgeführt.
Mein Fazit:
Ja, ich esse auch sehr gerne Schokolade und trinke gerne Tee und gegen Kaffee habe ich auch nichts. Ich stelle im Moment aber meine Ernährung etwas um, und esse nicht mehr so viel Schokolade. Und nun ja, in einem Kilogramm dunkler Schokolade, die ich definitiv nicht täglich verdrücke, sind nur drei bis zehn Gramm Theobromin enthalten. Von daher mache ich mir darüber keine Gedanken.

Wie seht ihr das? Interessiert ihr euch überhaupt dafür, was in eurem Essen steckt?

Ahoi!

~ Nira

wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
La lluvia de las Gemínidas, live aus dem Teide Observatorium
wallpaper-1019588
McDonald’s lanciert das erste vollwertige vegane Menü in Großbritannien
wallpaper-1019588
Vertrauen die Urlauber nach der Pleite von Thomas Cook noch der Pauschalreise?
wallpaper-1019588
Youtube verschärft Vorgehen gegen Beleidigungen